Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fellpflege macht Schimpansen zum Leittier

06.02.2009
Freundschaftsdienst führt zum Vorrang bei der Damenwahl

Kleine Schimpansenmännchen, die das Fell ihrer Artgenossen besonders eifrig pflegen, haben trotz fehlender Körperkraft gute Chancen auf eine Leitposition im Stamm. Das haben Affenforscher der University of Minnesota bei Schimpansen eines Nationalparks in Tanzania entdeckt.

Zehn Jahre beobachteten sie, welches Verhalten die Schimpansen zu Alphatieren machte. Dabei wurden unterschiedliche Taktiken der Tiere sichtbar. Ein größeres Leittier setzte auf körperliche Attacken der Rivalen, doch auch ein kleineres, sanftmütiges Männchen kamen zum Zug. Es sicherte sich die Beliebtheit seiner Artgenossen, indem es ihnen das Fell besonders eifrig pflegte. Ein weiterer Affe mittlerer Größe mischte die beiden Taktiken und war ebenfalls erfolgreich.

"Auch die Suche nach Verbündeten führt bei Schimpansen zum Erfolg", bestätigt Kevin Langergraber, Forscher am Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology, im pressetext-Interview. Der Anthropologe hat zwei Jahre lang in Uganda Schimpansen beobachtet. Ähnlich wie Menschen organisieren sich die Menschenaffen in flexiblen Gruppen.

"Schimpansen teilen sich ein Territorium, ohne jemals alle an einem Ort zu sein. Dennoch gibt es bevorzugte Partner, die sich gegenseitig das Fell pflegen, miteinander auf die Jagd gehen oder ihre Nahrung teilen", so Langergraber. Dabei habe das Alphamännchen für seine Gruppe keine Verantwortung, die mit menschlichen Leitungspositionen vergleichbar wäre. "Ein Schimpanse will Alphamännchen werden, um bei den Weibchen Vorrang und somit mehr Erfolg beim Nachwuchs zu erhalten."

Fellpflege hat bei den Schimpansen eine sehr wichtige soziale Bedeutung. Darunter könne man sich das vorstellen, was in der Menschenwelt beim Friseur geschieht, erklärt Langergraber. "Schimpansen kämmen mit ihren Fingern durch das Fell ihrer Artgenossen, suchen dabei nach Insekten und Schmutz und befreien es davon. Zugleich ist es eine Massage, die ein warmes, angenehmes Gefühl der Entspannung bewirkt." Hormonelle Untersuchungen haben bestätigt, dass dabei auch Stress abgebaut wird.

"Zugleich weiß man jedoch auch, dass die Fellpflege soziale Beziehungen aufrecht erhält. Wer bei den Schimpansen das Fell des anderen pflegt, erhofft etwa, dass dann beim Essen geteilt wird. Oder er sucht eben Koalitionspartner, um Alphatier zu werden." Bis zu einem Fünftel ihrer Wachzeit würden die Schimpansen laut Langergraber in diese Tätigkeit investieren.

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.umn.edu
http://www.eva.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen
20.06.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt
20.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics