Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroben-Matten der Größe Griechenlands gefunden

19.04.2010
Meereszählung: Überraschungen bei Zwerglebewesen am Ozeangrund

Bevor am 4. Oktober 2010 das finale Ergebnis des Census of Marine Life der Zählung aller Lebewesen in den Meeren - veröffentlicht wird, weisen Forscher erneut auf die Bedeutung von Mikroben und Zwerglebewesen in den Ozeanen hin. "Diese Lebewesen sind für das Leben auf der Erde immens wichtig", betont der Biologe Paul Snellgrove vom Ocean Science Centre an der Memorial University in Neufundland im pressetext-Interview.

Bei Untersuchungen vor der Westküste Südamerikas sind Wissenschaftler in mittleren Tiefen auf Mikrobenmatten gestoßen, die der Größe von Griechenland entsprechen. "Diese Lebensgemeinschaften gehören zu den größten Lebensmassen des Planeten überhaupt", erklärt der Wissenschaftler Ron O'Dor von der Dalhousie University http://www.dal.ca gegenüber pressetext.

Schlüsselrolle in der Nahrungskette

"Unsere Untersuchungen mit dem modernsten technischen Equipment erlauben erstmals einen Einblick in die Welt der Mikroben", so Snellgrove. Bisher sei nicht abschätzbar gewesen, welche wichtige Rolle sie im Meer überhaupt spielen. Ihre gesamte Zahl dürfte bei Quintillionen (eine eins mit 30 Nullen dahinter) liegen. "Diese Lebewesen machen zwischen 50 und 90 Prozent der gesamten Biomasse in den Ozeanen aus", erklärt der Forscher. "Aufgrund ihrer großen Menge spielen sie auch eine Schlüsselrolle in der Nahrungskette."

Ein Forschungsprojekt von Victor Gallardo, dem Vize-Vorsitzenden des Census Scientific Steering Committee, in Chile und O'Dor hat ergeben, dass verschiedene mikrobielle Ökosysteme in Schwefelwasserstoff-Umgebungen gut wachsen und gedeihen. "Das sind Bedingungen, die auf der Erde vor 2,5 Mrd. bis 650 Mio. Jahren vorgeherrscht haben", so O'Dor. "In mittleren Tiefen ist der Sauerstoffgehalt aufgrund verschiedener physikalischer Effekte sehr gering. Hier gibt es nur sehr wenige Lebewesen", erklärt O'Dor. Hier haben die Forscher riesige Matten von Mikroben entdeckt.

Große Mikroben in großer Zahl

"Üblicherweise sind Mikroben klein. Doch unsere Funde haben gezeigt, dass sie zwischen zwei und sieben Zentimeter groß werden", so der Wissenschaftler. Gefunden wurden diese Matten am Kontinentalschelf vor der Küste Chiles. "Wir gehen davon aus, dass sie in sauerstoffarmen Zonen bis Panama vorkommen und wahrscheinlich sogar in anderen sauerstoffarmen Meeresgebieten." Die Forscher nehmen an, dass menschliches Zutun die Bildung solcher Mikrobenmatten ebenfalls fördern kann.

Obwohl die Mikrobenmatten per se nicht gefährlich sind, sind sie anderen Lebensformen gegenüber nicht freundlich, wie O'Dor meint. "Denn andere Lebewesen überleben unter diesen Bedingungen eben nicht." Welche Rolle diese Mikrobenmatten im Meer spielen, ist den Forschern unklar. "Unter dem Aspekt, dass die Biomasse der Mikroben so groß ist, gibt es auch Hinweise darauf, dass sie im gesamten Nahrungskreislauf eine Rolle spielen."

Schwämme mit 3.000 verschiedenen Bakterien

Ein Forscherteam am Great Barrier Reef in Australien hat bei Untersuchungen an Meeresschwämmen festgestellt, dass hier fast 3.000 Bakterienarten vorkommen. "Alleine die Verfolgung und Visualisierungen solcher komplexen Populationen waren vor zehn Jahren noch nicht möglich", so John Baross von der University of Washington und Vorsitzender des Scientific Advisory Council der International Census of Marine Microbes IcoMM.

Die Zahl der marinen Viren könnte die Zahl der Mikroben sogar noch übersteigen. "Der erste Zensus von solchen Viren sollte also ein Ziel der kommenden Dekade sein", meint der Forscher.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.coml.org
http://www.ucs.mun.ca

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Kobold in der Zange
17.01.2018 | Leibniz-Institut für Katalyse e. V. an der Universität Rostock

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
16.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie