Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gleichzeitige Brut und Mauser verringert Fitness

10.05.2013
Buschammern fliehen langsamer, wenn sie sich zur gleichen Zeit fortpflanzen und mausern

Mauser und Fortpflanzung kosten Vögel viel Energie. Für die Tiere wäre es also naheliegend, die beiden Vorgänge zeitlich voneinander zu trennen. Trotzdem mausern und brüten viele Graubrust-Buschammern (Atlapetes schistaceus) im kolumbianischen Regenwald gleichzeitig.


Die Buschammer kann ein Lied davon singen: die Doppelbelastung von gleichzeitigem Brüten und Mausern wirkt sich auf die Fitness des tropischen Vogels aus. © Ramiro Ramirez

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell und der Princeton Universität haben deshalb untersucht, ob den Tropenvögeln durch die Doppelbelastung evolutionäre Nachteile entstehen. Demnach sind die Schwungfedern von Vögeln, die gleichzeitig brüten und sich mausern, leichter und kürzer als bei Tieren, die beide Phasen nacheinander durchlaufen. Außerdem flüchten sie im Schnitt langsamer. Wahrscheinlich wird dieser Verlust an evolutionärer Fitness von bislang unbekannten positiven Auswirkungen ausgeglichen.

Da sich Federn laufend abnutzen, erneuern Vögel in regelmäßigen Abständen ihr Gefieder. Während der Mauser können die Tiere nur eingeschränkt oder gar nicht fliegen und sind schlechter vor Kälte geschützt. Die Mauser verbraucht zudem viel Energie. Vögel verzichten deshalb während der Mauser auf andere energieaufwändige Vorgänge. So laufen Mauser und Fortpflanzung meist zeitlich getrennt ab, da beide sonst um wertvolle Energiereserven konkurrieren.

Bei manchen tropischen Vogelarten überlappen sich jedoch Brut und Mauser. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Ornithologie und der Princeton Universität haben in Kolumbien freilebende Graubrust-Buschammern (Atlapetes schistaceus) untersucht und den Grad der Mauser und den Fortpflanzungsstatus anhand der Größe ihrer Geschlechtsdrüsen und des Zustandes ihrer Federn dokumentiert.

Ein Vergleich der Gefiederqualität ergab, dass Mauser und Brutgeschäft tatsächlich um energetische Ressourcen konkurrieren. „Die Federn der Tiere, die gleichzeitig mausern und brüten, sind kürzer und beinahe um die Hälfte leichter, als die der Vögel die nur mausern. Die Folge sind kleinere, instabilere Flügel“, sagt Maria A. Echeverry-Galvis, eine Doktorandin/Mitarbeiterin von Michaela Hau vom Max-Planck-Institut für Ornithologie.

Kürzere Federn und Flügel könnten sich nachteilig auf die Flugeigenschaften der Vögel auswirken. Die Ornithologen haben deshalb auch die Geschwindigkeit gemessen, mit der die Tiere bei Erschrecken auffliegen. „Buschammern, die gleichzeitig mausern und sich fortpflanzen, fliehen fast 30 Prozent langsamer als reine Brüter oder Mauserer. Sie können dadurch leichter zur Beute von Raubtieren werden. Das gleichzeitige Mausern und Brüten bedeutet also einen erheblichen Fitnessverlust für die Buschammern“, sagt Echeverry-Galvis.

Warum manche Vögel trotzdem gleichzeitig mausern und sich fortpflanzen, wissen die Forscher noch nicht. Sie vermuten, dass noch unbekannte Faktoren die schlechte Federqualität ausgleichen. Möglicherweise nehmen die Vögel ab, wenn sie mit kleineren Flügeln dasselbe Gewicht transportieren müssen – das könnte den Verlust an Flügelfläche während der Mauser kompensieren. „Außerdem haben wir festgestellt, dass die Buschammern, die parallel mausern und brüten, im Durchschnitt etwas größer sind. Vielleicht können also nur große und starke Individuen beides gleichzeitig auf sich nehmen“, sagt Michaela Hau.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Michaela Hau
Max-Planck-Institut für Ornithologie, Teilinstitut Radolfzell, Radolfzell
Telefon: +49 7732 1501-13
E-Mail: mhau@­orn.mpg.de
Originalpublikation
Maria Angela Echeverry-Galvis & Michaela Hau
Flight performance and feather quality: paying the price of overlapping moult and breeding in a tropical highland bird

PLoS One, 9 May 2013

Prof. Dr. Michaela Hau | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de/7132058/Buschammern-Fitness

Weitere Berichte zu: Atlapetes Brut Buschammern Feder Fortpflanzung Graubrust-Buschammern Mauser Ornithologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics