Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Ergebnisse auf dem Gebiet der metallorganischen Gerüstverbindungen

18.02.2010
Wissenschaftler der Universität Potsdam veröffentlichen neueste Forschungsergebnisse in renommiertem Chemie-Journal

Chemiker der Universität Potsdam haben neueste Ergebnisse auf dem Gebiet der metallorganischen Gerüstverbindungen in der aktuellen Ausgabe des renommierten Wissenschaftsjournals "Angewandte Chemie" veröffentlicht.

In metallorganischen Gerüstverbindungen sind Metallionen über Brückenliganden, den sogenannten Linkern, zu einem dreidimensionalen Netzwerk verknüpft. Bei der Bildung dieser Netzwerke entstehen Kanäle und Hohlräume, deren Größe durch die Wahl der Metallionen und Linker gesteuert werden kann.

Diese maßgeschneiderten "künstlichen Zeolithe" sind eine neue Klasse poröser Materialien, die Potential für Gasspeicherung und -trennungsprozesse besitzen sowie als Katalysatoren dienen. Für diese potentiellen Anwendungen ist neben dem Kanal- und Hohlraumdesign auch die thermische und chemische Stabilität wichtig.

Am Lehrstuhl für Anorganische Chemie der Universität Potsdam (Prof. Dr. Hans-Jürgen Holdt) wurde eine neue Synthese zur Erzeugung von neuen Zink-Imidazolat-Gerüsten entwickelt. Die neue metallorganische Gerüstverbindung besitzt eine hohe thermische und chemische Stabilität. Die engen Kanäle des Zink-Imidazolat-Gerüstes sind polar und verfügen über eine große Aufnahmekapazität für Kohlenstoffdioxid. Diese Eigenschaft könnte die Basis für die Trennung von Kohlendioxid-Gas-Mischungen, wie beispielsweise von Kohlendioxid/Methan-Mischungen und katalytischen Umwandlungen von Kohlendioxid, sein.

Gemeinsam mit Fachkollegen der Technischen Universität Berlin, der Universität Dresden, der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Berlin, der Universität Stockholm/Schweden und der Eidgenössische Technischen Hochschule Zürich/Schweiz führen die Potsdamer Wissenschaftler gegenwärtig entsprechende Untersuchungen durch.

Die Forschungen werden durch das Schwerpunktprogramm "Poröse metallorganische Gerüstverbindungen" der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Dieses Schwerpunktprogramm beschäftigt sich mit der Herstellung, den physikalischen Eigenschaften und der gezielten Integration von Funktionen in metallorganischen Gerüsten.

Hinweis an die Redaktionen:
Für Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Hans-Jürgen Holdt aus dem Institut für Chemie der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-5180, E-Mail: holdt@chem.uni-potsdam.de zur Verfügung.

Den vollständigen Beitrag finden Sie im Internet unter http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/fulltext/123243817/PDFSTART Angewandte Chemie 2010, 122, Heft 7, S. 1280-1284

Sylvia Prietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de
http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/fulltext/123243817/PDFSTART

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Mitochondrien von Krebszellen im Visier
14.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Wie die Niere bei Wassermangel hochkonzentrierten Urin herstellt
14.12.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise