Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroorganismen auf zwei Kontinenten studieren

13.12.2017

Geplantes binationales Masterprogramm „Microbial Engineering“ der Universität Jena und der argentinischen Universidad Nacional de Tucumán schafft erstes Etappenziel

Ein besseres Verständnis für Mikroorganismen zu entwickeln, ist ein globales Ziel und in Südamerika ebenso relevant wie in Deutschland. Um weiter an einem Strang zu ziehen und ihre Expertise zu bündeln, wollen die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) und die argentinische Universidad Nacional de Tucumán (UNT) deshalb künftig noch enger zusammenarbeiten, indem sie gemeinsam ein Masterprogramm anbieten.


Im Master „Microbial Engineering“ können Studierende im Idealfall bald auf zwei Kontinenten den Geheimnissen von Mikroorganismen auf den Grund gehen – an der Uni Jena und im argentinischen Tucumán.

Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Dieses hat nun die erste Hürde genommen und erhält vom Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum (DAHZ) 10.000 Euro, um ein Konzept für die Studienrichtung „Microbial Engineering“ mit in einem in beiden Ländern anerkannten Doppelabschluss zu erstellen.

An der Uni Jena würde dies das Angebot in der Mikrobiologie verdichten; schon seit 2006 gibt es den englischsprachigen Masterstudiengang Microbiology, der jährlich zwischen 200 bis 300 Bewerber auf 36 Plätze anzieht. Für Microbial Engineering gibt es voraussichtlich 15 Plätze, die vorrangig an Argentinier und Deutsche vergeben werden.

Durch die Zusammenarbeit mit der im Bereich Biotechnologie sehr starken UNT hätten Absolventen hervorragende Berufsaussichten: „Wer nach der Universität in die Wirtschaft oder Industrie gehen möchte, erlangt in Microbial Engineering wertvolle Zusatzqualifikationen“, sagt Prof. Dr. Erika Kothe vom Institut für Mikrobiologie an der FSU. „Auch wer Mobilität schätzt und ein anderes Studiensystem kennenlernen möchte, findet hierin vielleicht genau das, was er sucht“, glaubt die Jenaer Projektkoordinatorin.

Im Herbst 2018 entscheidet das DAHZ, ob die Einrichtung nach einer obligatorischen Akkreditierung beantragt werden kann. Im Idealfall startet der englischsprachige Master im Wintersemester 2019/20 – parallel auf beiden Kontinenten. Am jeweiligen Heimatort würden die Studierenden die Grundlagenmodule und einen Kurs in der Sprache des Gastlandes belegen, während im zweiten Semester die Vertiefungskurse im Gastland warten. Im dritten Semester liegt die Wahl des Studienorts für zwei Projektmodule, von denen eines auch bei einem Industriepartner absolviert werden kann, bei den Studierenden; die Masterarbeit fertigen sie an der Heimatuni an.

Enge Zusammenarbeit und vielfältige Kooperationen mit Südamerika

Schon seit längerem kooperieren die beiden Hochschulen in der Forschung zur mikrobiell unterstützten Sanierung schwermetallbelasteter Flächen. Dr. Virginia Helena Albarracin, Projektkoordinatorin in Tucumán, war während ihrer Dissertation und als Postdoc selbst bei Prof. Kothe an der Uni Jena.

„Durch den engen Kontakt und kurze Kommunikationswege versprechen wir uns eine sehr produktive Zusammenarbeit und sind äußerst optimistisch, eine Bewilligung zu erhalten“, betont Mikrobiologin Erika Kothe. Von den dann von der DAHZ zur Verfügung gestellten Geldern könnten den Studierenden unter anderem Reisekosten erstattet werden.

Das geplante Masterprogramm ist ein weiterer Baustein in den vielseitigen Kooperationen mit Lateinamerika. So ist die FSU unter anderem an einem Sibylla Merian Center for Latin America Studies in the Humanities and Social Sciences (CALAS) beteiligt, koordiniert ein Thematisches Netzwerk zu Patagonien und pflegt derzeit 33 südamerikanische Partnerschaften, die sich von der Zusammenarbeit einzelner Fachgebiete über Forschungskooperationen bis hin zum Studierendenaustausch erstrecken. Im aktuellen Wintersemester sind rund 100 Studierende aus Südamerika an der Universität Jena eingeschrieben, die meisten aus Argentinien, Brasilien und Chile.

Kontakt:
Prof. Dr. Erika Kothe
Institut für Mikrobiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Neugasse 25, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949291
E-Mail: erika.kothe[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de

Juliane Dölitzsch | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Polymere aus Bor produzieren
18.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie
18.01.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten