Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Erkenntnisse zur Entstehung von Krebs

09.03.2009
Forscher der Universität Würzburg haben neue Signalwege identifiziert, die bei der Zellteilung von Bedeutung sind. Ihre Entdeckung kann als Angriffspunkt für neue Medikamente dienen.

Jede Zelle eines jeden Organismus steht normalerweise in ständigem Kontakt zu ihrer Umgebung. Rezeptoren an ihrer Oberfläche nehmen Signale von außen auf und transportieren sie ins Zellinnere, wo dann die weitere Verarbeitung geschieht.

Diesen Transport darf man sich nicht so vorstellen wie ein Förderband am Flughafen, das Handgepäck auf der einen Seite aufnimmt, durch den Röntgenapparat hindurchbefördert und jenseits davon wieder ausspuckt. In der Regel funktioniert die Signalübertragung im Organismus sehr viel aufwendiger, meist über mehrere Stufen hinweg in Form einer Kaskade, bei der mehrere Eiweiße nacheinander miteinander agieren.

Eine der wichtigsten dieser Kaskaden im menschlichen Organismus ist die so genannte MAP-Kaskade. Sie spielt bei der Zellteilung eine wichtige Rolle und wenn es darum geht, dass sich Zellen zu einer bestimmten Gewebsform entwickeln. Dass sich daraus ein enger Zusammenhang zur Entstehung von Krebszellen ergibt, liegt auf der Hand. Wichtig ist diese Kaskade aber auch bei der Reizweiterleitung im Nervensystem, wo permanent Signale zwischen den einzelnen Nervenzellen übertragen werden müssen.

Mit einem Enzym, das am Anfang der MAP-Kaskade steht, hat sich Elena Nekhoroshkova beschäftigt. Die 34-Jährige forscht am Institut für Medizinische Strahlenkunde und Zellforschung der Universität Würzburg am Lehrstuhl von Professor Ulf Rapp. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit galt ihr besonderes Interesse einer Unterform der so genannten RAF-Kinasen. "Von ihnen gibt es drei bekannte Arten: Die RAF-Familienmitglieder B und C, von denen bekannt ist, dass eine erhöhte Aktivität ihrerseits zur Tumorbildung führen kann", erklärt Nekhoroshkova. Die dritte Variante hingegen, A-RAF, ist vergleichsweise wenig aktiv und darum bislang nicht intensiv erforscht worden. Sie sei "im Schatten der größeren Brüder gestanden", sagt die Wissenschaftlerin, die sich deshalb intensiv um A-RAF gekümmert hat.

Elena Nekhoroshkova ist es gelungen, eine bislang unbekannte Funktion dieses Enzyms nachzuweisen. "Dank seiner besonderen Fähigkeiten sitzt A-RAF an ganz bestimmten Stellen der Zellmembran und reguliert von dort aus die Aktivität der Rezeptoren", sagt Nekhoroshkova. Somit komme dem Enzym sowohl bei der Entstehung von Krebs als bei der Arbeit des Nervensystems eine wichtige Rolle zu. Gleichzeitig hat die junge Wissenschaftlerin weitere Proteine identifiziert, die im Zusammenspiel mit einer Variante von A-RAF mal bremsend, mal beschleunigend auf die Rezeptoren einwirkt.

"Dieser neue Signalweg ist vielversprechend als Ansatzpunkt für die Entwicklung neuer Krebstherapeutika", sagt Elena Nekhoroshkova. Ihrer Meinung nach könne damit sofort begonnen werden.

Ihre Arbeit haben die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe von Public Library of Science ONE veröffentlicht:

Nekhoroshkova E, Albert S, Becker M, Rapp UR (2009) A-RAF Kinase Functions in ARF6 Regulated Endocytic Membrane Traffic. PLoS ONE 4(2): e4647. doi:10.1371/journal.pone.0004647

Kontakt: Elena Nekhoroshkova, T: (0931) 201 45 839, E-Mail: E.Nekhoroshkova@uni-wuerzburg.de

Gunnar Bartsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Adenoviren binden gezielt an Strukturen auf Tumorzellen
23.04.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics