Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Wege zum Wirkstoff gegen Grippeviren

17.06.2009
Zur Zeit der Schweinegrippe läuft die Herstellung des Medikaments Tamiflu wieder auf Hochtouren: Sein Wirkstoff Oseltamivirphosphat hindert Grippeviren daran, sich im menschlichen Körper zu vermehren.

Doch der natürliche Ausgangsstoff für diesen Wirkstoff ist begrenzt - die Wissenschaftler forschen daher nach neuen Quellen. Die "Nachrichten aus der Chemie" stellen drei neue Synthesewege vor.

Zwar ist der Tamiflu-Wirkstoff Oseltamivirphosphat chemisch gesehen nicht sonderlich kompliziert - doch stellt seine Synthese Chemiker vor altbekannte Fragen: Wo fängt man am besten an und wie kommt man am effektivsten zum Ziel? Die Ausgangsverbindung, bei der die Synthese startet, sollte möglichst leicht zugänglich, am besten zu kaufen sein.

Der Weg von dieser Ausgangsverbindung zum Zielmolekül sollte kurz sein, also über möglichst wenige Zwischenprodukte gehen, denn bei jedem Schritt einer mehrstufigen Synthese geht ein Teil des eingesetzten Materials verloren: Es endet nicht im jeweiligen Zwischenprodukt, sondern in unerwünschten Nebenprodukten. Damit sich die mehrstufige Synthese lohnt, muss jeder einzelne Schritt möglichst effektiv sein. Dennoch ist es nicht ungewöhnlich, dass sich lediglich ein Zehntel des eingesetzten Materials im gewünschten Molekül wiederfindet - neun Zehntel gehen auf dem Weg verloren.

Wie gut Chemiker diese Schwierigkeiten bei der Synthese des Tamiflu-Wirkstoffs bereits gemeistert haben, zeigt der Chemiker Timm Graening von der TU Berlin in seinem Beitrag in der Juniausgabe der "Nachrichten aus der Chemie": Er präsentiert drei Syntheserouten zum Oseltamivirphosphat mit ihren Vor- und Nachteilen. Die PDF-Datei gibt es bei der Redaktion der "Nachrichten aus der Chemie" unter nachrichten@gdch.de.

Nahezu 80.000 anspruchsvolle Chemiker und Chemikerinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Lehre informieren sich mit den "Nachrichten aus der Chemie" über Entwicklungen in der Chemie, in angrenzenden Wissenschaften sowie über gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte. Kennzeichen der Zeitschrift der Gesellschaft Deutscher Chemiker sind das breite Spektrum der Berichte, das einmalige Informationsangebot an Personalien, Veranstaltungs- und Fortbildungsterminen sowie der große Stellenmarkt.

Dr. Ernst Guggolz | GDCh
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/nachrichten
http://www.gdch.de/taetigkeiten/nch/jg2009/h06_09.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung