Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Filter mit Gelfüllung – Mehr als nur eine Pore

28.04.2014

Mikrogel-basierte thermoresponsive Membranen für die Wasserfiltration

Moderne Entwicklungen von Membranfiltern zur Trennung von Stoffgemischen zielen auf Membranen mit maßgeschneiderten Trenneigenschaften ab, die sich zudem „schalten“ lassen sollen.


Mit Mikrogelen modifizierte Hohlfasern eröffnen einfache und vielseitige Routen für das Design funktionaler Membranen. (c) Wiley-VCH

Deutsche Wissenschaftler haben jetzt eine sehr einfache Methode zur Modifikation von Membranen durch Einlagerung von Mikrogelen entwickelt. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen sie Hohlfaser-Membranen vor, die dank thermoresponsiver Mikrogele ein temperaturabhängiges Fluss- und Rückhaltevermögen zeigen.

Die Forscher von der RWTH Aachen und des DWI Leibniz-Instituts für Interaktive Materialien verwendeten kommerzielle Hohlfasermembranen für die Ultra- und Mikrofiltration von Wasser.

Hohlfaserfilter bestehen aus Faserbündeln aus einem teildurchlässigen Material mit einem Kanal im Inneren, die Wände der Faser wirken dabei als Membran. Um die Membranen zu modifizieren, filtrierte das Team um Matthias Wessling einfach eine Suspension eines Mikrogels durch den Filter. Dabei werden die Mikrogele in die poröse Struktur der Membran eingelagert.

Ein Gel ist ein dreidimensionales molekulares Netz, das mit einer Flüssigkeit gefüllt ist, die, anders als bei einem Schwamm, fest gebunden ist. Mikropartikel aus einem Gel nennt man Mikrogele. Die Forscher verwendeten Mikrogele aus Polyvinylcaprolactam, die bis etwa 32 °C stabil sind. Oberhalb dieser Temperatur kollabiert die Gelstruktur, das Wasser tritt aus.

Die verwendeten Hohlfasermembranen zeigen eine asymmetrische Porenstruktur mit 30 nm (Ultrafiltration) bzw. 200 nm (Mikrofiltration) Durchmesser auf der Innenseite der Fasern und einigen Mikrometern auf der Außenseite. Die Beladung mit den Mikrogelen kann von außen nach innen oder von innen nach außen erfolgen.

Bei der ersten Variante dringen Gelpartikel ein Stück weit in die Poren ein und die Außenseite ist mit Mikrogel beschichtet. Bei der zweiten finden sich ausschließlich auf der Innenseite Gelpartikel, nicht aber in den dort sehr engen Poren. Bei beiden Typen ist das Mikrogel so fest adsorbiert, dass es weder bei einer Filtration noch während des Rückspülens herausgespült wird.

Die Durchlässigkeit beider Typen ist gegenüber der unbehandelten Membran deutlich geringer, da die Poren durch das Mikrogel schlechter zugänglich sind. Bei Erhöhung der Temperatur schrumpfen die Mikrogele und erhöhen dabei die Durchlässigkeit der Membranen, Abkühlen kehrt den Effekt wieder um. Dieser Schaltmechanismus könnte eine wichtige Methode zur effizienten Reinigung der Hohlfaser sein, wenn während eines Rückspülschritts bei niedriger Temperaturen hohe Flussraten erforderlich sind.

„Die Modifizierung konventioneller Hohlfasermembranen mit Mikrogelen, die auf äußere Reize reagieren, eröffnet eine einfache und vielseitige Route für das Design funktionaler Membranen mit neuen, maßgeschneiderten Eigenschaften, die eine Regulierung des Durchflusses erlauben“, so Wessling.

„Durch eine Variation der chemischen Struktur der Mikrogele lassen sich zudem spezifische Funktionalitäten in die Membranen einführen, die die Effektivität und Selektivität von Trennprozessen in der Wasseraufbereitung und Medizintechnik erhöhen können. Diese versatile Plattform werden wir in Zukunft durch weitere Grundlagenforschung innerhalb des DFG-Sonderforschungsbereiches Functional Microgels and Microgel Systems entwickeln können“

Angewandte Chemie: Presseinfo 08/2014

Autor: Matthias Wessling, RWTH Aachen (Germany), http://www.avt.rwth-aachen.de/

Angewandte Chemie, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201400316

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany.

Weitere Informationen:

http://presse.angewandte.de

Dr. Renate Hoer | GDCh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der molekularen Streckbank
24.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Sicherungskopie im Zentralhirn: Wie Fruchtfliegen ein Ortsgedächtnis bilden
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie