Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Leben in der Zelle auf der Spur

25.03.2009
Kostengünstige und anwendungsfreundliche Lösung für Wide-field Fluores-cence Lifetime Imaging Microscopy (FLIM). MBM ScienceBridge GmbH ver-mittelt Erfindung und Vertrag zwischen der Universitätsmedizin Göttingen und Carl Zeiss MicroImaging GmbH

Kurz "FLIM" - für Wide-field Fluorescence Lifetime Imaging Micros-copy (FLIM) - heißt eine neue Technologie, die fasziniert. Sie erlaubt detaillierte Einblicke in die Funktionsweise lebender Zellen und wird vor allem in der Biotechnologie angewendet. Mit ihr lässt sich beobachten, wie Mikroorganismen wachsen oder wie die Photosynthese in Pflanzen abläuft.

Die bisher sehr aufwendige und teure Technologie konnte von Wissenschaftlern der Universitätsmedizin Göttingen durch Einsatz einer Log-In Kamera und einem speziellen Detektionsverfahren so weiter entwickelt werden, dass sie anwendungsfreundlich und kostengünstig wird.

Die zum Patent angemeldete Erfindung hat jetzt einen renommierten Partner bekommen. Das weltweit tätige Unternehmen Carl Zeiss MicroImaging GmbH konnte von der Göttinger Patentverwertungsgesellschaft MBM ScienceBridge GmbH als Vertragspartner für die Universitätsmedizin Göttingen gewonnen werden.

"Unsere Erfindung macht die FLIM-Technologie anwendungsfreundlicher und daher breiter verfügbar. Wegen ihrer aufwendigen Technik wird diese Methode bisher nur in wenigen spezialisierten Laboren eingesetzt", sagt Prof. Dr. Fred Wouters, Leiter einer Forschungsgruppe in der Abteilung Neuro- und Sinnesphysiologie (Direktor: Prof. Dr. Diethelm W. Richter) der Universitätsmedizin Göttingen. Kernstück seiner Erfindung ist eine spezielle Log-In Kamera. Diese wird nun von Zeiss ent-wickelt.

"Die Kamera wird künftig einfacher zu bedienen und um vieles billiger sein als herkömmliche Lösungen. Dazu ist sie wegen des neuen patentierten Detekti-onsvorganges um vieles schneller. Dies ist für die Erforschung zellulärer Prozesse ein entscheidender Vorteil." Wouters weiter: "Durch die neue Technik könnten sich neue Perspektiven für eine breite Anwendung der FLIM Mikroskopie eröffnen, sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Arzneimittelforschung."

FLIM ist eine in den 90er Jahren entwickelte Bildgebungstechnologie im Bereich der Mikroskopie, um lebende Zellen und insbesondere die zelluläre Maschinerie zu studieren. FLIM erlaubt Messungen in lebenden Zellen und unter biochemischen (natürlichen) relevanten Bedingungen. Möglich macht dies eine neue Bildgebung und der Einsatz von chemischen und genetisch kodierbaren Fluoreszenzfarbstoffen. Mit dieser Methode erhoffen sich die Wissenschaftler, das Verständnis für die Funktionsweise der Zelle zu vertiefen.

FLIM-Methode und die Verbesserung
Die FLIM-Methode beruht auf der Verzögerung zwischen der Messung der Emission und der Anregung. Hierbei sind die gemessenen Signale direkt von der Fluoreszenz-Lebensdauer (fluorescence lifetime), also dem Abklingverhalten der ange-regten Emission, abhängig. Aus den Ergebnissen der lifetime Messung kann auf das Vorhandensein und die Mengen der zugehörigen Fluoreszensfarbstoffe ge-schlossen werden. Dies wiederum erlaubt Rückschlüsse auf z.B. mit den Fluores-zensfarbstoffen assoziierte Proteine. Die Messung der Lebensdauer bedarf bei herkömmlichen, zumeist scannenden Verfahren einer aufwendigen, teuren und schwer zu handhabenden Apparatur. Dies verhinderte eine breite Einführung der Methode. Die durch Prof. Dr. Fred Wouters und Dr. Alessandro Esposito verbesserte nicht-scannende ("wide-field") und dadurch schnelle FLIM-Technologie ermöglicht nun eine zuverlässige, kostengünstige und verbesserte quantitative Messung. Sie ist zudem unempfindlicher gegenüber störenden Einflüssen.

Die MBM ScienceBridge GmbH agiert für insgesamt acht niedersächsische Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen als Mittler zwischen Erfindern, Patentanwälten und Industriepartnern. Das aktuelle Portfolio enthält innovative Projekte aus den Bereichen der Medizintechnik, Biotechnologie, Messtechnik, Chemie, Physik sowie den Forst- und Agrarwissenschaften.

WEITERE INFORMATIONEN:
MBM ScienceBridge GmbH
Barbara Fink, Telefon 0551 / 30724151
Hans-Adolf-Krebs-Weg 1, 37077 Göttingen
info@sciencebridge.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.sciencebridge.de
http://www.universitaetsmedizin-goettingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert
06.12.2016 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Forscher vergleichen Biodiversitätstrends mit dem Aktienmarkt
06.12.2016 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Patienten-Monitoring in der eigenen Wohnung − Sensorenanzug für Schlaganfallpatienten

06.12.2016 | Medizintechnik