Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit neuen Strahlungsquellen am DESY: Einblicke in virale Strukturen

18.05.2010
Biochemiker der Universitäten Lübeck und Hamburg richten eine Forschungsgruppe ein, mit der der Bauplan neuer Viren wirksamer aufgeklärt werden soll.

Damit wollen sie die Methoden zum Design neuer antiviraler Wirkstoffe weiterentwickeln. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert das Vorhaben mit rund einer Million Euro für fünf Jahre.

Zur Gründung der Nachwuchsgruppe "Strukturelle Infektionsbiologie unter Anwendung neuartiger Strahlungsquellen" (SIAS) findet am Montag, dem 17. Mai 2010, ein internationales Fachsymposium am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg statt (Gebäude 28c, FLASH-Hörsaal, 14 bis 17 Uhr). Dabei geht es unter anderem darum, wie man Strukturinformation aus extrem kleinen Proteinkristallen gewinnen kann.

Um die strukturellen Veränderungen viraler Enzyme bei der Vermehrung der Virus-RNA zu verfolgen, werden am DESY die neuen Strahlungsquellen "FLASH" (ein sog. "Freie-Elektronen-Laser") und PETRA III (ein Speicherring für hochintensive Synchrotronstrahlung) eingesetzt. Leiter der SIAS-Gruppe ist Dr. Lars Redecke, der viele Jahre Erfahrung beim Einsatz von Synchrotronstrahlung zur Aufklärung von Proteinstrukturen aufzuweisen hat.

Seit Mitte der 1990er Jahre tritt fast jedes Jahr irgendwo auf der Welt ein neues Virus auf oder aber eine neue Variante eines schon bekannten Virus. Fast immer handelt es sich um Viren, deren genetische Information in Form von Ribonucleinsäure (RNA) und nicht Desoxyribonucleinsäure (DNA) gespeichert ist. Diese sogenannten RNA-Viren können sich sehr schnell verändern und durch Mutationen neuen Bedingungen anpassen, wie zum Beispiel einem neuen Wirtsorganismus beim Übergang von Tieren auf den Menschen ("Zoonose").

Jüngste Beispiele für Zoonosen sind das SARS-Coronavirus, welches von einer in Südchina lebenden Fledermausart auf den Menschen übertragen wurde und sich dann im Jahre 2003 innerhalb weniger Wochen in 29 Ländern ausbreitete, oder das sogenannte Schweinegrippevirus H1N1, welches im vergangenen Jahr die Welt in Atem hielt. Gegen die meisten RNA-Viren gibt es keine wirksamen Medikamente.

Prof. Dr. Rolf Hilgenfeld und seine Arbeitsgruppe am Institut für Biochemie der Universität Lübeck wollen das ändern. Sie klären die dreidimensionalen Strukturen viraler Enzyme mit Hilfe der Röntgenkristallographie auf und benutzen die resultierende Information dann, um neue Hemmstoffe zu entwerfen und chemisch zu synthetisieren, die die Vermehrung der Virus-RNA blockieren.

Um mehr über die viralen Strukturen zu erfahren, haben sie sich vor einigen Jahren mit Prof. Christian Betzel vom Institut für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Hamburg zusammengetan und im Jahre 2007 das gemeinsame "Laboratorium für Strukturbiologie von Infektion und Entzündung" gegründet, welches auf dem DESY-Gelände in Hamburg angesiedelt ist.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa
27.02.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Neurobiologie - Vorausschauend teilen
27.02.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New pop-up strategy inspired by cuts, not folds

27.02.2017 | Materials Sciences

Sandia uses confined nanoparticles to improve hydrogen storage materials performance

27.02.2017 | Interdisciplinary Research

Decoding the genome's cryptic language

27.02.2017 | Life Sciences