Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heizöl hat entscheidenden Einfluss auf die Lagerfähigkeit von Bioheizöl

21.10.2014

Oel-Waerme-Institut untersuchte Wechselwirkungen zwischen Heizöl und FAME

Die Zusammensetzung von Heizöl EL kann einen entscheidenden Einfluss auf die Langzeitstabilität von Brennstoffblends wie Bioheizöl (Heizöl EL A Bio) haben. Das OWI Oel-Waerme-Institut hat in einer über 24 Monate angelegten Langzeitlagerungsuntersuchung von zehn Basis-Heizölen und zwei FAME-Qualitäten (Biodiesel) nachgewiesen, dass die FAME-Zumischung beziehungsweise FAME-Qualität nicht alleine der entscheidende Faktor ist, der die Stabilität der Brennstoffe bestimmt.


Brennstoffproben werden in Klimakammern auf ihre Langzeitstabilität getestet.

Foto: OWI Oel-Waerme-Institut


Brennstoffproben werden in Langzeittests auf Wechselwirkungen zwischen Heizöl und FAME getestet.

Foto: OWI Oel-Waerme-Institut

Bei der vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) geförderten und durch die Mineralölindustrie und Additivhersteller unterstützten Untersuchung traten teils unerwartete Wechselwirkungseffekte auf.

Erwartungsgemäß wurde festgestellt, dass Heizöl EL in Bioheizöl-Blends eine stabilisierende Wirkung auf FAME haben kann, aber andererseits eine FAME-Zumischung zu Heizöl auch destabilisierend wirken kann. Überraschend war dagegen das Ergebnis, dass die Stabilität einiger Heizöl-FAME-Blends besser war als die anderer, obwohl sie das gleiche FAME enthielten.

Die beobachteten Wechselwirkungen waren nicht vorhersagbar und die genauen Zusammenhänge sind noch unklar, denn alle 12 gewählten Basis-Brennstoffe entsprechen den jeweiligen Normbestimmungen. Doch auch innerhalb der Norm variiert die Zusammensetzung des Heizöls aufgrund der Herkunft des Rohöls sowie der Raffinerieprozesse und -additive, so dass im Bioheizöl-Blend Wechselwirkungen entstehen, die die Lagerstabilität offenbar maßgeblich beeinflussen.

Stark vereinfacht dargestellt ist es etwa so wie bei Kaffee und Milch: Beide scheinen in Ordnung zu sein, aber schüttet man die Milch in den Kaffee, flockt sie plötzlich aus. Im Gemisch passen sie nicht mehr zusammen. Bei Kaffee und Milch ist die Ursache gemeinhin bekannt und leicht überprüfbar, bei Heizöl und FAME ist das weitaus komplexer.

Da eine genaue Abstimmung der Heizöl- und der FAME-Zusammensetzung ein verbessertes Langzeitstabilitäts-verhalten begünstigen kann, werden die stabilisierenden Faktoren in der chemischen Zusammensetzung des Heizöls derzeit noch detailliert untersucht. Dazu werden am OWI von jedem der insgesamt 12 Basis-Brennstoffe und der 20 Blends über 40 Parameter der Eingangsanalyse mit den Ergebnissen der Stabilitätsanalyse mathematisch korreliert.

Weitere Informationen:

http://www.owi-aachen.de

Michael Ehring | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie