Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher entwickeln Batterien aus Papierabfall

03.04.2012
Wissenschaftler entwickeln wiederaufladbare Batterien aus recycelten Holzstoffen. Die neuen Biopolymere könnten helfen, billige Elektroden für den Markt der erneuerbaren Energien zu produzieren.

Statt wertvoller Metalle und anderer Rohstoffe, nutzen die Forscher Biopolymere aus dem Holzstoff von Pflanzen, dem Lignin. Neben Zellulose ist Lignin das häufigste Polymer auf unserem Planeten. Baumgehölze bestehen beispielsweise zu etwa 20 Prozent aus dem Holzstoff.

Aus dem braunen Abwasser, das in der Papierindustrie anfällt, isolierten die Wissenschaftler Lignin-Derivate, die sie mit sogenannten Polypyrrolen kombinierten. Polypyrrole sind leitfähige Polymere, die in der Sensor- und Solarzelltechnik verwendet werden. In dem sie die isolierende Eigenschaften der Holzstoffes und die Leitfähigkeit der Polypyrrole kombinierten, entstand ein neues Verbundmaterial, das elektrische Ladung speichern konnte.

Lignine besitzen organische Verbindung, die als Chinone bezeichnet werten. Durch diese Verbindungen können Lignine ein Proton abgeben. Das Polypyrrol kann das abgegebene Proton wiederum aufnehmen, bis die Ladung sich entlädt und das Proton wieder zur Chinon-Verbindung zurückkehrt. Auf diese Weise wird die elektrische Ladung gespeichert.

Neben dem positiven Aspekt, dass wertvolle Rohstoffe geschont werden, haben die Batterien weitere Vorteile. Im Gegensatz zu Batterien aus anorganischen Elektroden sind sie nicht giftig und funktionieren auch im Wasser. Allerdings zeigten sich in der Studie auch Nachteile. Auch wenn sie nicht im Gebrauch sind, entladen sich die Batterien über einen längeren Zeitraum von selbst. Die Forscher sind jedoch optimistisch, dass ihre Erfindung optimiert werden kann, da sich die unterschiedliche Lignin-Derivate in ihren Speicher-Eigenschaften unterschieden. Sie wollen daher zukünftig weitere Lignin-Stoffe aus dem Pflanzenreich testen, um die Speicherkapazität der Batterien zu erhöhen.

Mit organischen Biopolymeren, so die Hoffnung der Forscher, ließe sich der Sektor der erneuerbaren Energien mit günstigen Elektroden aus recycelbarem Material beliefern.
Quellen:
G. Milczarek and O. Inganäs (2012): Renewable Cathode Materials from Biopolymer/Conjugated Polymer Interpenetrating Networks. In: Science. Online Publikation, März 2012, DOI: 10.1105/tpc.112.240311

| Pflanzenforschung.de
Weitere Informationen:
http://www.pflanzenforschung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics