Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine bestimmte Neuronenart ist energieeffizenter als bisher angenommen

16.03.2018

Ionenkanäle in Interneuronen sind auf schnelle und energieeffiziente Signalübertragung abgestimmt │Publikation erscheint im Journal Neuron

Theorie und Wirklichkeit stimmen nicht immer komplett überein. Ein Widerspruch, wie eine Art von Neuronen Signale erzeugt, wurde nun von Forschern am Institute of Science and Technology (IST) Austria aufgelöst.


Ein von den Forschern analysiertes GABAerges Interneuron. Unterschiedlichen Farben zeigen die Energieeffizienz des Neurons an.

Peter Jonas

In einer Publikation im Journal Neuron vereinen Professor Peter Jonas und Erstautor Hua Hu (vormals Postdoc am IST Austria, jetzt Associate Professor an der Universität von Oslo) die Beobachtung, dass schnell feuernde, Parvalbumin exprimierende GABAerge Interneurone (PV+-BCs) Salven schneller Signale senden, die als energieaufwändige gelten, mit der Tatsache, dass dem Gehirn nur eine begrenzte Energie zur Verfügung steht. Die Forscher zeigen, dass Ionenkanäle im Neuron so justiert sind, dass schnelle Signale energieeffizient sein können.

PV+-BCs sind wichtig für höhere Funktionen von Mikroschaltkreisen, wie die Mustertrennung. Das ist eine Form von Signalverarbeitung, die ähnliche Muster neuronaler Aktivität unterschiedlicher macht, so dass wir zwischen ähnlichen Erfahrungen unterscheiden können.

Zuvor zeigten Jonas und Hu, dass die schnelle Signalübertragung dieser Neurone der Schlüssel zur Erfüllung dieser Mikroschaltkreisfunktionen ist. PV+-BCs Neuronen erzeugen hochfrequente Salven von sehr kurzen Aktionspotentialen oder Nervenimpulsen.

Kurze Aktionspotentiale gelten als energieaufwändig, da angenommen wird, dass sich die Flüsse der Natrium- (Na+) und Kalium- (K+) Ionen zeitlich überlappen. Während eines Aktionspotentials öffnen und schließen sich die Na+- und K+-gesteuerten Ionenkanäle im Neuron. Na+ Kanäle öffnen sich zu Beginn des Aktionspotentials, dadurch kann Na+ in das Axon einströmen, was zu einer Depolarisation führt. Die Repolarisierung der Membran erfolgt, wenn sich K+ Kanäle öffnen und K+ aus dem Axon strömt.

Das Aktionspotential wandert das Axon hinunter zum Axon-Terminal, wo es über die Synapse Signale an andere Neurone sendet. Die Ionenflüsse während eines Aktionspotentials dünnen die Ionengradienten aus und es bedarf Energie, um diese Gradienten wiederherzustellen. Bei einem kurzen Aktionspotential, wie denen in PV+-BCs Neuronen, wird angenommen, dass sich die Na+ und K+ Ströme weitgehend überlappen. Solche Ionenströme in entgegengesetzter Richtung tragen nicht zum eigentlichen Aktionspotential bei, aber dennoch wird Energie benötigt, um sie umzukehren.

Die Kombination der kurzen Dauer und der hohen Frequenz von Aktionspotentialen in PV+-BCs Neuronen könnte eine große Herausforderung für den Energiehaushalt des Gehirns darstellen. Jonas und Hu untersuchten, wie die Signaleigenschaften von PV+-BCs Neuronen mit der begrenzten Energieversorgung des Gehirns in Einklang gebracht werden können. Überraschenderweise übersetzt sich dieser theoretische Widerspruch nicht in die Wirklichkeit. „Wissenschaftler neigen immer dazu, enttäuscht zu sein, wenn Theorie und Experiment nicht übereinstimmen. Aber dieses Projekt ist ein schönes Beispiel dafür, dass wir viel mehr aus Abweichungen lernen können als aus perfekten Übereinstimmungen“, sagt Peter Jonas.

Die gewünschte Information kann nur durch die Untersuchung funktionsfähiger Neurone gewonnen werden. Daher verwendeten die Forscher Hirnschnitte, um das Axon von feuernden PV+-BCs Neuronen zu untersuchen. Das Axon ist der Ort im Neuron, an dem Aktionspotential initiiert und weitergeleitet werden. Um direkte Information aus dem Axon zu erhalten, benutzen sie die sogenannte subzelluläre Patch-Clamp-Methode, oder „Nanophysiologie“. Sie fanden heraus, dass die Energie, die zur Erzeugung des charakteristischen Aktionspotentials benötigt wird, nur das 1,6-fache des theoretischen Minimums beträgt. So sind Aktionspotentiale in PV+-BCs Neuronen überraschend energieeffizient.

Wie können PV+-BCs Neuronen energieeffizient sein, aber trotzdem schnell Signale senden? Hu und Jonas fanden heraus, dass die spezialisierten Ionenkanäle in PV+-BCs Neuronen so aufeinander abgestimmt sind, dass sowohl die schnelle Signalübertragung als auch die Energieeffizienz optimiert sind. Na+ Kanäle in PV+-BCs Axonen werden sehr rasch inaktiviert, während die Kv3- K+ Kanäle vom Kv3-Typ verzögert aktiviert werden.

Diese komplementäre Steuerung minimiert die Überlappung der Na+ und K+ Ströme während kurzer Aktionspotentiale und optimiert die Signalübertragung, so dass sie sowohl schnell als auch energieeffizient ist. „Wir haben das Model immer realistischer gemacht und so festgestellt, dass sich schnelle Signalübertragung und hohe Energieeffizienz vereinbaren lassen. Das löst einen großen Widerspruch auf“, erklärt Peter Jonas. Die aus solchen Experimenten gewonnenen Erkenntnisse werden helfen, die Modelle der neuronalen Signalübertragung weiter zu verfeinern und die Mechanismen, die Hirnerkrankungen zugrunde liegen, besser zu verstehen.

Über das IST Austria
Das Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg ist ein Forschungsinstitut mit eigenem Promotionsrecht. Das 2009 eröffnete Institut widmet sich der Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, Mathematik und Computerwissenschaften. Das Institut beschäftigt ProfessorInnen nach einem Tenure-Track-Modell und Post-DoktorandInnen sowie PhD StudentInnen in einer internationalen Graduate School. Neben dem Bekenntnis zum Prinzip der Grundlagenforschung, die rein durch wissenschaftliche Neugier getrieben wird, hält das Institut die Rechte an allen resultierenden Entdeckungen und fördert deren Verwertung. Der erste Präsident ist Thomas Henzinger, ein renommierter Computerwissenschaftler und vormals Professor an der University of California in Berkeley, USA, und der EPFL in Lausanne, Schweiz. www.ist.ac.at

Originalartikel:
Jonas, Peter et al.: "Complementary tuning of Na+ and K+ channel gating underlies fast and energy-efficient action potentials in GABAergic interneuron axons"
DOI: 10.1016/j.neuron.2018.02.024

Weitere Informationen:

http://ist.ac.at/de/forschung/forschungsgruppen/jonas-gruppe/?l=0 Webseite der Forschungsgruppe um Prof. Jonas

Dr. Elisabeth Guggenberger | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
https://ist.ac.at/de/

Weitere Berichte zu: Axon Energie Energieeffizienz Ionenkanäle Na+ Neuron Neuronen Signalübertragung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine
19.06.2018 | Universität Basel

nachricht Tag it EASI - neue Methode zur genauen Proteinbestimmung
19.06.2018 | Max-Planck-Institut für Biochemie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics