Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gütesiegel für hygienisches Equipment

01.09.2009
In Reinräumen gelten strengste Hygienevorschriften – es dürfen keine Keime oder Verunreinigungen hineingelangen. Forscher testen Betriebsmittel nun auf ihre Reinraumtauglichkeit und listen geeignete Produkte in einer Online-Datenbank.

Bevor er den Reinraum betritt, legt der Forscher spezielle Schutzkleidung an. Diese soll verhindern, dass Keime oder andere Verunreinigungen in die hochempfindliche Umgebung gelangen. Doch nicht nur für die Mitarbeiter gelten strenge Anforderungen an die Hygiene. Auch die gesamte Ausstattung muss international festgesetzte Richtlinien erfüllen – von der Lithographieanlage bis hin zum Drehstuhl.


Verschiedene Pilzkulturen auf einem Nährboden. © Fraunhofer IPA

Am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart können Hersteller von Betriebsmitteln ihre Produkte überprüfen und zertifizieren lassen. »Das war anfangs vor allem für die Halbleiterindustrie interessant. Mittlerweile kommen viele Kunden aus anderen Branchen wie der Pharmazie oder der lebensmittelverarbeitenden Industrie, wo die Hygienestandards sehr hoch sind«, sagt Markus Keller.

In der Abteilung für Reinst- und Mikroproduktion testet er Betriebsmittel auf ihre Reinraumtauglichkeit – von Wand- und Bodenbelägen über Werkzeuge bis hin zur kompletten Inneneinrichtung. »Um beispielsweise herauszufinden, ob sich eine Oberfläche gut desinfizieren lässt, untersuchen wir unter dem Mikroskop ihre Rauheit – je glatter, desto besser. Das Material muss außerdem unempfindlich gegen bestimmte Chemikalien sein«, erläutert Keller. Auch die Konstruktion nimmt er genau unter die Lupe: Gibt es schwer zugängliche Winkel, wo sich Verschmutzungen ablagern können? Sind irgendwo Schrauben nicht korrekt angezogen? Falsch konzipierte Rohrverbindungen – dazu gehören etwa Verschraubungen – führen dazu, dass Fett- oder Eiweißreste in winzige Hohlräume gepresst werden, die auf den ersten Blick oft gar nicht zu sehen sind – beste Bedingungen für Keime. Darüber hinaus messen die Wissenschaftler, ob Werkstoffe Partikel absondern oder bei hohen Temperaturen Gase freisetzen. »Unsere Prüfvorrichtungen sind so genau, dass wir Partikelemissionen im sub-Mikrometer-Bereich detektieren können«, sagt Keller.

Erfüllen die Produkte alle relevanten Kriterien, bekommen sie ein Zertifikat. Das »Fraunhofer IPA tested device« gilt in Branchenkreisen als zuverlässiges Gütesiegel. Das Stuttgarter Institut veröffentlicht die zertifizierten Produkte in einer frei zugänglichen Online-Datenbank. Die Kunden entscheiden dabei selbst, ob und in welchem Umfang die Untersuchungsergebnisse ihrer Produkte eingesehen werden können. Keller sieht für beide Seiten einen Nutzen: »Interessenten können bequem nach geeigneten Produkten recherchieren, für die Unternehmen ist die Listung in der Datenbank eine gute Referenz, auf die sie verweisen können.« Die Datenbank enthält bereits über 600 Produkte.

Markus Keller | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2009/09/GuetesiegelFuerHygienischesEquipment.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten