Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung an tropischer Arzneipflanze Duboisia

23.04.2013
Sekundäre Pflanzenstoffe zur Therapie von Unterbauchbeschwerden eingesetzt

Die tropische Arzneipflanze Duboisia, ein wichtiger Lieferant von Stoffen zur Therapie von Reizdarmsymptomen und Unterbauchbeschwerden, wird derzeit von Gießener Wissenschaftlern genauer erforscht.

Die Professur für Pflanzenbau der Justus-Liebig-Universität (Prof. Dr. Bernd Honermeier) untersucht, wie der Alkaloid-Gehalt in den Duboisia-Pflanzen gezielt beeinflusst und damit die Herstellung von Medikamenten erleichtert werden kann. Diese Tropan-Alkaloide, sekundäre Pflanzenstoffe aus den Blättern der Pflanze, sind für Menschen toxisch und dienen der Pflanze zur Abwehr von Fraßfeinden.

Die durch Extraktion gewonnenen Tropan-Alkaloide, vor allem Hyoscyamin und Hyoscin, werden zu Medikamenten verarbeitet. Das Projekt wird von dem Pharma-Unternehmen Boehringer-Ingelheim GmbH & Co KG (Phyto-Center, Leiter Dr. Hansjörg Hagels) für drei Jahre gefördert.

Duboisia ist eine Pflanzengattung der Solanaceae (Nachtschattengewächse), benannt nach dem Botaniker Charles du Bois. Es handelt sich um einen Baum, der in subtropischen Regionen Ostaustraliens beheimatet ist. Tropan-Alkaloide kommen in vielen Nachtschatten-Gewächsen vor (zum Beispiel Stechapfel, Tollkirsche, Engelstrompete, Bilsenkraut) und werden zum Teil zur Herstellung von Medikamenten genutzt. Dazu sind hohe und gleichmäßige Alkaloidgehalte im Pflanzenrohstoff erforderlich.

Im Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung werden seit Januar 2013 verschiedene konventionell gezüchtete Linien dieser Pflanzenart im Gewächshaus vermehrt und unter Feldbedingungen in der Versuchsstation Groß-Gerau in Südhessen kultiviert. Im Rahmen der Promotion der Doktorandin Elisabeth Hartert soll geklärt werden, welchen Einfluss die Position der Blätter innerhalb der Pflanze, das Alter der Pflanzen sowie die Wachstums- und Kultivierungsbedingungen wie Licht, Nährstoffversorgung, Wasserstress, Pflanzendichte und Erntemethode auf die Alkaloid-Gehalte haben. Neben der Promotionsarbeit werden auch experimentelle Masterarbeiten zu dieser Fragestellung angefertigt. An dem Projekt ist auch die Technische Universität Dortmund (Prof. Dr. Oliver Kayser) mit der Betreuung einer weiteren Promotion zur Physiologie der Pflanze beteiligt.

Kontakt:
Prof. Dr. Bernd Honermeier, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Schubertstrasse 81, 35392 Giessen
Telefon: 0641 99-37440

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen
20.02.2017 | Universität zu Lübeck

nachricht Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum
20.02.2017 | Veterinärmedizinische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten