Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genome decoded: Scientists find clues to more disease resistant watermelons

27.11.2012
Are juicier, sweeter, more disease-resistant watermelons on the way? An international consortium of more than 60 scientists from the United States, China, and Europe has published the genome sequence of watermelon (Citrullus lanatus) — information that could dramatically accelerate watermelon breeding toward production of a more nutritious, tastier and more resistant fruit. The watermelon genome sequence was published in the Nov. 25 online version of the journal Nature Genetics.

The researchers discovered that a large portion of disease resistance genes were lost in the domestication of watermelon. With the high-quality watermelon sequence now complete, it is hoped that breeders can now use the information to recover some of these natural disease defenses.

The authors reported that the genome of the domesticated watermelon contained 23,440 genes, roughly the same number of genes as in humans. The group compared the genomes of 20 different watermelons and developed a first-generation genetic variation map for watermelon. This information allowed them to identify genomic regions that have been under human selection, including those associated with fruit color, taste and size.

“Watermelons are an important cash crop and among the top five most consumed fresh fruits; however, cultivated watermelons have a very narrow genetic base, which presents a major bottleneck to its breeding. Decoding the complete genome of the watermelon and resequencing watermelons from different subspecies provided a wealth of information and toolkits to facilitate research and breeding,” said Zhangjun Fei, a scientist at the Boyce Thompson Institute for Plant Research at Cornell University, and one of the leaders of this project.

Fei worked with BTI scientists on different aspects of the research, including James Giovannoni, to generate the gene expression data through RNA-sequencing and Lukas Mueller to provide additional analysis to confirm the quality of the genome assembly. Fei also collaborated with Amnon Levi, a research geneticist at the USDA-ARS, U.S. Vegetable Laboratory, Charleston, S.C., on genetic mapping and identifying candidate genes that might be useful to enhance disease resistance in watermelon. The genome sequences of the watermelon are publicly available at the Cucurbit Genomics Database (www.icugi.org), which is created and maintained by Fei’s group.

Believed to have originated in Africa, watermelons were cultivated by Egyptians more than 4,000 years ago, where the fruit was a source of water in dry, desert conditions. They are now consumed throughout the world – with over 400 varieties in global commercial production. China leads in global production of the fruit, and the United States ranks fourth with more than 40 states involved in the industry. Despite being over 90 percent water, watermelons do contain important nutrients such as vitamins A and C, and lycopene, a compound that gives some fruits and vegetables their red color and appears to reduce the risk of certain types of cancer. Watermelon is also a natural source of citrulline, a non-essential amino acid with various health and athletic performance benefits.

Contact: Bridget Rigas Garzón
Office (607) 254-2923
Mobile (607) 592-1206
bmr6@cornell.edu
or
Contact: John Carberry
Office: 607-255-5353
Mobile: 607-227-0767
johncarberry@cornell.edu

John Carberry | EurekAlert!
Further information:
http://www.cornell.edu

More articles from Life Sciences:

nachricht The birth of a new protein
20.10.2017 | University of Arizona

nachricht Building New Moss Factories
20.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher untersuchen Pflanzenkohle als Basis für umweltfreundlichen Langzeitdünger

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

„Antilopen-Parfüm“ hält Fliegen von Kühen fern

20.10.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Aus der Moosfabrik

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie