Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Portal rückt Artenvielfalt der Antarktis ins Rampenlicht

08.04.2009
Wissenschaftler, die auf der Suche nach Daten zur Artenvielfalt der Antarktis sind, profitieren nun vom Start der Betaversion eines kostenlosen Onlineportals, das die neuesten Informationen zum Leben in der gesamten Antarktis-Region beinhaltet.

Das Portal mit der Bezeichnung SCAR-MarBIN (Scientific Committee on Antarctic Research - Marine Biodiversity Information Network) geht auf die Idee von Claude De Broyer und Bruno Danis vom Royal Belgian Institute of Natural Sciences zurück.

Das Portal ist ein bedeutender belgischer Beitrag zum Internationalen Polarjahr (IPY), das von März 2007 bis März 2009 stattfand. Seit seiner Gründung hat sich das Portal zunehmend zu einem internationalen Anliegen entwickelt, an dem Wissenschaftler aus der ganzen Welt mitarbeiteten, um das Portal zu dem Forschungs- und Bewahrungswerkzeug zu machen, als das es sich heute darstellt.

"SCAR-MarBIN ist ein einzigartiges Tool, mit dessen Hilfe über einhundert internationale Datensätze durchsucht und auf einer Karte angezeigt werden können", kommentiert Huw Griffiths von der British Antarctic Survey. "Erstmals ist eine derartig gewaltige Menge an Informationen zur Artenvielfalt der Antarktis zusammengefasst worden und [es] wird zu einem viel besseren Verständnis beitragen, wie und wo Leben in diesem gefrorenen Ozean vorhanden ist."

Herzstück des SCAR-MarBIN ist das erste vollständige Register of Antarctic Marine Species (RAMS, Artenregister des antarktischen Meeres), das Informationen über das Auftreten und die Häufigkeit fast aller bekannten in der Antarktis lebenden Arten enthält. Das Register beinhaltet Daten von 18 Forschungsexpeditionen, die die Region während des IPY besuchten, sowie auch Daten früherer Forschungsreisen in die Antarktis.

Somit bietet es eine wichtige Grundlage für zukünftige Anstrengungen zur Ermittlung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Artenvielfalt der Antarktis. Darüber hinaus werden die Daten von einem Expertenteam auf Qualität geprüft und standardisiert, um die Informationsströme zwischen dem RAMS und anderen online verfügbaren Datenbasen zur Artenvielfalt der Meere zu vereinfachen.

Zusätzlich zum RAMS bietet das Portal herunterladbare Feldführer, Bestimmungsschlüssel, Informationen zu Expeditionen, Zugang zu Bildern, Videos und anderen Multimedia-Formen sowie ein Verzeichnis von Antarktis-Experten.

"Die internationale Forschergemeinde ist auf effektive Kommunikation angewiesen. Angesichts der Abgeschiedenheit der Antarktis und der vielen dort Untersuchungen durchführenden Nationen ist ein Mechanismus zur Sicherstellung eines schnellen und wirksamen Informationsflusses von grundlegender Bedeutung. SCAR-MarBIN stellt diesen Mechanismus auf eine beispielhafte Weise zur Verfügung", stellt Professor Andrew Clarke von der British Antarctic Survey fest.

"Seit seiner Gründung hat sich SCAR-MarBIN schnell als ein wertvolles Werkzeug etabliert, das einer globalen Gemeinschaft nicht nur Zugang zu Daten sondern auch zu deren Analyse und Visualisierung auf innovative und leistungsfähige Weise gewährt. SCAR-MarBIN ist derzeit zweifellos das wichtigste Werkzeug für in den südlichen Polarregionen arbeitende Meeresökologen und Ozeanografen und wird ganz ohne Frage in seiner neuesten Version für die wissenschaftliche Gemeinschaft an Wert zunehmen."

Weitere Informationen finden Sie unter:
SCAR-MarBIN (Antarctic marine biodiversity information network): http://www.scarmarbin.be
Scientific Committee on Antarctic Research: http://www.scar.org
Census of Marine Life: http://www.coml.org
Europäische Komission CORDIS

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht
25.04.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

nachricht Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern
25.04.2018 | Max-Planck-Institut für Ornithologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics