Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entfesselte RNA-Moleküle mit therapeutischem Potenzial

30.01.2009
EXIST-Forschungstransferförderung für Ausgründung aus dem Plazenta-Labor des Universitätsklinikums Jena

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt Wissenschaftler des Plazenta-Labors am Universitätsklinikum Jena (UKJ) bei der Unternehmensgründung.

Das Team des Biologen Dr. Tobias Pöhlmann erhält im Rahmen des EXIST-Forschungstransfer-Programms 350.000 Euro, um sein Konzept der "Intelligenten siRNA" bis zur Marktreife zu entwickeln.

"Unser Business-Plan steht, in etwa anderthalb Jahren wollen wir die Vorarbeiten abgeschlossen und das Unternehmen gegründet haben", fasst Dr. Tobias Pöhlmann das Ziel der jetzt begonnenen ersten Förderphase zusammen. Das Produkt, das der Biologe und seine fünf Mitstreiter vermarkten wollen, haben sie "Intelligente siRNA" genannt.

Die sogenannten small interfering RNA-Moleküle (siRNA) können bestimmte Gene stumm schalten, indem sie verhindern, dass die darauf codierten Proteine produziert werden. Um diesen Mechanismus für neue Therapieansätze nutzen zu können, darf die siRNA aber nur in den kranken Zielzellen, zum Beispiel Tumorzellen, wirken und nicht gesundes Gewebe schädigen. "Wir haben es geschafft, siRNA durch Anbindung von einem Protein zu hemmen", beschreibt Pöhlmann das patentierte Verfahren, "erst in den Zielzellen spalten Enzyme das Protein ab und machen die siRNA wieder funktionsfähig. So wirkt unsere intelligente siRNA zellspezifisch."

Das Projekt ist aus Forschungsarbeiten im Plazenta-Labor entstanden und wird hier auch weiterhin wissenschaftlich begleitet, zusammen mit Partnern von der Charité und der Swansea University. "Zellspezifische siRNA ist auch für die biomedizinische Laborforschung höchst interessant", betont PD Dr. Udo Markert, der Leiter dieses Forschungslabors an der Abteilung für Geburtshilfe des Universitätsklinikums Jena.

Unterstützung erhalten die Wissenschaftler mit ihrem Gründungsprojekt nicht nur vom Bundesministerium. Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) gab 26.000 Euro Sachmittel. Auch die Universität fördert tatkräftig, durch Beratung im Servicezentrum Forschung und Transfer, die Überlassung von Patentrechten, die Bereitstellung von Räumen im Gründerzentrum sowie Laborfläche und Ausstattung am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie. Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Ulrich S. Schubert arbeiten die Molekularbiologen hier bereits an einem weiteren innovativen Forschungsprojekt im Bereich "Intelligente Nanocontainer".

Nach der Gründung soll die zweite Förderphase des BMWi-Programms starten, in der die ersten Schritte zum Unternehmensaufbau unterstützt werden. "Dann beginnt mit der Suche nach Investoren und Partnern der eigentliche Schritt vom Labor zum Markt", so der Firmengründer Tobias Pöhlmann.

Kontakt:
Dr. Tobias Pöhlmann
"Intelligent siRNA Technologies"
Gründerzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Kahlaische Str. 1
Tel.: 03641 / 930850
Fax.: 03641 / 930852
E-Mail: tobias.poehlmann[at]intelligent-sirna.com

Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.intelligent-sirna.com
http://www.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Krebsforschung in der Schwerelosigkeit
18.12.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert
18.12.2017 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie