Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Libellen: Neuer Hotspot der Artenvielfalt in Afrika

20.04.2012
Erste komplette Erfassung der Biodiversität einer Insektengruppe auf einem Kontinent
TU Braunschweig: Wissenschaftler haben die räumliche Verteilung der Biodiversität aller 700 Libellenarten Afrikas und ihre Gefährdung untersucht. Dabei wurde die Artenzahl in allen (mehr als 7000) Flusseinzugsgebieten ermittelt. Es ist damit die weltweit erste komplette Erfassung der Biodiversität einer Insektengruppe für einen gesamten Kontinent. Die Ergebnisse können für Naturschutz- und Planungszwecke genutzt werden.

Unter der Projektleitung von Dr. Viola Clausnitzer, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Görlitz, war das Team von Prof. Dr. Frank Suhling vom Institut für Geoökologie der Technischen Universität Braunschweig an dem internationalen Verbundprojekt entscheidend beteiligt. Es lieferte unter anderem die Analyse der Daten im Geografischen Informationssystem.
Ein wichtiges Ergebnis der Studie ist die Erkenntnis, dass die höchste Artenzahl nicht im tropischen Regenwald zu finden ist, sondern eher in seinen Randbereichen. Ein bisher unerkannter Hotspot der Artendiversität, wo fast die Hälfte aller afrikanischen Libellenarten zu finden ist, liegt auf der Wasserscheide zwischen dem Kongo und dem Sambesi Fluss, in einem Gebiet, dass von ausgedehnten Mooren und Sümpfen dominiert wird.

„Ein positives Ergebnis der Studie ist, dass von allen afrikanischen Libellen aktuell nur neun Prozent der Arten gefährdet sind“, erklärt Prof. Frank Suhling. „Regional können aber Unterschiede auftauchen. Besonders viele gefährdete Arten leben zum Beispiel am Kap der Guten Hoffnung, in den Küstenwäldern und Gebirgsregionen Ostafrikas und dem Hochland Äthiopiens.“
Die Gefährdung ist, so Suhling, insbesondere dort hoch, wo der Druck auf Süßwasserressourcen hoch ist. Denn Libellen sind in ihrer Entwicklung an Wasser gebunden. Sie sind daher auch eine gute Indikatorgruppe für den Qualitätszustand von Gewässern. Zurzeit hat die Projektgruppe ein auf Libellen basierendes Indikatorsystem in Entwicklung und Erprobung, das in Zukunft für ganz Afrika angewendet werden soll.

Durchgeführt wurde die Studie im Verbund mit Wissenschaftlern aus Algerien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Südafrika. Auftraggeberin ist die IUCN (International Union for Conservation of Nature, http://www.iucn.org/). Das Forschungsprojekt wurde im April in der Fachzeitschrift der Ecological Society of America, Frontiers in Ecology and the Environment, publiziert.

Quelle:
Clausnitzer V, Dijkstra KD-B, Koch R, Boudot JP, Darwall W, Kipping J, Samraoui B, Samways M, Simaika J, Suhling F, 2012. Focus on African freshwaters: hotspots of dragonfly diversity and conservation concerns. Frontiers in Ecology and the Environment 10: 129-134.

Crenigomphus kavangoensis kommt nur am Mittellauf des Okavango-Flusses vor und hat daher nur ein sehr kleines Verbreitungsgebiet.
Quelle: Frank Suhling / TU Braunschweig


Rhyothemis fenestrina
Quelle: Frank Suhling / TU Braunschweig

Front Ecol Environ 2012; 10(3): 129–134, doi:10.1890/110247 (published online 24 Feb 2012): http://www.esa.org/pdfs/Clausnitzer.pdf

Vergleiche die Presseinformation des Senckenberg Forschungsinstituts im idw vom 29.2.2012: idw-online.de/pages/de/news465497

Kontakt
Prof. Dr. Frank Suhling
Institut für Geoökologie
Technische Universität Braunschweig
Langer Kamp 19c, Raum 303
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 391 5915
E-Mail: f.suhling@tu-braunschweig.de

Ulrike Rolf | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-braunschweig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung