Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Harz gefangene Zeitreisende aus Afrikas Frühzeit gefunden

21.04.2010
Wissenschaftler der Universität Jena analysiert fossile Pilze in Bernsteinfunden aus Äthiopien

Dieser Fund ist sensationell: In Äthiopien wurden in Bernstein eingeschlossene Fossilien aus der Kreidezeit gefunden, die etwa 95 Millionen Jahre alt sind. Es ist das erste Mal, dass solche Funde in Afrika gelangen. Der Kontinent ist äußerst arm an Fundstellen fossiler Harze, die meisten stammen aus Eurasien und Nordamerika und sind zudem wesentlich jünger.

"Der äthiopische Bernstein ist außergewöhnlich klar und farbintensiv", sagt der Hochschuldozent Dr. Heinrich Dörfelt von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er gehört zu einer Wissenschaftlergruppe, die mit der Auswertung der Funde betraut ist. In dieser Expertengruppe sind 20 Forscher aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Äthiopien, Italien, Großbritannien und den USA intensiv damit beschäftigt, anhand der Fossilien die Lebenswelt der Kreidezeit in Afrika zu rekonstruieren. Ihre vorläufigen Ergebnisse haben die Wissenschaftler in der renommierten Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences" veröffentlicht.

Heinrich Dörfelt bearbeitet die Pilze am Institut für Mikrobiologie der Jenaer Universität. Im äthiopischen Bernstein hat der Jenaer Biologe parasitische Pilze gefunden, die auf Pflanzen lebten und selbst Insekten als Nahrung dienten. "Eine dieser pilzlichen Inklusen hat sich als archaisch erwiesen", sagt Dörfelt. Dieser fossile Pilz soll Gegenstand einer eigenen Publikation werden.

Die meisten Fundstücke des Bernsteins sind um die fünf Zentimeter groß, einige erreichen jedoch sogar 25 Zentimeter. Der Bernstein stammt aus tropischen Wäldern, in denen urtümliche Nadelbäume Harz produzierten, in das Insekten, Spinnentiere, mikroskopisch kleine Pilze, Pflanzenreste, Bakterien und Fadenwürmer eingeschlossen wurden und so als Fossilien die Zeit überdauerten. Nun bieten die Funde eine einmalige Gelegenheit, in Lebensgemeinschaften Einblicke zu nehmen, die lange vor der Entstehung des Menschen existierten. Das Areal, in dem die Bernsteine entstanden, gehörte etwa 90 Millionen Jahre später zu den "Wiegen der Menschheit". In der Kreidezeit, als die Bernsteine entstanden, begann der Siegeszug der bedecktsamigen Pflanzen, die durch ihre gemeinsame Entwicklung mit Insekten und vielen anderen Organismengruppen nachhaltig die terrestrischen Lebensräume der gesamten Erde veränderten. Im Bernstein sind Zeitzeugen dieser Entwicklung konserviert. Unter den eingeschlossenen Insekten finden sich Parasiten, Räuber und Zersetzer. Zu den Zeitreisenden, denen einst flüssiges Harz zum Verhängnis wurde, gehören die älteste Ameise und die älteste Baldachinspinne Afrikas. Die Forscher machen sich nun daran, die einzelnen Fossilien detailliert auszuwerten. Ihre Ergebnisse lassen zahlreiche neue Einblicke in die Evolution dieser Organismengruppen erwarten.

Originalpublikation:
SCHMIDT, A. R., PERRICHOT, V., SVOJTKA, M., ANDERSON, K. B., BELETE, K. H., BUSSERT, R., DÖRFELT, H., JANCKE, S., MOHR, B., MOHRMANN, E., NASCIMBENE, P. C., NEL, A., NEL, P., RAGAZZI, E., ROGHI, G., SAUPE, E. E., SCHMIDT, K., SCHNEIDER, H., SELDEN, P. A. & VÁVRA, N.: "Cretaceous African life captured in amber" , in: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (PNAS), 5.4.10.
Kontakt:
HD Dr. Heinrich Dörfelt
Institut für Mikrobiologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Neugasse 24, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949321
E-Mail: Heinrich.Doerfelt[at]t-online.de

Stephan Laudien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Bernstein Fossil Harz Insekt Kreidezeit Mikrobiologie Organismengruppen Zeitreisende Äthiopien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Mechanismus der Gen-Inaktivierung könnte vor Altern und Krebs schützen
23.02.2017 | Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI)

nachricht Alge im Eismeer - Genom einer antarktischen Meeresalge entschlüsselt
23.02.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie