Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchbruch: Aachener Biologen erkennen molekularbiologische Abläufe bei der Aktivierung der pflanzlichen Immunität

05.05.2009
Eine bahnbrechende Entdeckung im Bereich der Grundlagenforschung machten Aachener Molekularbiologen: Ein Wissenschaftlerteam um Univ.-Prof. Dr. rer.nat. Uwe Conrath vom Lehr- und Forschungsgebiet Biochemie und Molekularbiologie der Pflanzen an der RWTH Aachen konnte weltweit erstmals nachweisen, wie Pflanzen mit einer erworbenen Immunität (induzierten Resistenz) Krankheitserreger schneller und besser abwehren als herkömmliche Pflanzen.

Zum Hintergrund: Wenn Pflanzen von einem Schaderreger (zum Beispiel einem Pilz oder einem Bakterium) angegriffen werden, so bauen sie als Folge Abwehrkräfte auf, die sie für einen späteren Angriff resistenter machen.

Die RWTH-Biologen wiesen nun nach, dass die so "geprimten", das heißt durch die Erstinfektion veränderten Pflanzen mehr Eiweißmoleküle mit den Namen MAP-Kinase 3 und MAP-Kinase 6 produzieren als herkömmliche Pflanzen. "Diese Proteine liegen aber zunächst "schlafend" in der Zelle vor", erläutert Uwe Conrath. Sobald das Signal eines Krankheitserregers von der Pflanze erkannt wird, werden die identifizierten Eiweißmoleküle durch einen biochemischen Prozess aktiviert.

Dabei übertragen sie die Signale nach einem Schneeballprinzip wesentlich stärker und schneller in den Zellkern, wo sie Gene zur erfolgreichen Abwehr des Erregers aktivieren. Mit diesen Erkenntnissen wurde ein Phänomen der Botanik geklärt, das seit 1901 bekannt, aber in seinen molekularbiologischen Abläufen ungeklärt war. Die Erkenntnisse der Aachener Biologen wurden unlängst im weltweit führenden Pflanzenjournal "The Plant Cell" veröffentlicht.

Die Aachener Forschungsergebnisse, die in Kooperation mit der University of Missouri, der Michigan State University und der University of California (alle USA) entstanden, tragen dazu bei, Pflanzen künftig gezielt gegen Krankheitserreger resistenter zu machen.

"Durch das "Priming" können wir insbesondere auch Nutzpflanzen wie Weizen, Soja oder Mais gezielt auf Krankheitserreger vorbereiten", erläutert Professor Conrath. Dadurch wird ihre Widerstandsfähigkeit gestärkt. Für ihre Experimente nutzten die Aachener Wissenschaftler die Modellpflanze Arabidopsis thaliana. Das heimische Wildkraut mit dem deutschen Namen Ackerschmalwand ist ein ideales Forschungsobjekt für die Pflanzenforschung, da der gesamte genetische Schaltplan der Pflanze mit etwa 30.000 Genen bekannt ist.

von Ilse Trautwein

Weitere Informationen bei Univ.-Prof. Dr. rer.nat. Uwe Conrath, Lehr- und For-schungsgebiet Biochemie und Molekularbiologie der Pflanzen, RWTH Aachen, Tel. 0241/8026540, E-Mail: uwe.conrath@bio3.rwth-aachen.de

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik