Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomarker verraten tatsächliches Alter

19.08.2008
Einsatz in Nahrungsmittelindustrie angedacht

Einem deutschen Forscherteam ist es gelungen, neue Marker für das biologische Alter des Menschens zu enthüllen. Dazu identifizierten die Forscher sogenannte Biomarker im Blut, die mit ansteigendem biologischen Alter zunehmen.

"Es ist sehr wichtig zu wissen, wie alt ein Mensch biologisch gesehen ist", erklärt Karl Lenhard Rudolph, Professor für Molekularmedizin an der Universität Ulm, im pressetext-Interview. Denn 70-Jährige können noch genauso fit sein wie ein 20 Jahre jüngerer Mensch und ein 40-Jähriger kann Gebrechen haben, die eigentlich erst im hohen Alter auftreten.

"Doch bisher gab es keine zuverlässigen und leicht zu bestimmenden Indikatoren, die uns angezeigt haben, in welche Richtung dieses Pendel ausschlägt", erläutert Rudolph.

Die Wissenschaftler machten sich bei ihrer Untersuchung zu Nutze, dass sich Telomere, die Endstücke der menschlichen Chromosomen, bei jeder Zellteilung um 50 bis 200 Basenpaare verkürzen. "Umso mehr Zellteilungen es gab, desto älter ist ein Mensch", erklärt Rudolph. Einhergehend mit der Verkürzung dieser Telomere konnten die Forscher feststellen, dass sich die Konzentration von Biomarkern im Blut erhöhte.

"Sehr spannend dabei war, dass vor allem bei kranken alten Menschen die Anzahl der Marker deutlich höher war als bei gleichaltrigen gesunden", sagt der Molekularmediziner. "Dadurch, dass kranke, gebrechliche alte Menschen ein höheres biologisches Alter haben, lag der Zusammenhang zwischen diesem und den Biomarkern auf der Hand." Zudem fanden Rudolph und sein Team heraus, dass die Biomarkerkonzentration nicht nur bei der Verkürzung der Telomere auftritt, sondern auch bei Schädigungen der DNA. "Sollten sich die ersten Ergebnisse bestätigen, könnten wir damit einen neuen Anzeiger für Schädigungen im Erbgut gefunden haben", meint der Ulmer-Wissenschaftler.

Mit den nun gewonnen Erkenntnissen hofft Rudolph auf zwei Einsatzgebiete. "Im klinischen Bereich wird es uns möglich sein, personalisierte Therapien zu entwickeln." Denn bei vielen älteren Patienten handle es sich bei Operationen oftmals um Kann-Entscheidungen, bei denen die Ärzte sich nicht sicher seien, ob die Patienten noch die Regenerationsfähigkeit aufbringen, um diese Operation gut zu überstehen.

"Wenn man das genaue biologische Alter und damit die Regenerationsfähigkeit eines Menschens kennt, wird das Risiko, dass er die Operation nicht überlebt, stark reduziert", so Rudolph. Zudem sieht er ein zweites Anwendungsgebiet in der Nahrungsmittelindustrie.

"Wir konsumieren große Mengen an Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln, ohne zu wissen, ob diese einen tatsächlichen Nutzen haben." Jetzt könne man überprüfen, ob diese Substanzen das Ansteigen der Biomarkerkonzentration und damit das biologische Altern tatsächlich verlangsamen.

Erik Staschöfsky | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt
11.12.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Mit den Augen der Biene: Zoologe der Uni Graz entwickelt Verfahren zur Verbesserung dunkler Bilder
11.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit