Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biogeographie pazifischer Insel erforscht

12.05.2017

Auf Mocha haben drei Vogelarten endemische Formen ausgebildet. Veröffentlichung im Journal Vertebrate Zoology.

Abgelegen liegt die Insel Mocha im Südpazifik. Wahrscheinlich gab es in geologischer Zeit nie eine Landverbindung zu Südamerika. Woher kamen aber die Pflanzen und Tiere – und vor allem welche Arten schafften es über den Ozean, um sich auf der Insel erfolgreich anzusiedeln?


Im dichten, kühl-gemäßigten Regenwald auf der Insel Mocha (Chile) haben sich zahlreiche Vogelarten angesiedelt (komplette BU siehe Text)

Ingo Hahn

Zur Beantwortung dieser Fragen wurden seit dem Jahr 2002 Studien an der mobilen Tiergruppe der Vögel durchgeführt, sowohl während dreier Expeditionen auf der Insel Mocha als auch in anderen Regionen Chiles.

Die Ergebnisse aus anderthalb Jahrzehnten Untersuchung wurden nun von der chilenisch-deutschen Forschergruppe im Journal Vertebrate Zoology veröffentlicht. „Wir detektierten insgesamt eine Anzahl von 100 Vogelarten“, so Prof. Dr. Ingo Hahn von der Hochschule München, „wovon etwa die eine Hälfte terrestrische Vögel und die andere Hälfte Meeres- und Wasservögel sind.“

Einige biogeographische Regeln konnten durch die Studie gestützt werden, nämlich die des größeren Artenreichtums gegenüber den ozeanischen Juan Fernandez-Inseln und des kleineren Artenreichtums gegenüber der großen Küsteninsel Chiloe. Des Weiteren konnte auch die zentrale biogeographische Frage nach den Herkunftsregionen beantwortet werden. „Australe und neotropische Elemente dominieren in der Avifauna mochana – sie reflektieren die Nähe und den Einfluss der nächstgelegenen Tierreiche.

Drei Vogelarten haben auf der Insel eigene endemische Formen ausgebildet. Diese sind die Unterarten Mocha-Drossel, Mocha-Schlüpfer und Mocha-Rotkehltapaculo. Weil Inselendemiten räumlich stark begrenzt sind und geringe Populationen aufweisen können, sind sie im Fokus des Naturschutzes. Als Kern- und Leitarten der Biozönose stellen sie auch im insularen Nationalreservat eine wichtige Funktion dar.

„Im Rahmen dieser Studie wurden erstmals die Populationsgrößen aller drei Endemiten erfasst, wofür 150 ha Waldfläche durch Linientaxierungen bearbeitet wurde“, so Hahn weiter. Für die letztgenannten Endemiten ergaben sich erfreulicherweise Gesamtbestände von jeweils etwa 4.000 Individuen. Nur die Population der Mocha-Drossel ist mit 670 Exemplaren deutlich geringer. Daher ist es sinnvoll, diese quantitativen Ergebnisse als Grundlage für ein zukünftiges Bestands-Monitoring zu nutzen.

Hahn, I., U. Römer, G. Soto, J. Baumeister & P. M. Vergara (2016): Diversity, biogeography, abundance, and conservation of the birds of Mocha Island National Reserve, Chile. Vertebrate Zoology 66 (3): 397 – 410.

Der Originalbeitrag ist einzusehen unter: http://www.senckenberg.de/files/content/forschung/publikationen/vertebratezoolog...

Das Journal Vertebrate Zoology ist ein Organ der © Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und zeichnet sich sowohl durch ein Peer-Review-Verfahren als auch durch einen Impact Factor aus.

Kontakt: Prof. Dr. Ingo Hahn, Hochschule München, Karlstr. 6, 80333 München, E-Mail: ingo.hahn@hm.edu, Tel. 089 1265-2659

BU: Im dichten, kühl-gemäßigten Regenwald auf der Insel Mocha (Chile) haben sich zahlreiche Vogelarten angesiedelt. Sie nutzen die rotstämmigen Myrtaceen-Bäume als Habitat für Nahrungssuche und Nistplatzanlage. Die Mocha-Drossel (Turdus falcklandii machae) ist eine von drei endemischen Unterarten, die nur auf dieser einen Insel vorkommen.

Christina Kaufmann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Biogeographie Biozönose Naturforschung Senckenberg Vogelarten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen
20.06.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt
20.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics