Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grazer Wissenschafter klären Ursache für Fehlfunktion von Blutgefäßen bei Stoffwechselstörung

28.05.2014

Ist der Fettabbau im Körper gestört, kann dies zu Adipositas, Diabetes und in Folge zu verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit schädlichen Fetteinlagerungen in Organen führen.

Welche molekularen Mechanismen dafür verantwortlich sind, dass der Ausgleich zwischen Weit- und Engstellung der Blutgefäße bei gestörtem Fettabbau nicht mehr funktioniert, haben WissenschafterInnen der Karl-Franzens-Universität Graz in Kooperation mit KollegInnen der Medizinischen Universität Graz und der Uni Salzburg erstmals herausgefunden. Die Erkenntnisse, die zur Entwicklung neuer Therapiemöglichkeiten beitragen können, wurden im renommierten Fachjournal Biochimica et Biophysica Acta (BBA) publiziert.

Der Wechsel zwischen Weit- und Engstellung der Gefäße spielt eine wichtige Rolle für die Regelung des Blutdrucks. Bei Fettstoffwechselerkrankungen funktioniert dieser Ausgleich nicht mehr so, wie er sollte. „Normalerweise aktivieren Botenstoffe wie Bradykinin das Enzym eNOS (endotheliale Stickstoffmonoxidsynthase), das dann durch Bildung von Stickstoffmonoxid die Weitstellung der Gefäße bewirkt. eNOS ist vor allem im Endothel – das sind die Zellen der innersten Schicht der Gefäßwand – vorhanden“, erklärt Ass.-Prof. Dr. Astrid Schrammel vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz, Erstautorin der kürzlich veröffentlichten Publikation.

Fehlt das fettabbauende Enzym ATGL (Adipöse Triglycerid-Lipase) in der Gefäßwand, scheint diese nicht mehr auf gefäßerweiternde Substanzen zu reagieren. Warum das so ist, konnten ForscherInnen aus Graz und Salzburg nun klären. Kooperationspartner waren die Arbeitsgruppen um O.Univ.-Prof. Dr. Bernd-Michael Mayer/Ass.-Prof. Dr. Astrid Schrammel vom Institut für Pharmazeutische Wissenschaften, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Zechner vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Uni Graz, Univ.-Prof. Dr. Gerald Höfler vom Institut für Pathologie der Medizinischen Universität Graz und Univ.-Prof. Dr. Alois Lametschwandnter der Uni Salzburg.

„Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass in Gefäßen, denen das Enzym für den Fettbbau fehlt, wesentlich geringere Mengen an eNOS im Endothel vorhanden sind“, so Schrammel. „Gleichzeitig ist der Enzymkomplex, der für den Abbau von defekten Proteinen in der Zelle zuständig ist, stärker aktiviert, wodurch die eNOS offenbar zu rasch abgebaut wird“, ergänzt die Pharmakologin. Weitere Forschungen sollen klären, was den Enzymkomplex auf Hochtouren laufen lässt.

Die aktuelle Publikation ist im Forschungsschwerpunkt „Molekulare Enzymologie und Physiologie“ der Karl-Franzens-Universität Graz verankert.

Publikation:
Endothelial dysfunction in adipose triglyceride lipase deficiency
Schrammel, Mussbacher, Wölkart, Stessel, Pail, Winkler, Schweiger, Haemmerle, Al Zoughbi, Höfler, Lametschwandtner, Zechner, Mayer
Biochimica et Biophysica Acta (BBA) 2014 Jun;1841(6):906-17
doi: 10.1016/j.bbalip.2014.03.005. Epub 2014 Mar 21

Kontakt:
Ass.-Prof. Dr. Astrid Schrammel
Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz
Tel.: 0043 (0)316/380-5559
E-Mail: astrid.schrammel-gorren@uni-graz.at


Gudrun Pichler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung