Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klappe zu, Fliege tot

08.11.2010
Die Venusfliegenfalle ist eine fleischfressende Pflanze, die Insekten mit Flüssigkeittröpfchen anlockt.

Sobald das Insekt eine der haarfeinen Borsten in der Falle berührt, klappt diese wie ein Fangeisen zu, die Beute sitzt fest – und wird verdaut.


Minoru Ueda und ein Forscherteam von den Universitäten Tohoku, Hirosaki und Hiroshima (Japan) haben nun zwei chemische Faktoren gefunden, die das Zuklappen der Fallen auslösen.

Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift ChemBioChem berichten, lassen diese, künstlich zugeführt, die Fallen auch ohne Stimulation der Borsten zuschnappen.

Die Venusfliegenfalle hat ein „Gedächtnis“: Um nicht auf jeden „falschen Alarm“ zu reagieren, klappt die Pflanze ihre Falle nicht gleich bei der ersten Brührung ihrer Borsten zu, sondern es müssen mindestens zwei Reize innerhalb von 30 Sekunden stattfinden. Dann aber geht es schnell, damit die Beute nicht noch im letzten Augenblick entkommen kann.

Wie funktioniert dieses Gedächtnis der Fallenblätter? Die Hypothese ist, dass bestimmte chemische Botenstoffe als Antwort auf jeden Reiz der Borsten schrittweise ausgeschüttet werden und akkumulieren. Erst wenn eine bestimmte Schwellenkonzentration erreicht ist, wird – ähnlich wie bei der Reizleitung in unseren Nervenzellen – über das Öffnen eines Ionenkanals ein Aktionspotenzial ausgelöst, welches dann die Fallenblätter zuklappen lässt.

Die Forscher klonierten einen genetisch einheitlichen Venusfliegenfallen-Stamm. Sie stellten einen Extrakt daraus her und trennten ihn in verschiedene Fraktionen auf. Einzelne Fallen schnitten sie ab und stellten sie mit ihren Stängeln in Lösungen der verschiedenen Extraktfraktionen. Die Pflanzenteile sind in der Lage, die Flüssigkeit aufzusaugen. Manche Fraktionen lösten das Zuschnappen der Fallen aus, ohne dass deren Borsten gereizt wurden. Die aktiven Fraktionen trennten die Wissenschaftler mit verschiedenen Methoden immer weiter auf und testeten sie.

Am Ende gelang es den Forschern, zwei Substanzen zu isolieren, die das Zuschnappen der Fallen auslösen. Eine davon ließ sich mithilfe verschiedener Analysemethoden identifizieren. Die aktive Substanz scheint das Kaliumsalz eines glucosehaltigen Abkömmlings der Jasmonsäure zu sein, eines verbreiteten pflanzlichen Hormons. Der zweite isolierte Botenstoff hat eine höhere Molmasse. Er besteht aus einer Vielzahl verschiedener Zuckerbausteine, die sich wegen der bisher nur sehr geringen isolierten Mengen nicht komplett identifizieren ließen.

Versuche mit verschiedenen Konzentrationen und Mengen botenstoffhaltiger Lösungen ergaben, dass das Schließen der Fallen nicht von einer bestimmten Konzentration der Botenstoffe abhängt, sondern allein von der absoluten Menge der aufgenommenen Substanz. Dies untermauert die Hypothese, dass ein Schwellenwert überschritten werden muss, um das Zuschnappen der Venusfliegenfalle auszulösen.

Author: Minoru Ueda, Tohoku University, Sendai (Japan), http://www.chem.tohoku.ac.jp/english/laboratories/organic/organic_chemistry_e.html

Title: Trap-Closing Chemical Factors of the Venus Flytrap (Dionaea muscipulla Ellis)

ChemBioChem 2010, 11, No. 17, 2378–2383, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/cbic.201000392

Minoru Ueda | Wiley-VCH
Weitere Informationen:
http://www.wiley-vch.de
http://www.chem.tohoku.ac.jp/english/laboratories/organic/organic_chemistry_e.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Hessische Rarität bedroht - Lanzettblättrige Glockenblume als eigene und bedrohte Art identifiziert
01.03.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Umprogrammierte Blutgefäße erleichtern Krebsausbreitung
01.03.2017 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik