Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IU-led team uncovers process for chameleon-like changes in world's most abundant phytoplankton

27.11.2012
IU seeks patent for discovery with implications for health care, climate change research
An international team of biologists led by Indiana University's David M. Kehoe has identified both the enzyme and molecular mechanism critical for controlling a chameleon-like process that allows one of the world's most abundant ocean phytoplankton, once known as blue-green algae, to maximize light harvesting for photosynthesis.

Responsible for contributing about 20 percent of the total oxygen production on the planet, the cyanobacteria Synechococcus uses its own unique form of a sophisticated response called chromatic acclimation to fine tune the absorption properties of its photosynthetic antenna complexes to the predominant ambient light color. The researchers identified and characterized an enzyme, MpeZ, that plays a pivotal role in the mechanism that allows two different water-soluble proteins in Synechococcus -- phycoerythrin I and II -- to alter their pigmentation in order to maximize photon capture for photosynthesis.

Scientists want to understand how cyanobacteria optimize their photosynthetic activities in different light conditions to gain a better appreciation of how human activities affect the phytoplankton's ability to produce oxygen and uptake the greenhouse gas carbon dioxide, which they consume in order to grow. Science and industry also use the pigment-protein complex phycoerythrin for fluorescent imaging and as fluorescent markers in biotechnology and health care applications.

"We now have the ability to attach a novel chromophore, part of a molecule responsible for its color, to phycoerythrin, which provides a new chromophore-protein combination that absorbs and fluoresces at a wavelength that is not currently commercially available," said Kehoe, a professor in the IU Bloomington College of Arts and Sciences' Department of Biology. "Our results suggest that this new chromoprotein is brighter and more stable than most on the market today."

Kehoe also noted IU has begun the process of filing a patent on the invention.

The team found that the gene encoding the MpeZ enzyme is activated in blue light. Once produced, MpeZ then binds to antenna proteins containing pigments that normally catch green light and attaches an alternative chromophore that allows the antennae to capture blue light. The specific mechanism, called type IV chromatic acclimation, involves replacing three molecules of the green light-absorbing chromophore with an equal number of blue light-absorbing chromophore. This color-shifting is reversible and is controlled by the ratio of blue to green light in the environment.

"These 'chromatic adapters' are true chameleons that can efficiently live in green coastal waters as well as in blue offshore waters by modifying their pigmentation," Kehoe said. "Synechococcus cells maintained in blue light harvest preferentially blue light, while cells grown in green light harvest more green."

"A phycoerythrin-specific bilin lyase-isomerase controls blue-green chromatic acclimation in marine Synechococcus" was published online in the Nov. 12 Early Edition of Proceedings of the National Academy of Science. Co-authors with Kehoe, also affiliated with IU Bloomington's Indiana Molecular Biology Institute, were IU Ph.D. student Animesh Shukla; Avijit Biswas and Wendy M. Schluchter of the University of New Orleans; Nicolas Blot of Université Pierre et Marie Curie - Paris 06, the Centre National de la Recherche Scientifique and Clermont Université in France; Frederic Partensky and Laurence Garczarek of Université Pierre et Marie Curie - Paris 06 and the Centre National de la Recherche Scientifique; IU Bloomington Department of Chemistry METACyt Biochemical Analysis Center mass spectrometry facility manager and assistant scientist Jonathan A. Karty and assistant scientist Loubna A. Hammad; and former IU biology graduate student Andrian Gutu, now of Harvard University.

Funding for this work came from the Agence Nationale Recherches in France, the European program MicroB3, IU's Office of International Programs, the National Science Foundation and the Lilly Foundation.

For more information or to speak with Kehoe, please contact Steve Chaplin, IU Communications, at 812-856-1896 or stjchap@iu.edu.

Steve Chaplin | EurekAlert!
Further information:
http://www.iu.edu

More articles from Life Sciences:

nachricht New risk factors for anxiety disorders
24.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Stingless bees have their nests protected by soldiers
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie