Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entzündungssignale im Zellkern entschlüsselt

06.02.2015

Gezielte Hemmung einer Entzündungsreaktion im Zellkern als Basis zur Entwicklung neuer Medikamente – Untersuchungen im Rahmen des DFG-Sonderforschungsbereichs Transregio 81

Entzündliche Vorgänge spielen nicht nur eine wichtige Rolle bei der normalen Immunantwort, sondern auch bei häufigen Erkrankungen wie der rheumatoiden Arthritis, der Schuppenflechte, der Gicht oder auch bei bösartigen Tumoren.

Das Zusammenspiel der verschiedenen, an einer Entzündung beteiligten Zellen wird über körpereigene Botenstoffe, die sogenannten Zytokine, gesteuert. Interleukin-1 (IL-1) ist ein solcher Botenstoff, dessen pharmakologische Blockade beim Menschen bereits erfolgreich zur Behandlung einiger seltener Fiebererkrankungen eingesetzt wird.

In einer engen Zusammenarbeit konnten jetzt Forscherinnen und Forscher der Fachbereiche Medizin sowie Biologie und Chemie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) neue Erkenntnisse zu den genomweit ablaufenden Vorgängen bei der IL-1-Stimulation von Zellen aufklären. Sie charakterisierten dabei hunderte von IL-1-regulierten DNA-Bereichen, sogenannten Enhancern, und die für deren Regulation bedeutsamen Chromatinfaktoren.

Als Chromatin bezeichnet man die komplexen Strukturen aus Proteinen und DNA, die dazu dienen, unser Erbmaterial im Zellkern auf kleinstem Raum zu organisieren und dessen Aktivität präzise zu regulieren. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun der Fachzeitschrift „Cell Reports“.

Wenn Zellen in Kontakt mit IL-1 kommen, aktivieren sie sehr schnell und sehr stark einige hundert Gene, die zusammen den Entzündungsprozess steuern. Hierzu müssen die von IL-1 ausgelösten Signale vom Zelläußeren in das Zellinnere gelangen und dann im Zellkern höchst koordiniert verarbeitet werden. Dieser Prozess ist bisher nur sehr unvollständig verstanden.

„Am Standort Gießen haben wir in den vergangenen Jahren systematisch Strukturen und Verfahren etabliert, die uns erlauben, tausende von Elementen im menschlichen Genom zu untersuchen und so das Zusammenspiel von DNA, den Histonproteinen, um die herum die DNA „aufgewickelt ist“ und weiteren im Zellkern enthaltenen Chromatinfaktoren zu untersuchen“, erklärt der Genetiker Dr. Marek Bartkuhn. Er leitet das Bioinformatikprojekt im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten internationalen Sonderforschungsbereich Transregio 81 (SFB/TRR81) „Chromatin-Veränderungen in Differenzierung und Malignität“ an der Universität Gießen.

Gemeinsam kartierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über 45.000 Bindungsstellen des Transkriptionsfaktors NF-κB, einem zentralen genetischen Schalter von Immunvorgängen. Diese Untersuchungen zeigen, dass rund 1.500 dieser Bindungsstellen im Genom spezifisch durch IL-1 aktiviert werden. Zusätzlich fanden die beteiligten Gruppen der Institute für Pharmakologie und Biochemie heraus, dass die Blockade des NF-κB-Signalweges an drei Stellen jeweils ausreicht, um die durch IL-1 ausgelöste Antwort im Zellkern weitgehend aufzuheben und somit eine zelluläre Entzündungsreaktion zu verhindern.

„Die Untersuchung von intrazellulären Signalwegen ist eine der Kernkompetenzen unserer Institute und wir arbeiten seit Jahren gemeinsam daran, die beteiligten molekularen Prozesse insbesondere des NF-κB-Signalweges zu identifizieren“, erklärte Prof. Lienhard Schmitz, Biochemiker an der JLU. Bereits 2014 haben die drei Gießener Wissenschaftler ein anderes Signalsystem charakterisiert, das über den NF-κB-Signalweg Zellwachstum und Entzündung molekular verschaltet (Handschick et al., Mol. Cell, 2014).

„Bisherige Medikamente, die Zytokin-Wirkungen hemmen, sind sehr teuer, müssen gespritzt werden und blockieren die gesamte Reaktion einer Zelle“, erklärt der Pharmakologe Prof. Dr. Michael Kracht. „Unsere neuen Ergebnisse zeigen, dass es möglich sein könnte, sehr gezielt einzelne Genantworten während einer Entzündungsreaktion im Zellkern zu beeinflussen. In unserer Studie haben wir auch zwei pharmakologische Hemmstoffe charakterisiert, die spezifisch IL-1-vermittelte Chromatinreaktionen blockieren. Weltweit werden analoge Substanzen von vielen Gruppen experimentell getestet und könnten in den nächsten Jahren in Tablettenform zur Verfügung stehen.“ Von der DFG geförderte Forschungsverbünde wie der SFB/TRR81, der von Gießener, Marburger und Rotterdamer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gegründet und 2014 erfolgreich verlängert wurde, seien daher extrem wichtig, um dieses vielversprechende Forschungsfeld weiterzuentwickeln, so Prof. Kracht.


Publikationen:
1. Jurida, L., Soelch, J., Bartkuhn, M., Handschick, K., Müller, H., Newel, D., Weber, A., Dittrich-Breiholz, O., Schneider, H., Bhuju, S., Saul, V.V., Schmitz, M.L., Kracht, M. The activation of IL-1-induced enhancers depends on TAK1 kinase activity and NF-κB p65. (2015). Cell Reports 10, 1-14 (in press), online veröffentlicht am 5. Februar 2015
DOI: 10.1016/j.celrep.2015.01.001
2. Handschick, K., Beuerlein, K., Jurida, L., Bartkuhn, M., Müller, H., Soelch, J., Weber, A., Dittrich-Breiholz, O., Schneider, H., Scharfe, M., Jarek, M., Stellzig, J., Schmitz, M.L., Kracht, M. (2014). Cyclin-dependent kinase 6 is a chromatin-bound cofactor for NF-κB-dependent gene expression. Mol. Cell 53(2), 193-208. DOI: 10.1016/j.molcel.2013.12.002

Kontakt:
Prof. Dr. med. Michael Kracht
Justus-Liebig-Universität Gießen
Biomedizinisches Forschungszentrum Seltersberg (BFS)
Rudolf-Buchheim-Institut für Pharmakologie
Schubertstraße 81, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-47600 oder -39740
E-Mail: michael.kracht@pharma.med.uni-giessen.de

Lisa Dittrich | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Aufräumen? Nicht ohne Helfer
19.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit
19.10.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie