Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hepatitis C Virus Proteine im Weltall

18.09.2014

Mit ihrem Projekt „Egypt Against Hepatitis C Virus“ haben zwei ägyptische Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) den US-Wettbewerb „International Space Station (ISS) Research Competition“ gewonnen. Als Preis wird die ISS-Crew das Forschungsvorhaben der beiden Wissenschaftler kostenlos auf der Internationalen Raumstation durchführen. Bei dem Projekt sollen zwei Proteine des Hepatitis C Virus (HCV) unter Mikroschwerkraft-Bedingungen kristallisiert werden. Die Rakete, die diese Proteine zur ISS transportieren wird, soll am 20. September 2014 in Cape Canaveral, Florida, starten.

„Infektionen mit dem Hepatitis C Virus sind in unserem Heimatland Ägypten ein großes Problem. Mit dem Projekt wollen wir einen Beitrag leisten, das Virus besser zu verstehen und seine Schwachstellen zu finden“, sagt Akram Amin Abdellatif, Masterstudent für „Earth Oriented Space Science and Technology“ an der TUM und Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Zusammen mit Hanaa Gaber, Doktorandin am Institut für Virologie, hat er das Projekt ins Leben gerufen.

Ägypten hat weltweit einen der höchsten Anteile an Hepatitis C Infektionen - nach einer Schätzung des Ägyptischen Gesundheitsministeriums von 2008 sind es etwa 15 Prozent der 15-59-jährigen. Das Virus greift die Leber an und kann massive Schäden verursachen bis hin zu Krebs oder Organversagen.

Erstes ägyptisches ISS-Projekt

Der Wettbewerb „ISS Research Competition“, bei dem die beiden Forscher 2012 ihr Projekt eingereicht hatten, wurde von Space Florida, der Luft- und Raumfahrtbehörde des Staates Florida, und dem Unternehmen NanoRacks LLC ausgeschrieben. Nur acht Projekte der über 600 Einsendungen konnten sich einen Platz für die Reise zur ISS sichern – darunter „Egypt Against Hepatitis C Virus“ als einziges außerhalb der USA und als erstes ISS-Experiment mit ägyptischer Beteiligung.

Die Idee der Forscher: Proteine des Hepatitis C Virus auf die ISS zu schicken, um dort Proteinkristalle zu erzeugen. Berichte über andere Proteine haben gezeigt, dass Kristalle aus dem Weltall qualitativ besser waren als solche, die auf der Erde produziert wurden, wo Schwerkraft die Kristallisierung negativ beeinflussen kann. Mit Hilfe spezieller Röntgentechniken können Forscher aus diesen Kristallen später den molekularen Aufbau der Proteine entschlüsseln. „Wenn wir die genauen Strukturen kennen, lassen sich in Zukunft vielleicht neue Angriffspunkte für Medikamente entdecken“, erklärt Prof. Ulrike Protzer, Leiterin des Instituts für Virologie.

Paralleler Versuchsansatz: Erde und Weltall

Die Wissenschaftler wählten für ihr Projekt zwei Proteine des HCV Genotyps 4 aus, der in Ägypten vorherrschend ist. Das erste Protein, NS5B, sorgt bei einer HCV-Infektion dafür, dass in der befallenen Zelle das Erbgut des Erregers vervielfältigt wird. Das zweite Protein, NS3, arbeitet wie eine molekulare Schere und zerteilt während der Virusvermehrung eine Kette aus Proteinen in einzelne funktionstüchtige Virus-Eiweiße.

Hanaa Gaber hat beide Proteine im Labor isoliert und aufgereinigt. Verpackt in speziellen Transportboxen, den so genannten Nano Labs, reisen sie dann am 20. September zur ISS. Nach vier Wochen sollen die fertigen Kristalle den Rückweg zur Erde antreten. Parallel zum Weltall-Experiment werden die beiden Proteine ebenfalls in einem Labor auf der Erde kristallisiert, um die Ergebnisse vergleichen zu können. „Wir hoffen sehr, dass unser Projekt erfolgreich ist und wir mit den Kristallen aus dem Weltall einen wichtigen Schritt weiterkommen“, meint Gaber, die den Start in Florida selbst miterleben wird.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download: https://mediatum.ub.tum.de/?id=1230768#1230768

Kontakt:
Prof. Dr. Ulrike Protzer
Technische Universität München/Helmholtz Zentrum München
Institut für Virologie
Tel: +49 89 4140 - 6821
protzer@tum.de
protzer@helmholtz-muenchen.de

Weitere Informationen:

http://www.virologie.med.tu-muenchen.de/ Institut für Virologie
http://www.spaceflorida.gov/iss-research-competition ISS Research Competition
http://www.spaceflorida.gov/iss-research-competition/issrc-teams Gewinnerteams der ISS Research Competition

Dr. Ulrich Marsch | Technische Universität München

Weitere Berichte zu: Earth Genotyps Hepatitis C ISS Kristalle Luft- und Raumfahrt Proteine Virologie Virus protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wegbereiter für Vitamin A in Reis
21.07.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Pharmakologie - Im Strom der Bläschen
21.07.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten