Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kombipackung gegen Krebs

29.05.2018

Nanopartikel mit multifunktioneller Wirkstoffvorstufe für die synergistische Tumor-Therapie

Für eine effiziente und nebenwirkungsarme Krebstherapie ist es wichtig, dass der Wirkstoff in hoher Konzentration in den Tumor gelangt und nur dort aktiv ist. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen neuen Ansatz vor:


Zwei synergistische Wirkstoffkomponenten werden zu einem Dimer verknüpft.

(c) Wiley-VCH

Zwei synergistische Wirkstoffkomponenten werden zu einem Dimer verknüpft. Als Dimer lassen sie sich in außergewöhnlich hoher Konzentration in polymere Nanotransporter füllen. Die Spaltung der Bindung innerhalb der Tumorzellen aktiviert die Komponenten. Zudem ermöglichen sie zwei verschiedene bildgebende Verfahren.

Polymere Mizellen sind die wichtigsten Nanotransporter in der Tumortherapie. Trotz verbesserter Transportsysteme sind noch viele Herausforderungen zu meistern: zu geringe Beladung, vorzeitige Freisetzung des Wirkstoffs, keine Möglichkeit, die Verteilung des Wirkstoffs zu verfolgen, begrenzte Akkumulierung des Wirkstoffs im Tumorgewebe.

Longjiang Zhang, Guizhi Zhu, Xiaoyuan Chen und ihr Team gehen das Problem von der anderen Seite an: Statt des Transporters verbessern sie die Ladung.

Dazu wählten die Wissenschaftler von den National Institutes of Health, Bethesda (USA) sowie der Universität Nanjing (China) einen einfachen, aber wirkungsvollen Trick: Sie verknüpften zwei Wirkstoffe – Camptothecin sowie einen speziellen Photosensibilisator – zu einem Dimer.

Mizellen lassen sich sehr effizient mit einer außergewöhnlich hohen Menge der dimeren Fracht (59 %) beladen. Die Dimere sind weniger hydrophil als ihre Einzelbausteine und fügen sich damit besser in das hydrophobe Innere der Mizellen ein. Aus dem gleichen Grund tritt das Dimer während der Reise der Mizellen durch die Blutgefäße kaum vorzeitig aus. Dies verringert unerwünschte Nebenwirkungen.

Die beiden Bausteine des zunächst inaktiven Dimers sind über eine Disulfid-Brücke verknüpft, die erst in einer von Glutation abhängigen Reaktionskaskade gespalten werden kann. Glutathion, ein kleines Eiweiß, liegt in vielen Tumoren in hoher Konzentration vor. Beide Wirkstoffe werden erst aktiviert, wenn das Dimer in den Tumorzellen gespalten wird.

Wird die Region des Tumors mit Laserlicht bestrahlt, wandelt der Photosensibilisator normalen Sauerstoff in hochreaktiven Singulett-Sauerstoff um, der die Zelle schädigt. Zudem kommt es zu einem Sauerstoffmangel. Camptothecin inhibiert zum einen Faktor 1α, der Zellen hilft, einen Sauerstoffmangel zu überstehen, und verstärkt so die cytotoxischen Effekte des Photosensibilisators. Zum anderen schädigt es die DNA der Tumorzellen.

Darüber hinaus wirkt der Photosensibilisator als Fluoreszenzfarbstoff und kann außerdem das Radioisotop Kupfer-64 binden, was eine Visualisierung sowohl durch Fluoreszenz-Bildgebung als auch über eine Positronen-Emissions-Tomographie (PET) ermöglicht. Eine quantitative PET erlaubt ein exaktes Monitoring des Dimers sowie die Bestimmung seiner Pharmakokinetik und Biodistribution in vivo.

Versuche an Zellkulturen und an Tumormäusen ergaben, dass der neue Ansatz bei wesentlich weniger Nebenwirkungen Transport und Akkumulation der Wirkstoffe in Tumoren signifikant verbesserte und Tumore deutlich stärker schrumpfen ließ als bei Gabe der unverknüpften Einzelkomponenen.

Angewandte Chemie: Presseinfo 15/2018

Autor: Xiaoyuan Chen, National Institute of Biomedical Imaging and Bioengineering (NIH), Bethesda, MD (USA), https://www.nibib.nih.gov/about-nibib/staff/xiaoyuan-chen

Link zum Originalbeitrag: https://doi.org/10.1002/ange.201801984

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany.

Weitere Informationen:

http://presse.angewandte.de

Dr. Karin J. Schmitz | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt / Forscher sequenzieren das Genom der Stieleiche
20.06.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine
19.06.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Radar verschafft Durchblick in der Robotik

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Revolution der Rohre

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Heiratsschwindel unter Oxiden

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics