Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu entdeckte Echsenart wird nach Dr. Uwe Schäkel benannt

10.12.2013
Ein Wissenschaftlerteam der Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK), Bonn, entdeckte in enger Zusammenarbeit mit der Shahid Beheshti Universität, Iran, and dem Centro de Investigação em Biodiversidade e Recursos Genéticos, Universität Porto, Portugal vier neue Arten innerhalb der Gruppe der iranischen Felseidechsen.

Eine dieser neuen Arten, Darevskia schaekeli, wurde nach Dr. Uwe Schäkel benannt, dem Präsidenten der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. Die Ergebnisse wurden jetzt in der renommierten Online Zeitschrift PLoS ONE veröffentlicht.


Darevskia schaekeli
Foto:Omid Mozaffari

Die Studie zeigt, dass die iranische Biodiversität bisher drastisch unterschätzt wurde. Integrative Ansätze sind entscheidend, um sogenannte kryptische Arten zu entdecken, die bisher auch von Wissenschaftlern unerkannt in verschiedensten Regionen der Erde, so auch im Iran, vorkommen.

„Dr. Uwe Schäkel hat die Namenspatenschaft mehr als verdient, denn sein großer Einsatz für das Museum bringt spürbare und sehr effiziente Synergien“ begründet Prof. Dr. Wolfgang Wägele, Direktor des Museum Koenig, die Entscheidung. „Mit dieser hübschen Echse werden wir dem wichtigen Engagement Dr. Schäkels gerecht“ ergänzt Dr. Dennis Rödder, Kurator der Reptilien- und Amphibiensammlung des ZFMKs und Mitbeschreiber der neuen Art.

Schäkel ist sichtlich gerührt und dankt bescheiden: „Natürlich ist es schön, dass der Name Schäkel auf diese Weise für die Ewigkeit fest geschrieben ist. Die Früchte meiner Arbeit für das Museum belohnen mich allerdings noch sehr viel mehr als diese Auszeichnung.“

Kryptische Arten oder Artenkomplexe, weisen Individuen mit insgesamt hoher Ähnlichkeit zwischen den Arten auf. Es handelt sich also um Populationen mit vergleichsweise großer morphologischer Variation innerhalb der Populationen. Die Gattung Darevskia, ist so ein Beispiel. Durch detaillierter Analysen unter Anwendung moderner genetischer Methoden, satellitengestützten Habitatanalysen sowie eher klassischer morphologischer und ökologischer Klassifizierungen konnten vier neue Arten (species nova) entdeckt werden:

D. caspica species nova
D. chlorogaster
D. kamii species nova
D. defilippii
D. kopetdaghica species nova
D. schaekeli species nova
D. steineri
Die neuen Ergebnisse sind Teil der Dissertation von Faraham Ahmadzadeh, denn die Veröffentlichung stellt einen wichtigen Teil seiner Doktorarbeit dar. Ahmadzadeh promovierte als 41. Doktorand Prof. em. Dr. Wolfgang Böhmes in der Arbeitsgruppe Herpetologie am ZFMK.

Dr. Uwe Schäkel, ehemaliger Geschäftsführer in dem High-Tech Unternehmen Friedhelm Loh Group, Haiger, setzt sich seit 2006 unermüdlich als Präsident der Alexander-Koenig-Gesellschaft e.V. für die Interessen des Museums und der Mitglieder des Vereins ein. Die Hauptanliegen sind neben der Öffentlichkeitsarbeit des Museums die Übernahme einer Mittlerfunktion zwischen Wissenschaft/Forschung einerseits und breiteren Bevölkerungsgruppen andererseits, die Realisierung der ambitionierten Regenwaldausstellung sowie die Gewinnung von Sponsoren, Paten und Mitgliedern.

Hintergrundinformationen zu Darevskia schaekeli:

Verbreitung:
Östlicher Teil des Elburs-Gebirge im Norden des Iran (http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0080563 Abbildung 1).

Habitat. Alpine Vegetation, Felsen und Geröll in Höhen von 1720 m bis 2198 m über Normalnull.

Größe:
Maximale Kopf-Rumpf- Länge der Männchen: 54,8 mm
Maximale Kopf-Rumpf- Länge der Weibchen: 56,2 mm
Farbmuster. Flanken mit einem breiten, aber undeutlich bräunlich-grau dorsolateralen Streifen, zu den Ventralplatten aufhellend, Streifen mit kleinen unregelmäßigen Lichtpunkten; Rücken kitzbraun-grau, mit kleinen verschwommenen dunklen Flecken, Bauch bläulich-weiß, während der Paarungszeit Wechsel zu Rötlich-Orange auf den beiden äußersten ventralen Platten, einige unregelmäßigen blauen Flecken an der Außenkante der seitlichen Bauchplatten; orange Färbung auch auf der Bauchseite der Gliedmaßen und Schwanzbasis.
Kontakt:
Dr. Dennis Rödder, Research Museum Alexander Koenig - Leibniz Institute for Animal Biodiversity, Adenauerallee 160, 53113 Bonn, Germany
Tel: ++228 9122 252
e-mail: d.roedder@zfmk.de
Quelle: http://dx.plos.org/10.1371/journal.pone.0080563

Sabine Heine | idw
Weitere Informationen:
http://www.zfmk.de

Weitere Berichte zu: Biodiversität Darevskia Darevskia schaekeli Echsenart Population Schäkel ZFMK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress
23.02.2018 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren
23.02.2018 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics