Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinesische Schweine sind direkte Nachkommen der ersten Züchtungen

20.04.2010
Grundlagenforschung über Migration und Besiedelung der Erde

Ein chinesisch-englisches Forscherteam hat entdeckt, dass moderne chinesische Hausschweine direkte Nachkommen der ersten domestizierten Schweine sind, die vor 10.000 Jahren in der Region erstmals gezüchtet wurden. Die Studie, die im Wissenschaftsmagazin PNAS publiziert wurde, kommt damit zu anderen Schlüssen als die bisherigen Untersuchungen.

Das internationale Forscherteam, dem unter anderem Greger Larson vom Department of Archeology der Durham University http://www.dur.ac.uk und Wissenschaftler der China Agricultural University in Beijing angehören, haben die DNA von mehr als 1.500 modernen und 18 historischen Schweinen untersucht. "Untersuchungen an europäischen Schweinen haben gezeigt, dass die ersten Arten vom Nahen Osten importiert und zum Teil mit lokalen Wildschweinen gekreuzt wurden", so Larson.

Interessante evolutionäre Untersuchungen

"Solche evolutionären Untersuchungen zur Domestikation sind vor allem bei Haus- und Nutztierarten sehr interessant", meint Johann Sölkner, Professor am Institut für Nutztierwissenschaften an der Universität für Bodenkultur http://www.boku.ac.at im pressetext-Interview. "Das Besondere an den aktuellen chinesischen Schweinerassen ist ihre sehr hohe Fruchtbarkeit. Die Nachkommen sind zwar kleiner, aber deutlich fruchtbarer."

Einen ökonomischen Nutzen habe diese Art der Forschung derzeit nicht. "Solche genetischen Untersuchungen haben allerdings dennoch eine Relevanz für die Zucht", betont der Forscher. "Wir arbeiten derzeit an einem Forschungsprogramm über die Genetik der Langlebigkeit von Schweinen", erklärt der Forscher. Dass es immer wieder zu Kreuzungen verschiedener Nutztierrassen kommt, will der Wissenschaftler nicht ausschließen. "Das kommt natürlich auf den jeweiligen ökonomischen Nutzen an."

Keine Wildschwein-Gene in chinesischen Hausschweinen

"Obwohl es in China bis heute auch genetisch ausgeprägte Wildschwein-Populationen gibt, wurden diese nicht für die Schweinezucht genutzt", so Larson. Das bedeute, dass die frühesten chinesischen Hausschweine eine direkte Verwandtschaftslinie mit modernen Schweinerassen aufweisen. "Zudem ist das ein Hinweis darauf, dass es eine ungebrochene Geschichte von Schweinen und Menschen in dieser Region Ostasiens gibt", schließt der Forscher.

Nachdem Schweine zu Haustieren in Süd- und Südostasien wurden, nahmen Menschen sie auf ihren Wanderungen mit als sie Neuguinea besiedelten und anschließend mit Booten nach Hawaii, Tahiti und Fiji wanderten. DNA-Analysen ergaben auch, dass Wildschweine aller Wahrscheinlichkeit nach in Indien und auf der Halbinsel Südostasiens domestiziert wurden. "Bisher fehlen allerdings noch einige Beweise dieser 'kryptischen Domestikation'", so Larson.

Die Untersuchung ist ein Teil eines großen Forschungsprojekts über die Geschichte der frühen Besiedlung und Migration der Menschheit in Asien. Dabei wird auch nach archäologischen Indizien über die Domestikation und den frühen Ackerbau sowie der Rolle der Haustiere während der frühen Besiedlung gesucht.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.dur.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe
13.12.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Bakterieller Kontrollmechanismus zur Anpassung an wechselnde Bedingungen
13.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie