Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blick in die Black Box des Tablettencoatings schon bald Realität

26.06.2013
Das Grazer Kompetenzzentrum RCPE blickt gemeinsam mit seinem Projektpartner RECENDT aus Linz in die Black Box des Tablettencoatings, und freut sich über die Patentanmeldung zum innovativen Messverfahren.

Beim Coating von Tabletten werden diese aus verschiedenen Gründen mit einem Überzug versehen. Sei es, um ein frühzeitiges Auflösen zu verhindern, oder um den Geschmack des Medikamentes zu beeinflussen.


AvizoFire Software, VSG, France

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist es dabei notwendig, dass die Beschichtung homogen ist. Ist dies nicht der Fall, und der Überzug etwa an einer Stelle dünner, werden die Wirkstoffe zu früh freigesetzt, was zu einer verringerten Wirkung des Medikamentes führen kann.

Da ein Blick in den laufenden Coatingprozess bisher sehr schwierig und in industriellem Maßstab nicht realisierbar ist, können die Dicke der Coatingschicht oder Inhomogenitäten erst am Ende des Herstellungsprozesses im Labor ermittelt werden. Dies soll sich aber, dank eines innovativen Projekts am Forschungszentrum RCPE GmbH, schon in wenigen Jahren ändern.

Gemeinsam mit dem Linzer Projektpartner RECENDT GmbH soll die Optische Kohärenztomographie (OCT) pharmatauglich werden. Das Verfahren, welches bisher vor allem in der Materialprüfung wie z.B. in der Qualitätskontrolle von Kunststoff-Folien, in der Augenheilkunde oder in der medizinischen Diagnostik wie etwa in der Dermatologie zum Einsatz kam, soll nun erstmalig auch seine Anwendung in der pharmazeutischen Industrie finden. Der große Vorteil dieser Methode ist die Möglichkeit, die innere Struktur eines Körpers zu vermessen, ohne diesen zu berühren oder zu beschädigen. Dazu dringt Laserlicht in den Untersuchungsgegenstand ein und tastet diesen schrittweise ab.

Beim innovativen Messverfahren soll künftig jedoch nicht die Tablette als Endprodukt geprüft werden, sondern eine Messung noch während des Coatingprozesses erfolgen. Da die Tabletten dabei ständig in Bewegung sind, liegt die Herausforderung der Inline-Messung auf der Hand: nämlich ein System zu entwickeln, welches die Lage der einzelnen Tabletten in der Trommel berücksichtigt und diese in unterschiedlicher Orientierung und in Bewegung bemessen kann. Denn nur so kann auf Eigenschaftsänderungen zeitnah reagiert und Einfluss auf das Endprodukt genommen werden. Eine Herausforderung, welcher die beiden Projektpartner gewachsen sind. So ist es bereits gelungen das innovative Messverfahren zum Patent anzumelden und erste Ergebnisse zu erzielen. Das Projekt "Optical Coherence Tomography for Non-destructive Inline Tablet Coating Analysis” soll bereits im Sommer 2015 abgeschlossen sein und wird der Pharmaindustrie künftig ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Informationen RCPE GmbH
Die Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH („RCPE“) ist ein gefördertes Kompetenzzentrum im Bereich der pharmazeutischen Prozess- und Produktentwicklung. Das erst 2008 gegründete Grazer Unternehmen ist innerhalb kürzester Zeit auf ca. 100 MitarbeiterInnen angewachsen. Dieser steigende Personalbedarf spiegelt das große Interesse internationaler Unternehmen an den Leistungen des RCPE wider. Seine umfassenden und hervorragenden Leistungen sind neben motivierten und erfahrenen MitarbeiterInnen auch auf die Nähe des RCPE zu den Grazer Universitäten (KF Universität Graz, TU Graz) zurückzuführen. Dadurch kann das RCPE Forschung am State of the Art anbieten.

Informationen RECENDT GmbH
Die Research Center for Non Destructive Testing GmbH (RECENDT) agiert als international anerkanntes Forschungszentrum für Materialcharakterisierung und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte F&E-Prozesskette von anwendungsorientierter Grundlagenforschung bis zur Entwicklung neuester Gerätetechnologien für den Einsatz in der Industrie. Die RECENDT erforscht, entwickelt und realisiert kundenspezifische, maßgeschneiderte Hightech-Lösungen im Bereich der Materialcharakterisierung und zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Das interdisziplinäre, hoch qualifizierte Team aus Physikern, Chemikern, Mechatronikern und Entwicklungsingenieuren ist mit modernstem Equipment ausgestattet, um mit seinen Kompetenzen nachhaltig zum Erfolg heimischer Unternehmen beizutragen
Weitere Informationen:
http://www.rcpe.at - Weitere Informationen zum RCPE
http://www.recendt.at - Weitere Informationen zu RECENDT

Claudia Hudin | idw
Weitere Informationen:
http://www.rcpe.at/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Mit Algen Arthritis behandeln
23.08.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Chaos bei der Zellteilung – wie Chromosomenfehler in Krebszellen entstehen
23.08.2017 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Algen Arthritis behandeln

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie