Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmbakterien unterscheiden Menschen und Affen

05.11.2014

Mikrobiome von Schimpansen, Bonobos sowie Schimpansen verglichen

Bei der verschiedenen Entwicklung von Menschen und Schimpansen sind auch Unterschiede im Mikrobiom entstanden. Forscher der University of Austin http://utexas.edu  haben diese jetzt bei den Darmbakterien nachgewiesen. Das Team um Howard Ochman hat das Darmmikrobiom von Hunderten wilden Schimpansen, Bonobos, Schimpansen und von Hunderten Menschen in den USA, Venezuela und Malawi sequenziert.


Schimpanse: Unterschiede auch im Darm

(Foto: pixelio.de, Nadine Becker)

Drastische Abnahme der Diversität

Es zeigte sich, dass sich die entferntere Verwandtschaft des Gorillas zum Menschen sowie die größere Ähnlichkeit des Schimpansen mit dem Menschen auch in ihren Mikrobiomen widerspiegelt. Zusätzlich scheint laut dem in "PNAS" http://pnas.org  veröffentlichten Bericht der Verlust der mikrobiellen Diversität beim Menschen auch zugenommen zu haben.


Laut Thomas Bosch von der Christian-Albrechts Universität zu Kiel http://uni-kiel.de  war die menschliche Evolution durch eine rasche Unterscheidung des menschlichen Mikrobioms von dem der Affen, aber auch von einer drastischen Abnahme der Diversität der Darmbakterien begleitet. Bakterien, die helfen, pflanzliche Nahrungsmittel zu verdauen, haben abgenommen. Dafür sind andere hinzugekommen, die für die Verdauung von Fleisch notwendig sind.

Entzündungen durch fehlende Vielfalt

Andrew Moeller von der Yale University http://yale.edu  und Mitautor der aktuellen Studie, vermutet jedoch, dass diese Veränderungen im Mikrobiom des Darms auch Nachteile haben könnten. Dem Wissenschaftler nach bilden diese Bakterien ein kleines, komplexes Ökosystem. Systeme, die über unterschiedlichere Eigenschaften verfügen, sind auch belastbarer.

Laut Moeller führt die Unfähigkeit, komplexe pflanzliche Polysaccharide zu verdauen, dazu, dass sie im Darm bleiben und Entzündungen hervorrufen können. "Fehlen den Menschen bestimmte Bakterien, werden sie möglicherweise anfälliger für chronische Entzündungen." Verschiedene Darmbakterien sollen auch dabei helfen können, Krankheitserreger fernzuhalten, indem sie unterschiedliche Bereiche des Körpers besiedeln und so keinen Raum für ein weiteres Wachstum lassen.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Alle diese möglichen Zusammenhänge zwischen den im menschlichen Körper vorkommenden Mikroorganismen und der Gesundheit müssen noch durch weitere Studien bestätigt werden. Es muss auch noch herausgefunden werden, wie es in der Entwicklung des Menschen genau zu diesen drastischen Veränderungen der Darmflora gekommen ist.

Die Veränderung der Ernährung und des Lebensraums dürften eine wesentliche Rolle gespielt haben. Studien mit Insekten weisen sogar darauf hin, dass verschiedene Mikrobiome Vertreter der gleichen Art daran hindern können, lebensfähige Nachkommen zu haben. Einem Bericht des "NewScientist" zufolge stellt sich daher auch die Frage, ob die Darmflora beim Ursprung des Menschen von Bedeutung gewesen ist.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen
16.01.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

nachricht Leuchtende Echsen - Knochenbasierte Fluoreszenz bei Chamäleons
15.01.2018 | Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften