Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Defektes Protein kann zu Krebsleiden führen

27.11.2012
Schlüsselrolle für Senataxin bei Transkription und Replikation der DNA

Wissenschaftler an dem zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Genetica Molecolare in Pavia und des Istituto Firc di Oncologia Molecolare in Mailand haben die Schlüsselrolle des Senataxin-Proteins bei der Transkription und Replikation der DNA aufgedeckt. Eine Störung dieser Vorgänge, so die Schlussfolgerung der italienischen Forscher, kann nicht nur zu schweren neurodegenerativen Krankheiten, sondern auch zur Entstehung von Krebs führen.


Gentafel: intakte DNA-Struktur überlebenswichtig (Foto: pixelio.de, Schoenemann)

Unstabile DNA als Folge

Ein ordnungsgemäßer Ablauf von Replikation und Transkription der DNA ist entscheidend für die fehlerlose Teilung und das richtige Funktionieren der Zellen. Andernfalls kann es zu einer juvenilen Form der Amyotrophen Lateralsklerose und zu einer seltenen Ataxie der Augenmuskeln (AOA2) kommen. Denn ein defektes Senataxin erhöht das Risiko, dass sich die beiden Vorgänge gegenseitig beeinflussen oder stören. Falls dieses in seiner Rolle als Koordinierungszentrum ausfällt, kann in der Folge eine unstabile DNA entstehen.

"Da Vorgänge und Hintergründe die gleichen sind wie bei der Entstehung der Tumorzellen, ergeben sich neue Ansätze auch in der Krebsforschung", so Projektleiter Marco Foiani. Dabei müsse vor allem die Rolle dieses Proteins als genomischer Stabilitätsfaktor geklärt werden. Ausserdem müsse der Frage nachgegangen werden, welche geschädigten Zellen des Nervensystems zur Entstehung von Sla und AOA2 beitragen.

Wichtige Grundlagenforschung

"Diese Gemeinsamkeit mit den tumoralen Pathologien bestätigt wieder einmal die Wichtigkeit der Grundlagenfosrchung und der engen Zusammenarbeit hochspezialisierter Institute wie der unseren", unterstreicht der der italienische Wissenschaftler. Die in Mailand und Pavia durchgeführten Forschungsarbeiten sind mit finanzieller Unterstützung der Krebsforschungseinrichtungen Airc und Telethon erfolgt. Einzelheiten können in der internationalen Fachzeitschrift Cell http://cell.com nachgelesen werden.

Harald Jung | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.igm.cnr.it
http://www.ifom-firc.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Magensäure-Hemmer wirken gegen Tuberkulose - Lansoprazol als Anti-TB-Medikament identifiziert
07.07.2015 | Uniklinik Köln

nachricht Antikörper sind individuell und treu
07.07.2015 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulare Container für die Gewinnung Seltener Erden: Neues Forschungsprojekt „SE-FLECX“ gestartet

Seltene Erden sind begehrt, weil sie für die Herstellung vieler Hightech-Produkte benötigt werden. Allerdings ist ihre Gewinnung aus Erzen aufwendig und häufig umweltbelastend.

Experten aus Forschung und Industrie testen derzeit unter Koordination des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie, ob so genannte Calixarene...

Im Focus: Surfing a wake of light

Researchers observe and control light wakes for the first time

When a duck paddles across a pond or a supersonic plane flies through the sky, it leaves a wake in its path. Wakes occur whenever something is traveling...

Im Focus: Auf den Quantenpunkt gebracht: ultrahochauflösendes 3D-Mikroskopieverfahren für elektrische Felder

Mit einem einzelnen Molekül als Sensor ist es Jülicher Wissenschaftlern gelungen, elektrische Potenzialfelder in bisher unerreichter Präzision abzubilden. Die ultrahochaufgelösten Aufnahmen geben Aufschluss über die Verteilung von Ladungen in der Elektronenhülle einzelner Moleküle und sogar Atome. Die Methode arbeitet berührungsfrei und in 3D.

Erste Ergebnisse der als Raster-Quantenpunkt-Mikroskopie bezeichneten Technik sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Physical Review Letters...

Im Focus: Magnettests an Wendelstein 7-X erfolgreich abgeschlossen

Wichtiger Schritt der Betriebsvorbereitung / erstes Plasma in der Fusionsanlage rückt näher

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Test aller siebzig Magnetspulen ist jetzt die Funktion der technologischen Schlüsselkomponente für das Fusionsexperiment...

Im Focus: Neues Verfahren ermöglicht 3D-Auslesung von magnetischen Mustern

Eine internationale Kooperation hat es geschafft, mit Synchrotronlicht komplexe Magnetisierungsmuster in gewickelten magnetischen Schichten dreidimensional auszulesen. Dieses Verfahren könnte interessant sein, um hochempfindliche Sensoren für Magnetfelder zu entwickeln, beispielsweise für die medizinische Diagnostik. Die Ergebnisse sind in Nature Communications publiziert.

Feine Strukturen im Inneren von Materialien und biologischen Proben lassen sich heute mit Röntgentomographie gut ermitteln: Dabei werden Schicht für Schicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Global Communication Association Konferenz: Drei Tage im Zeichen des digitalen Wandels

07.07.2015 | Veranstaltungen

IMTC 2015: Internationale Fachtagung im Kompetenzfeld Leichtbau

06.07.2015 | Veranstaltungen

Rheumatologen tagen in Bremen: Fortschritte in der Rheuma-Therapie und neue Impfempfehlungen

06.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein schwarzes Loch unter der Gravitationslinse

07.07.2015 | Physik Astronomie

Nanodraht-Netz sagt Muskelkater den Kampf an

07.07.2015 | Medizin Gesundheit

Studie über Bio-Hacking: Öffnen wir unsere Haustüren bald mit Chip-Implantaten?

07.07.2015 | Medizin Gesundheit