Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genetischer Bauplan der "Killeregel" entschlüsselt

16.07.2009
Fettsäuren als Achillesferse der gefährlichen Bilharziose-Erreger

Wissenschaftler des Wellcome Trust Sanger Institute haben den genetischen Bauplan jener zwei Pärchenegel identifiziert, die jährlich für Tausende Todesfälle verantwortlich sind.

Schistosoma mansoni und Schistosoma japonicum verursachen Schistosomiasis. Die aktuelle Untersuchung hat bereits mögliche Ansatzpunkte für neue Behandlungsmöglichkeiten entdeckt. Diese auch als Bilharziose bekannte Krankheit führt zu Fieber und Erschöpfungszuständen. Die Details der Studie wurden in Nature veröffentlicht.

Seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wird mit Praziquantel ein billiges Medikament in den am meisten gefährdeten Regionen verteilt. Das Medikament ist wirksam, kann aber eine erneute Infektion nicht verhindern. Es besteht ebenfalls das Risiko, dass die Parasiten eine Resistenz entwickeln. Schon allein aus diesem Grund ist die Entwicklung neuer Medikamente von entscheidender Bedeutung. Bei der Untersuchung des genetischen Bauplans von S. masoni - dem am meisten verbreiteten der Parasiten - zeigte sich, dass er aus 11.809 Genen besteht. Damit ist er rund zehn Mal so groß wie das Malaria-Genom.

Das Team um Matthew Berriman identifizierte eine große Anzahl von Enzyme herstellenden Genen, die Proteine abbauen und so dem Parasiten ermöglichen, sich durch das Gewebe zu bohren. Die folgende Analyse brachte 120 Enzyme ans Licht, auf die mit neuen Medikamenten abgezielt werden könnte. Ziel dabei wäre es, den Stoffwechsel der Parasiten zu zerstören. 66 derzeit bereits auf dem Markt befindliche Medikamente wurden ermittelt, die ebenfalls wirksam sein könnten. S. mansoni fehlt laut der aktuellen Analyse ein Schlüsselenzym, das erforderlich ist, um essenzielle Fettsäure herzustellen. Für diese Säuren sind die Parasiten auf ihren Wirt angewiesen. Damit ist eine potenzielle Achillesferse der Pärchenegel gefunden.

Laut Najib El-Sayed von der University of Maryland besteht nun erstmals ein genaues Bild der Parasiten: Wie funktioniert ihr Energiehaushalt? Welche Strategien ermöglichen es ihnen, im Menschen zu überleben? In einer weiteren Studie wurde nachgewiesen, dass S. japonicum sogar über noch mehr Gene verfügt. Mehr als 200 Mio. Menschen erkranken jährlich an Schistosomiasis. 20 Mio. Betroffene erleiden durch schwere Anämie, chronischen Durchfall, innere Blutungen sowie durch die Würmer und ihre Eier verursachte schwere Organschäden oder die Reaktionen des Immunsystems bleibende Behinderungen. Allein in Afrika, südlich der Sahara, sterben jährlich 280.000 Menschen an Schistosomiasis.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sanger.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Wie Proteine Zellen stabil machen
21.02.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen