Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine neue Luftröhre mit Hilfe der regenerativen Medizin

17.12.2008
Die regenerative Medizin bietet großes Potenzial für die moderne Medizin. Erst kürzlich konnte einer Patientin mit schweren Atemwegsproblemen eine neue Luftröhre eingesetzt werden.

Die zukunftsweisende Methode des Tissue Engineering ist ein Schwerpunkt der World Conference on Regenerative Medicine vom 29. bis 31. Oktober 2009 in Leipzig.

In den vergangenen Wochen war in den Medien von der Rettung einer kolumbianischen Frau zu lesen, der mittels Tissue Engineering eine neue Luftröhre eingesetzt wurde. Dies gelang einem internationalen Forscherteam im Juni in Barcelona. Vier Monate nach der Operation funktioniert die neue Luftröhre problemlos und das Ganze ohne die Einnahme von Medikamenten zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen durch das Immunsystem.

Zur World Conference on Regenerative Medicine (WRM), die vom 29. bis 31. Oktober 2009 in Leipzig stattfindet, wird Prof. Paolo Macchiarini aus Barcelona vor Ort sein. Unter seiner Leitung wurde die Implantation der Luftröhre durchgeführt. Er berichtet über den Erfolg in dieser und weiteren geplanten Operationen und untermauert somit die Bedeutung des Tissue Engineering für die moderne Medizin.

Grundlage für die neue Luftröhre war ein sieben Zentimeter langes Stück einer Spenderluftröhre. Alle darauf befindlichen lebenden Zellen wurden entfernt und nur das Gerüst weiterverwendet. In einem Bioreaktor wurden gezüchtete Knorpelzellen an das Gerüst angesiedelt. Die Innenwand kleideten körpereigene Epithelzellen der 30-jährigen Patientin aus. Anschließend wurde der Patientin das Gerüst mit den angesiedelten Zellen eingepflanzt.

Zusammen mit Prof. Heike Mertsching vom Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB etablierte Prof. Macchiarini die Grundlage für die Entwicklung, die im letzten Jahr beim Weltkongress für Regenerative Medizin von Prof. Mertsching präsentiert wurde. Das Fraunhofer IGB und ein Team der Hannover Medical School verwendeten dabei erstmals erfolgreich kleinere (5cm) Gewebeflicken für die Luftröhre, die aus Zellen des Patienten stammten.

Der Organersatz verhinderte bei der Patientin aus Barcelona die Entfernung eines Lungenflügels und eröffnete ihr damit den Schritt in ein neues, gesundes Leben.

Die WRM 2009 bringt wichtige Experten aus den Bereichen der regenerativen Medizin zusammen, damit diese neue Lösungswege für Volkskrankheiten und degenerative Leiden diskutieren und weiterentwickeln können. Sie möchte einen Beitrag dazu leisten, dass schon bald viel öfter über gelungene Behandlungen und Heilungen schwerkranker Menschen berichtet werden kann.

| Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.wcrm-leipzig.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics