Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mechanismen der fehlerhaften Zellzyklusregulation in Tumorzellen

02.07.2009
Bei vielen Tumorkrankheiten ist in den Krebszellen das p53 Gen mutiert. In einem von der Wilhelm-Sander Stiftung geförderten Projekt untersucht jetzt die Arbeitsgruppe von Prof. Stefan Gaubatz wie p53 den LINC Multiproteinkomplex reguliert, der eine entscheidende Rolle bei der Zellteilung spielt.

Zellen teilen sich ständig im Körper des Menschen. Kommt es dabei zu Fehlern kann Krebs entstehen. Darum kontrolliert der Organismus diesen komplizierten Prozess sehr sorgfältig.

Bei jeder Zellteilung gibt es bestimmte Kontrollpunkte, an denen die Zelle den ordnungsgemäßen Ablauf der Teilung überprüft, eventuell entstandene Schäden aufspürt und repariert. Falls die DNA beschädigt wurde, tritt beispielsweise das Protein p53 auf den Plan. p53 bewirkt unter anderem, dass sich ein größerer Proteinkomplex namens LINC von einem aktivierenden in einen inhibierenden Komplex umlagert. Der inhibierende LINC-Komplex legt dann Gene still, die normalerweise die Teilung der Zelle vorantreiben.

Die Umlagerung von LINC trägt dazu bei, dass die Zelle ihr Wachstum einstellt und so ausreichend Zeit gewinnt, um Schäden zu reparieren. Dieser Signalweg ist jedoch in Tumorzellen, in denen das p53-Gen mutiert ist, außer Kraft gesetzt. Deshalb kann sich in diesen Zellen der LINC-Proteinkomplex nach Schädigung der DNA nicht umlagern, und p53-negative Tumorzellen können den Zellzyklus trotz Defekte an der DNA nicht mehr vollständig anhalten. Diesen Mechanismus hat die Arbeitsgruppe von Stefan Gaubatz kürzlich aufgeklärt.

Es ist möglich, dass sich durch die Fehlregulation von LINC Schäden anhäufen, die das Tumorwachstum weiter fördern und den Tumor immer schlechter therapierbar machen. In der zweiten Förderperiode des von der Wilhelm-Sander Stiftung geförderten Projektes soll nun untersucht werden, wie sich die Fehlregulation von LINC auf das Tumorwachstum auswirkt. Dazu wollen die Forscher den LINC Proteinkomplex experimentell in Tumorzellen inaktivieren und dann das Tumorwachstum und Überleben in Zellkulturen und im Tiermodell untersuchen. Außerdem wollen die Wissenschaftler genauer untersuchen, welche Signalwege die Zusammensetzung des LINC Proteinkomplex regulieren, und wieso LINC in Tumorzellen verändert ist.

Die Ergebnisse dieser Untersuchungen können die Grundlage für die Entwicklung von Krebstherapeutika sein, die gezielt die Aktivität von LINC in Tumorzellen und damit das Tumorwachstum hemmen.

Kontakt: Prof. Dr. Stefan Gaubatz, Biozentrum, Physikalische Chemie I, Universität Würzburg, Am Hubland, 97074 Würzburg

Telefon: 0931/318 41 38 / Telefax: 0931/888 41 50

Die Wilhelm Sander-Stiftung fördert dieses Forschungsprojekt mit über 100.000 €.
Stiftungszweck der Stiftung ist die medizinische Forschung, insbesondere Projekte im Rahmen der Krebsbekämpfung. Seit Gründung der Stiftung wurden dabei insgesamt über 170 Mio. Euro für die Forschungsförderung in Deutschland und der Schweiz bewilligt. Die Stiftung geht aus dem Nachlass des gleichnamigen Unternehmers hervor, der 1973 verstorben ist.

Bernhard Knappe | idw
Weitere Informationen:
http://www.sanst.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik