Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher entwickeln neuen hochsensitiven Malaria-Test

04.03.2015

Neuentwickelte diagnostische Methoden erkennen auch noch kleinste Mengen des Malariaparasiten im menschlichen Blut. Das zeigt eine Studie, die diese Woche in der Zeitschrift PLOS Medicine veröffentlicht wurde.

Die neuen Tests erkennen hochrepetitive DNS-Sequenzen im Genom des Malariaerregers. Sie reagieren dadurch 10fach empfindlicher als der gegenwärtige molekulare Standardtest. Damit ist es möglich, bisher unentdeckte Malariainfektionen zu erkennen. Die neuen Tests könnten sich als wertvolle Werkzeuge im Kampf gegen die Ausbreitung der Malaria erweisen.


Die neue Methode hat eine internationale Forschergruppe unter der Leitung von Ingrid Felger am Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) in Basel entwickelt. Die Forscher verglichen die neuen Tests in 498 Blutproben aus Tansania mit den beiden Referenztechniken der Malariadiagnostik: Mikroskopie und Standard-PCR.

Mittels Blutausstrich und Lichtmikroskopie entdeckten die Forscher in 25% der Proben Malariaparasiten. Mit dem PCR-Standardtest wurden 50% der Proben positiv getestet. Die neu entwickelten Methoden erwiesen sich als nochmals deutlich empfindlicher und entdeckten in 58% der Proben Parasiten.

In der nun publizierten Studie zeigen die Forscher damit, dass sogar der heutige PCR-Goldstandard die Verbreitung des Malariaerregers um etwa ein Sechstel unterschätzte. In 40% dieser falsch-negativen ‚versteckten’ Proben fanden die Forscher ausserdem Gametozyten.

Diese infektiöse Parasitenform kann während eines Mückenstichs auf die Mücke übertragen werden und setzt so den Übertragungszyklus fort. Möglicherweise könnten also auch kleinste Parasitenmengen im Blut ausreichen, um den Lebenszyklus des Parasiten aufrechtzuerhalten.

Die neuen Tests benötigen nur kleine Blutmengen und sind daher besonders für gross angelegte Feldstudien geeignet. Allerdings ist die Analyse der Proben derzeit nur in speziell ausgestatteten Laboratorien möglich. Bisher beschränken sich die Tests ausserdem auf die in Afrika am weitesten verbreitete Spezies 'Plasmodium falciparum', den Erreger der Malaria Tropica.

Mit dem Rückgang der Malaria in vielen Ländern wird es immer schwieriger subklinische Malariainfektionen zu erkennen. Erwachsene tragen oft kleine Mengen des Malariaparasiten über lange Zeit in sich, ohne dass diese Symptome hervorrufen. Hochsensible Tests sind daher notwendig, um auch versteckte Malariainfektionen zu erkennen. Nur so können die Auswirkungen der Malaria-Kontrollprogramme genau gemessen und überwacht werden.

Publikation
Hofmann N, Mwingira F, Shekalaghe S, Robinson LJ, Mueller I, Felger I (2015) Ultra-Sensitive Detection of Plasmodium falciparum by Amplification of Multi-Copy Subtelomeric Targets. PLoS Med 12(2) 2014 http://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1001788

Kontakt
Ingrid Felger, Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH), Basel, Schweiz
ingrid.felger@unibas.ch

Weitere Informationen:

http://goo.gl/pMKD4G

Dr. Christian Heuss | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.swisstph.ch/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Nano-Ampel zeigt Risiko an
24.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Resteverwerter im Meeresboden
24.04.2018 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nano-Ampel zeigt Risiko an

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Resteverwerter im Meeresboden

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Biophysik - Blitzlicht aus der Nanowelt

24.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics