Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

New catalysts for detoxifying water by use of sunlight: EU project with 3.7 million Euro funding

20.02.2013
Painting with catalysts / Nano-engineered materials for detoxifying water by use of sunlight / EU supports project “4G-PHOTOCAT” with 3.7 million Euro funding

Only light, aerial oxygen, and a catalyst are needed to remove pollutants from water. RUB researchers led by Prof. Radim Beránek collaborate with colleagues from seven different countries in order to develop a photocatalyst that is efficient enough to be profitable.


Catalysts for painting: Together with their international colleagues, RUB researchers develop catalysts that detoxify water with the aid of sunlight and aerial oxygen. They aim to fabricate the catalysts as a liquid paint.
Image: Radim Beránek

For that purpose, they combine sunlight-absorbing semiconductors and nanostructured materials which they optimize for electron transfer processes. The aim is to implement the newly developed photocatalysts into a liquid paint with which photoreactors can easily be coated. The EU supports the project within its 7th Framework Programme (FP7) with 3.7 million Euro funding for three years.

Current problems of photocatalysis

People from many countries of the world extensively use pesticides which contaminate drinking and irrigation water with toxic organic compounds. In rural areas of Vietnam, herbicides and dioxins, resistant to degradation, made their way into the water cycle during the Vietnam war.

Cancer and abnormalities in newborns can be the consequence. “Photocatalysis is potentially one of the cheapest and most efficient methods for purifying water from pollutants,” Radim Beránek says. Sunlight and oxygen establish oxidizing conditions under which toxins are easily degraded into non-harmful substances like water and carbon dioxide. Up to now the process, however, faces two problems: degradation rates are too low and assembly of the needed photoreactors is too expensive.

The aim: cheeper and more efficient catalysts

Within the project “4G-PHOTOCAT”, the researchers aim to develop cost-efficient photocatalysts with a considerably improved degradation rate. Therefore they fabricate innovative composite materials consisting of semiconductors and nanostructured metal oxides. In order to achieve the optimal architecture for the product, they employ advanced chemical deposition techniques with a high degree of control over composition and morphology. “Our ultimate goal is to implement the newly developed photocatalysts into a liquid paint,” Radim Beránek says. “Photoreactors painted with that liquid can be used, for example, for water decontamination in remote rural areas of Vietnam.”

Collaborators

“4G-PHOTOCAT “allies the expertise of seven academic and three industrial partners from five European countries and two Southeast Asian countries. At the RUB, Prof. Dr. Radim Beránek collaborates with Prof. Dr. Roland A. Fischer (Inorganic Chemistry II), Prof. Dr. Martin Muhler, and Dr. Jennifer Strunk (Industrial Chemistry). The international collaborators include scientists from the University College London, J. Heyrovský Institute of Physical Chemistry in Prague, Jagiellonian University Krakow, University of Helsinki, Universiti Teknologi Malaysia, and Hanoi University of Agriculture. Furthermore, industrial partners from Finland (Picosun), Czech Republic (Advanced Materials), and Vietnam (Q&A) have joined the team.

Further information

Jun.-Prof. Dr. Radim Beránek, Photoactive Materials Group, Faculty of Chemistry and Biochemistry at the Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Germany, Tel. +49/234-32-29431, E-mail: radim.beranek@rub.de

Editorial journalist: Dr. Julia Weiler

Dr. Josef König | idw
Further information:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

More articles from Life Sciences:

nachricht Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood
23.02.2017 | American Chemical Society

nachricht New Mechanisms of Gene Inactivation may prevent Aging and Cancer
23.02.2017 | Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI)

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie