Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomarker für neuromuskuläre Erkrankungen

30.07.2010
Neuromuskuläre Erkrankungen (NME) sind chronische und bislang unheilbare Krankheiten, die zu Muskelschwäche und letztlich zu schweren Behinderungen führen können. In der biomedizinischen Forschung sucht man derzeit gezielt nach einem möglichen Schwachpunkt des Leidens als Ansatzpunkt für neue Medikamente.

An der Spitze der Bemühungen stehen Wissenschaftler des EU-finanzierten Projekts BIO-NMD (Identifying and validating preclinical biomarkers for diagnostics and therapeutics of NMDs), das mit mehr als 5,6 Millionen EUR unter dem Themenbereich Gesundheit des Siebten Rahmenprogramms (RP7) finanziert wurde, um neue biologische Marker für den Einsatz in klinischen Studien zu finden.

Unter dem Begriff "neuromuskuläre Erkrankungen" (auch "neuromuskuläre Störungen" oder "Muskeldystrophie") wird eine breite Gruppe von Erkrankungen zusammengefasst. Allen ist gemein, dass Muskeln oder Nerven geschädigt werden, die andere Muskeln steuern, wobei die einzelnen Störungen verschiedene Muskeln betreffen, beispielsweise Gliedmaßen- oder Herzmuskeln. NME sind u.a. Duchenne-Muskeldystrophie oder Bethlem-Myopathie. Einige dieser Erkrankungen sind erblich veranlagt, d.h. sie werden in der Familie weitervererbt.

Mit dem Fortschreiten der Erkrankung geht ein Mobilitätsverlust einher. Dieser Muskelabbau kann allmählich oder akut verlaufen, je nach Patient und Störung. Einige NME sind sehr selten, andere wiederum häufiger anzutreffen.

Obwohl es noch keine Heilungsmöglichkeiten für die Erkrankung gibt, haben jahrelange biomedizinische Forschungen dazu beigetragen, die Ursachen gründlicher zu verstehen. Inzwischen sind die Symptome besser erforscht, und es existieren sogar mögliche Ansatzpunkte für Medikamente. Die Bemühungen müssen jedoch vor allem im Hinblick auf zuverlässige Biomarker intensiviert werden, d.h. spezifische Parameter, mit deren Hilfe die Krankheit diagnostiziert, überwacht und hoffentlich irgendwann geheilt werden kann.

Das von 2009 bis 2012 laufende Projekt BIO-NMD sucht nach zuverlässigen Biomarkern, um das Fortschreiten der Erkrankung und das Ansprechen auf bestimmte Medikamente zu überwachen sowie gezielte und wirksame Therapien zu entwickeln. Die Marker sollen dann in Tieren und Menschen getestet werden, bevor sie in klinischen Studien eingesetzt werden.

An der Schnittstelle zwischen Molekularbiologie und der jüngeren Bioinformatik profilieren sich Wissenschaften mit der Nachsilbe -omik als Teilgebiete der modernen Biologie, die sich mit der Analyse von Gesamtheiten eines biologischen Systems oder Organismus wie etwa dem Genom (Genomik) oder dem Proteom (Proteomik) beschäftigen und neue Perspektiven für die Identifizierung solcher Marker eröffnen. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht mehr auf dem Einzelelement, dem Gen oder Protein oder einer kleinen Gruppe, sondern auf der Gesamtheit. Damit erhält man eine Momentaufnahme des Systems zu einem festgelegten Zeitpunkt, was Expressionsstudien enorm vereinfacht.

Im Falle von NMD und ähnlichen Erkrankungen versucht man herauszufinden, welches Gen für welches Stadium der Erkrankung und das zugehörige Symptom verantwortlich ist. U.a. ermöglichen Proteomik und Genomik den Forschern, den Krankheitsverlauf und die Reaktion auf ein Medikament genauer vorherzusagen.

Unter Leitung der Universität Ferrara, Italien, engagieren sich im BIO-NMD-Projekt 10 Forschungseinrichtungen aus 7 Mitgliedstaaten, u.a. das französische Forschungsinstitut für Gesundheitswesen und medizinische Forschung INSERM, das University College London, Vereinigtes Königreich, sowie das Unternehmen Ariadne Genomics, Vereinigte Staaten, das die Visualisierungs-Software Pathway Studio herstellt. Ariadne verarbeitet und analysiert große Genom- und Proteom-Datensätze, mit dem das BIO-NMD-Konsortium mit Schlüsselinformationen aus Datensätzen spezialisierte Datenbanken erstellen kann. Die Projektforscher werden die Erkenntnisse nutzen, um verschiedene Hypothesen der NME-Forschung zu erarbeiten und zu testen, u.a. bei der Modellierung von Krankheiten sowie der Erforschung von Wirkstoffen und Biomarkern.

Für weitere Informationen:

BIO-NMD:
http://www.bio-nmd.eu
University of Ferrara:
http://www.unife.it/unife-en

| CORDIS
Weitere Informationen:
http://www.bio-nmd.eu
http://www.unife.it/unife-en

Weitere Berichte zu: BIO-NMD Biomarker Ferrara Gen FTO Genomik Marker Muskel NME Proteomik medizinische Forschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln
24.07.2017 | Universität Potsdam

nachricht Pfade ausleuchten im Fischgehirn
24.07.2017 | Max-Planck-Institut für Neurobiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie