Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fliegender Ölteppich - Eine Vision der Bienenforscher

25.03.2009
Das Wundertuch, mit dem ausgelaufenes Öl nach Tankerunfällen einfach aufgewischt werden kann, eine utopisch klingende Vorstellung.

Aber in der Tat eine reale Vision der aktuellen Bionikforschung. In dieser Disziplin der Naturwissenschaften verbinden Forscher Biologie und Technik nicht nur im Wortspiel, sondern in Form realer technischer Anwendungen, wie beispielsweise wasserabweisende Oberflächen nach dem Lotus-Prinzip.

Während die spezielle Haarstruktur auf dem Lotusblatt dafür sorgt, dass Flüssigkeiten nicht haften bleiben, gibt es Bienen, deren Haare genau das Gegenteil bewirken. Die Beinhaare der über 300 Arten der Ölbienen bilden ein so enges Geflecht, das selbst große Öltropfen derart fest bindet, dass diese sogar im Flug nicht verloren gehen. Mehr noch, beim Schleudern haftet das Öl noch bei 800 Umdrehungen pro Minute in den Haaren der Bienenbeine.

"Diese Entdeckung hat uns derart fasziniert, dass wir uns gefragt haben, wie sie uns Menschen nützlich sein könnte", so Professor Dieter Wittmann vom Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz der Universität Bonn, der sich schon seit mehr als 20 Jahren mit der Erforschung einheimischer, südamerikanischer und afrikanischer Bienen beschäftigt. Gemeinsam mit Textilingenieuren aus Denkendorf in Baden-Württemberg und mit dem Diplomanden Jean Eischeid erforschte er die spezielle Anordnung der Bienenhaare. Anhand der Ergebnisse wurden dem Geflecht der Beinhaare ähnliche Textiltücher entwickelt.

Die Vision: Eines Tages könnte ein mehrschichtiger Teppich mit der nachgebauten Bienen-Technik dazu eingesetzt werden, Ölteppiche nach Tankerunfällen von der Wasseroberfläche zu entfernen - sozusagen "Wisch-und-Weg-Technik" im Großmaßstab. In einer Ölwanne hat der aus mehreren Schichten bestehende Lappen bereits den Motoröl-Test bestanden. "Wir müssen aber noch besser werden", so Wittmann, denn das Tuch verliert im Gegensatz zur Biene noch Öl.

Die Herausforderung für die Wissenschaftler besteht nun darin, die verästelte Anordnung der Bienenhaare so perfekt wie möglich nachzuahmen. Physikalisch gesehen sind es besonders starke Kapillarkräfte, die das Öl an die Haare binden. Für die Bienen ist der sichere Öltransport überlebenswichtig, denn sie füttern damit ihre Nachkommen und kleiden ihre Brutzellen wasserdicht aus.

Solche Entdeckungen zeigen, dass es sich lohnt, den Artenschwund von Tier- und Pflanzenarten zu stoppen, denn die Natur hält die besten Erfindungen für uns bereit.

Friederike Eversheim | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
16.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

nachricht Leuchtende Echsen - Knochenbasierte Fluoreszenz bei Chamäleons
15.01.2018 | Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie