Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit neuen Strahlungsquellen am DESY: Einblicke in virale Strukturen

18.05.2010
Biochemiker der Universitäten Lübeck und Hamburg richten eine Forschungsgruppe ein, mit der der Bauplan neuer Viren wirksamer aufgeklärt werden soll.

Damit wollen sie die Methoden zum Design neuer antiviraler Wirkstoffe weiterentwickeln. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert das Vorhaben mit rund einer Million Euro für fünf Jahre.

Zur Gründung der Nachwuchsgruppe "Strukturelle Infektionsbiologie unter Anwendung neuartiger Strahlungsquellen" (SIAS) findet am Montag, dem 17. Mai 2010, ein internationales Fachsymposium am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg statt (Gebäude 28c, FLASH-Hörsaal, 14 bis 17 Uhr). Dabei geht es unter anderem darum, wie man Strukturinformation aus extrem kleinen Proteinkristallen gewinnen kann.

Um die strukturellen Veränderungen viraler Enzyme bei der Vermehrung der Virus-RNA zu verfolgen, werden am DESY die neuen Strahlungsquellen "FLASH" (ein sog. "Freie-Elektronen-Laser") und PETRA III (ein Speicherring für hochintensive Synchrotronstrahlung) eingesetzt. Leiter der SIAS-Gruppe ist Dr. Lars Redecke, der viele Jahre Erfahrung beim Einsatz von Synchrotronstrahlung zur Aufklärung von Proteinstrukturen aufzuweisen hat.

Seit Mitte der 1990er Jahre tritt fast jedes Jahr irgendwo auf der Welt ein neues Virus auf oder aber eine neue Variante eines schon bekannten Virus. Fast immer handelt es sich um Viren, deren genetische Information in Form von Ribonucleinsäure (RNA) und nicht Desoxyribonucleinsäure (DNA) gespeichert ist. Diese sogenannten RNA-Viren können sich sehr schnell verändern und durch Mutationen neuen Bedingungen anpassen, wie zum Beispiel einem neuen Wirtsorganismus beim Übergang von Tieren auf den Menschen ("Zoonose").

Jüngste Beispiele für Zoonosen sind das SARS-Coronavirus, welches von einer in Südchina lebenden Fledermausart auf den Menschen übertragen wurde und sich dann im Jahre 2003 innerhalb weniger Wochen in 29 Ländern ausbreitete, oder das sogenannte Schweinegrippevirus H1N1, welches im vergangenen Jahr die Welt in Atem hielt. Gegen die meisten RNA-Viren gibt es keine wirksamen Medikamente.

Prof. Dr. Rolf Hilgenfeld und seine Arbeitsgruppe am Institut für Biochemie der Universität Lübeck wollen das ändern. Sie klären die dreidimensionalen Strukturen viraler Enzyme mit Hilfe der Röntgenkristallographie auf und benutzen die resultierende Information dann, um neue Hemmstoffe zu entwerfen und chemisch zu synthetisieren, die die Vermehrung der Virus-RNA blockieren.

Um mehr über die viralen Strukturen zu erfahren, haben sie sich vor einigen Jahren mit Prof. Christian Betzel vom Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Hamburg zusammengetan und im Jahre 2007 das gemeinsame "Laboratorium für Strukturbiologie von Infektion und Entzündung" gegründet, welches auf dem DESY-Gelände in Hamburg angesiedelt ist.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark
25.07.2017 | Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg

nachricht Welcher Scotch ist es?
25.07.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie