Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Tuberkuloseimpfstoff in Deutschland in der klinischen Phase

11.09.2008
Nach über 80 Jahren hat in Deutschland zum ersten Mal ein viel versprechender Lebendimpfstoff gegen Tuberkulose den Schritt in die klinische Prüfung geschafft: Seit Montag dieser Woche wird der neue Impfstoff mit der Bezeichnung "VPM1002" in der klinischen Phase I in Neuss, Deutschland, an freiwilligen Probanden auf seine Sicherheit getestet.

Er basiert auf einer seit 1921 eingeführten und sehr sicheren Vakzine. Gentechnisch ist die Impfung so weiter entwickelt worden, dass sie wesentlich wirksamer eine Infektion mit Tuberkulose-Bakterien verhindert als der Vorgänger. Bisher hat sich der VPM 1002 im Tiermodell als äußerst wirksam und sicher erwiesen. "Dieser gute Schutz muss nun auch am Menschen nachgewiesen werden, damit der Impfstoff reif für die eigentliche Zulassung wird", erläutert der Geschäftsführer der Vakzine Projekt Management GmbH (VPM), Bernd Eisele.

Das Unternehmen VPM koordiniert die anwendungsorientierte Entwicklung von Impfstoffen. Es handelt sich dabei um eine Öffentlich-Private Partnerschaft, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 2002 gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung angeregt hat. "Wir stellen sicher, dass hervorragende Ergebnisse aus der Grundlagenforschung auch wirklich den Menschen zu Gute kommen und den Weg in die Anwendung finden", sagt der klinische Projektleiter Hans von Zepelin.

Dabei helfe die ausgezeichnete Vernetzung der VPM in der deutschen Wissenschaftslandschaft, wie der wissenschaftliche Geschäftsführer am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Rudi Balling, feststellt: "Die VPM weiß genau, wo viel versprechende Projekte schlummern. Mit ihrer Hilfe können wir, die Forscher, zeigen, dass unsere Ideen den Menschen helfen, gesund zu bleiben."

Mit finanzieller Förderung des BMBF hat die VPM den neuen Tuberkuloseimpfstoff vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie lizenziert. Dort wurde die wissenschaftliche Basis von dessen Gründungsdirektor Stefan H. E. Kaufmann gelegt: "Der neue Impfstoff baut auf dem weltweit am häufigsten verabreichten Lebendimpfstoff Bacille Calmette-Guérin (BCG) auf. Mittlerweile zeigt BCG häufig keine Wirkung mehr. Wir haben die stumpf gewordene Waffe BCG wieder scharf gemacht."

Wie dies gelang, beschreibt Leander Grode, damals wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Stefan Kaufmann, heute Projektleiter in der VPM: " Der abgeschwächte Impfstoff wurde gentechnisch so verändert, dass er sich vor dem menschlichen Immunsystem nicht mehr verstecken kann, sondern sogar die körpereigene Abwehr stimuliert." Dafür wurde ein Gen aus anderen Bakterien, Listerien, in den Impfstoff eingebaut. "Fresszellen des menschlichen Immunsystems nehmen den Impfstoff sofort auf. Dort landen sie in Verdauungsbläschen", sagt Grode: "Dank der gentechnischen Modifikation können sich die Bakterien aus den Bläschen befreien. So gelangen sie mitten in der Immunzellen - und die alarmieren das restliche Immunsystem, das nun gegen echte Tuberkulose-Erreger gewappnet wird."

Ihre Ansprechpartner

Hannes Schlender (Pressesprecher)
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Public relations
Inhoffenstraße 7
D - 38124 Braunschweig
Tel +49 (0) 531.6181-1402
Fax +49 (0) 531.6181-1499
Hannes.Schlender@helmholtz-hzi.de
Dr. med. Bernd Eisele (CEO)
Vakzine Projekt Management GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mellendorferstrasse 9 / D-30625 Hannover
Tel +49 (0) 511 1699080
Fax +49 (0) 511 169908-29
eisele@vakzine-manager.de

Hannes Schlender | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Polymere aus Bor produzieren
18.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie
18.01.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten