Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herstellung erwachsener Stammzellen verbessert

18.07.2011
Nanostrukturierte Plastikoberflächen sind deutlich effektiver

Eine neue Oberfläche aus Plastik für die Herstellung erwachsener Stammzellen haben Wissenschaftler der University of Glasgow und University of Southampton entwickelt. Sie überwindet jene Hürden, die bisher die Arbeit der Forscher erschwert haben. Standardoberflächen unterliegen Einschränkungen, wenn es darum geht, große Mengen von Stammzellen herzustellen und ihre Charakteristiken zu erhalten.

Es besteht die Hoffnung, dass diese Entdeckung zu neuen Behandlungsansätzen mit Stammzellen wie für das Nachwachsen von Knochen und Gewebe führen kann. Zusätzlich werden neue Impulse für die Behandlung von Krankheiten wie Arthritis erwartet. Details der Studie wurden in Nature Materials http://www.nature.com/nmat veröffentlicht.

Die neue nanostrukturierte Oberfläche wurde in einem Verfahren hergestellt, das jenem bei der Herstellung von Blu-ray Discs ähnlich ist. Die Oberfläche ist mit winzigen Einbuchtungen übersäht. Sie ermöglichen es, Stammzellen effektiver wachsen und zur erwünschten Zellart werden zu lassen. Derzeit werden Stammzellen von erwachsenen Patienten im Labor kultiviert, um die Anzahl der Zellen zu erhöhen und eine für die Regeneration ausreichende Menge herzustellen. Dann können sie dem Patienten wieder eingesetzt werden.

Eingeschränkte Effektivität

Dieses Verfahren zur Kultivierung wird durch normale Standardoberflächen aus Plastik erschwert. Aus den Zellen werden nicht immer Stammzellen, sondern andere Zellen, die für die Behandlung nutzlos sind. Chemische Lösungen sollten helfen, diese Schwierigkeiten zu überwinden. Laut Matthew Dalby von der University of Glasgow, der das Forschungsprojekt gemeinsam mit Nikolaj Gadegaard und Richard Oreffo von der University of Southampton leitete, waren diese Verfahren in ihrer Effektivität eingeschränkt.

Dalby erklärte, dass die neue nanostrukturierte Oberfläche sehr effektiv zur Herstellung von mesenchymalen Stammzellen eingesetzt werden können. Sie stammen unter anderem aus dem Knochenmark und können bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, orthopädischen Problemen oder zur Behandlung des Bindegewebes eingesetzt werden. Kann das gleiche Verfahren zur Kultivierung anderen Arten von Stammzellen eingesetzt werden, wäre dieses Verfahren laut dem Wissenschaftler ein erster Schritt in Richtung großer Fabriken zur Herstellung von Stammzellen. Sie könnten laut BBC die Entstehung von Behandlungsansätzen für eine ganze Reihe von Krankheiten wie Diabetes, Arthritis, Alzheimer und Parkinson ermöglichen.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.gla.ac.uk
http://www.soton.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie