Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Projekt zur Schaffung eines pan-europäischen Netzwerks für mikrobiologische Ressourcen

26.03.2009
Ziel einer neuen EU-finanzierten Initiative ist die Schaffung eines pan-europäischen Netzwerks aus Forschungszentren, die Proben aus mikrobiologischem Material wie Bakterien, Viren und Schimmelpilzen sammeln, analysieren und konservieren.

Das dreijährige Projekt EMBARC (European consortium of microbial resource centres) ist ein europäisches Konsortium aus biologischen Ressourcen-Zentren und wird mit 4,2 Mio. EUR über den Themenbereich "Infrastrukturen" des Siebten Rahmenprogramms (RP7) der EU finanziert.

EMBARC vereint 10 europäische Forschungsorganisationen in 7 Ländern, die insgesamt mehr als 200.000 Mikrobenzelllinien eingelagert haben, darunter auch die 1892 isolierte und somit weltweit älteste Bakterienzelllinie am Französischen Institut für Agrarforschung (INRA).

Ein Hauptziel des Projekts ist die Harmonisierung der von den einzelnen Organisationen verwendeten Konservierungs- und Identifizierungsverfahren. Besonders interessiert ist das Konsortium an der Einrichtung einer DNA-Datenbank, um den wachsenden Bedarf der Wissenschaft nach mikrobiellen Ressourcen zu befriedigen. Dazu müssen existierende DNA-Konservierungsmethoden verbessert werden, besonders bei Proben mit langen Lagerungszeiten. Die Projektpartner untersuchen außerdem neue Möglichkeiten zur Klassifizierung und Identifizierung von Mikroorganismen.

"Mikroorganismen können nicht wie in einem Museum verwahrt werden, es ist keine statische Sammlung, man muss sie ständig erweitern und neue Verfahren zur Identifizierung und Konservierung entwickeln", kommentierte Chantal Bizet vom Institut Pasteur in Frankreich, das zusammen mit INRA das EMBARC-Projekt koordiniert.

Ein weiteres wichtiges Projektziel ist die Suche nach geeigneten Finanzierungsmodellen, darunter auch private Geldgeber, um die Zukunft des Netzwerks auf lange Sicht zu gewährleisten.

"Die Qualität von Bioressourcen ist ein maßgeblicher Faktor bei allen Forschungsbemühungen zur Charakterisierung und Förderung der biologischen Vielfalt", sagte Sylvie Lortal vom INRA. "Die langfristige Sicherung dieser Sammlungen und ihre nachhaltige Finanzierung ist eines der Hauptziele des EMBARC-Projekts."

Die von den Projektpartnern eingelagerten Mikroorganismen finden Einsatz in vielen Bereichen, z.B. in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre, der landwirtschaftlichen Nahrungsmittelproduktion und pharmazeutischen Industrie sowie in Krankenhäusern. Einen neu entwickelten Impfstoff will ein Forscher beispielsweise an Zelllinien testen, die vor Anbruch des Antibiotika-Zeitalters konserviert wurden. Die biologischen Ressourcen-Zentren besitzen Zelllinien, die älter als 70 Jahre sind und aus Zeiten stammen, in denen noch keine Antibiotika eingesetzt wurden.

Die EMBARC-Partner planen die Ausschreibung von Projekten, in denen sie ihre Ressourcen, Labortechnik und Expertise vielen Wissenschaftsbereichen zur Verfügung stellen. Zu den Leistungen, die die Projektpartner offerieren, gehören Lehrgänge, Identifizierung von Arten, die Authentifizierung von Forschungsmaterial sowie Hochdurchsatzverfahren, mit denen große Probenmengen analysiert und verglichen werden können.

Durch Zusammenarbeit und Harmonisierung ihrer Aktivitäten legen die EMBARC-Partner den Grundstein für das zukünftige internationale Bio-Netzwerk GBRCN (Global Biological Resource Centre Network) und sichern europäischen Forschern damit einen Spitzenplatz in dieser internationalen Initiative.

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung