Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Extrakte aus der Natur

21.09.2009
Kooperationsforum "Funktionelle Pflanzeninhaltsstoffe - Food, Pharma, Kosmetik" am 1. Oktober 2009 im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach
o Identifizierung bioaktiver Inhaltsstoffe für neue Anwendungen
o Technologien für Extraktion, Wirknachweis und Qualitätssicherung
o Hopfenextrakte für innovative Lebensmittel, Arzneien und Kosmetik
Heilpflanzen werden seit Jahrtausenden verwendet und die gute Erfahrung mit deren Wirkung ist weitreichend. Das erklärt auch die hohe Akzeptanz von Naturheilmitteln. Doch nicht nur Arznei-, sondern auch Lebensmittel- und Kosmetikhersteller bedienen sich zunehmend pflanzlicher Inhaltsstoffe - enthalten diese doch häufig bioaktive Substanzen wie Polyphenole, Flavonoide und Saponine. Allerdings waren oder sind deren konkrete Wirkmechanismen zum Teil immer noch unbekannt.

Die zunehmende Aufklärung der molekularen Zusammenhänge führt nun zu vermehrter Kenntnis der Wirkungsweise - und Eigenschaften wie antimikrobiell, geschmacksgebend oder gesundheitsfördernd eröffnen mit diesem Wissen neue Anwendungsfelder.

Ein Beispiel ist der Rohstoff Hopfen: Sein Aroma setzt sich etwa aus über 300 Komponenten zusammen. Neben dem geschmacksprägenden Charakter im Bier wirkt Hopfen auch beruhigend und antiseptisch. Weitere Inhaltsstoffe besitzen interessante Eigenschaften: Xanthohumol zeigte in Tests antikanzerogenes Potenzial, das 8-Prenylnaringenin weist phytoöstrogene Wirkung auf. Dies liefert Ansätze für mögliche neue pharmazeutische Anwendungen.

Die Region Hallertau in Bayern ist das größte Hopfenanbaugebiet der Welt und erzeugt ein Drittel der Weltproduktion. 70 Prozent der aktuellen Hopfensorten sind Züchtungen aus Hüll. Derzeit werden weniger als fünf Prozent des Ertrages außerhalb der Bierproduktion eingesetzt. Mit der Erschließung neuer Applikationen ergeben sich neue Chancen für den Einsatz von Hopfen.

Das Kooperationsforum

Erstmalig konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH am 1. Oktober 2009 in Wolnzach ein Kooperationsforum "Funktionelle Pflanzeninhaltsstoffe - Food, Pharma, Kosmetik". Es findet in Zusammenarbeit mit Unternehmen im Deutschen Hopfenwirtschaftsverband statt und wird unterstützt durch den Cluster Ernährung und die HVG Hopfenverwertungsgenossenschaft e. G.

Vorgestellt werden der Anbau geeigneter Rohstoffpflanzen, das Identifizieren von Inhaltsstoffen durch Screening von Naturstoffbibliotheken sowie Verfahren der schonenden Extraktion, z. B. mit überkritischem CO2.

Experten schildern aktuelle Anwendungen in Pharma, Food und Kosmetik mit Fokus auf Lebensmitteln mit gesundheitlichem Nutzen, auf regulatorische Aspekte von Phytopharmaka und Konsumententrends. Am Beispiel Hopfen wird das Erschließen neuer Märkte gezeigt: in der Gewinnung natürlicher Aromen, als wertgebender Inhaltsstoff von pflanzlichen Arzneimitteln oder als Hilfsstoff in der Prozesstechnik.

Aktuell sind über 150 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angemeldet. Das fachliche Spektrum der Wirtschaftsvertreter reicht von Anbau und Verarbeitung mit BetaTec Hopfen¬produkte, botconsult, Hopsteiner und NateCO2 über die Chemie mit Evonik Degussa, Sigma Aldrich und Wacker Chemie, bis zu "Ingredients" mit Anoxymer, DSM Nutritional Products und Symrise.
Die Analytik und Testung vertreten beispielhaft AnalytiCon Discovery, Aurigon, BioTeSys, SGS Institut Fresenius; als Anwender von Pflanzeninhaltsstoffen sind Firmen wie Biologische Heilmittel Heel, Bionorica, Max Zeller Söhne, Pharmos Natur, Plantextrakt, Sanofi-Aventis und Unilever vor Ort.

Wissenschaftliche Forschungseinrichtungen, Universitäten und Hochschulen aus München, Erlangen, Bayreuth, Dresden, Freiburg, Hannover, Hohenheim, Potsdam, Stuttgart und Trier runden die anwesende Know-how-Vielfalt ab.

Das Forum bietet somit eine ideale Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch und zur Erschließung neuer Kooperationen und Anwendungsfelder.

Pressegespräch

Um 12:30 Uhr findet ein Pressegespräch statt, zu dem wir Sie ebenfalls herzlich einladen. Für ein Statement und Ihre Fragen stehen zur Verfügung:

Stephan J. Barth, Deutscher Hopfenwirtschaftsverband e. V., Pfaffenhofen
Dr. Martin Biendl, Hopsteiner Hallertauer Hopfenveredelungsgesellschaft mbH, Mainburg
Prof. Dr. Jürgen Drewe, Universitätsspital Basel/Max Zeller Söhne AG, Romanshorn (CH)
Prof. Dr. Werner Klaffke, Unilever Discovery, Vlaardingen (NL)
Prof. Dr. Josef Nassauer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg
Rahmenprogramm
Am 30. September 2009 besteht die Möglichkeit, die NateCO2 GmbH & Co. KG, Wolnzach zu besichtigen, sowie das Hopfenforschungszentrum Hüll und das Versuchshopfengut "Busch-Farm".

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/ingredients2009
http://www.bayern-innovativ.de/ingredients2009/presseanmeldung.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Geckos kommunizieren überraschend flexibel
29.05.2017 | Max-Planck-Institut für Ornithologie

nachricht Bauchspeicheldrüsenkrebs: Forschungsgruppe erprobt erfolgreich neue Diagnose- und Therapieansätze
29.05.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise