Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Körperzellen unter Stress Immunalarm auslösen

12.12.2007
Kölner Forscher entdecken Warnsignal für Natürliche Killerzellen.

Natürliche Killerzellen sind wichtige Akteure der angeborenen Immunabwehr, die bei Gefahr Virusinfektionen und Tumore frühzeitig aufspüren und so abnorme Zellen direkt eliminieren können. Sie spielen bei der Tumorabwehr eine wesentliche Rolle, bisher weiß die Forschung aber kaum etwas über die molekularen Mechanismen, mit denen Natürliche Killerzellen Krebszellen erkennen.

In der renommierten Zeitschrift "Immunity" veröffentlichten Kölner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Dr. Elke Pogge von Strandmann und Prof. Dr. Andreas Engert von der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln nun erste Ergebnisse*, wonach Zellen unter Stress Immunalarm auslösen können, indem sie das Protein BAT3 aus dem Zellkern an die Oberfläche transportieren. Dort wird es von einer bekannten, molekularen Antenne der Natürlichen Killerzellen, dem so genannten NKp30 Rezeptor, als Gefahrensignal erkannt.

Der Clou dieser ungewöhnlichen Sensorfunktion: Die Zellen setzen das Protein BAT3 erst dann frei, wenn sie unter moderaten Hitzestress stehen. Das Alarmsignal aus dem Zellkern erscheint also erst bei Stress auf der Oberfläche der Krebszellen, und kann dann dort Natürliche Killerzellen alarmieren. Nach einer spezifischen Bindung an NKp30 schütten die Natürlichen Killerzellen Immunbotenstoffe aus und töten in der Folge BAT3 tragende Zellen.

... mehr zu:
»BAT3 »Killerzellen »Krebszelle »Stress

Die Kölner Forscher spekulieren in der Zeitschrift Immunity, dass Kernproteine wie BAT3 womöglich eine neue Familie von Gefahrensensoren darstellen. "Vielleicht sind wir einer raffinierten Gefahrenerkennung auf der Spur, die Natürliche Killerzellen auf Schäden im Erbgut von Krebszellen aufmerksam machen soll", erklärt Dr. Elke Pogge von Strandmann, Leiterin des Kölner Labors für Immuntherapie und Erstautorin der Studie.

In ersten Tierversuchen konnte die Rolle von BAT3 bei der Tumorkontrolle bestätigt werden. So kann das Wachstum menschlicher Tumorzellen in Nacktmäusen normalerweise gehemmt werden, wenn man den Nagern menschliche, weiße Blutkörperchen überträgt, eine Gruppe von Immunzellen, zu der auch Natürliche Killerzellen zählen. Schalteten die Kölner Forscher das bei Mäusen und Menschen ähnliche Gefahrensignal BAT3 durch Antikörper im Blut der Versuchstiere aus, verschwand der Schutzeffekt der übertragenen Natürlichen Körperzellen. Aufgrund dieser Ergebnisse wollen die Forscher nun ermitteln, ob BAT3 und möglicherweise verwandte Proteine sich potenziell auch für therapeutische Zwecke gegen Krebszellen oder im Rahmen von Knochenmarktransplantationen verwenden lassen.

*Human Leukocyte Antigen-B-Associated Transcript 3 Is Released from Tumor Cells and Engages the NKp30 Receptor on Natural Killer Cells

Elke Pogge von Strandmann, Venkateswara Rao Simhadri, Bastian von Tresckow, Stephanie Sasse, Katrin S. Reiners, Hinrich P. Hansen, Achim Rothe, Boris Böll, Vijaya Lakshmi Simhadri, Peter Borchmann, Peter J. McKinnon, Michael Hallek, and Andreas Engert

Erscheint am 21. Dezember in der Print-Ausgabe der Zeitschrift Immunity
Online unter Immunty.com: 10.1016/j.immuni.2007.10.010
Kontakt für nähere Informationen:
Dr. Elke Pogge von Strandmann
Klinik I für Innere Medizin
Klinikum der Universität zu Köln
Tel.0221 478 3593
elke.pogge@medizin.uni-koeln.de
Pressekontakt Uniklinik Köln
Sina Vogt
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0221 478 5548, Fax: 0221 478 5151
pressestelle@uk-koeln.de

Sina Vogt | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-koeln.de/

Weitere Berichte zu: BAT3 Killerzellen Krebszelle Stress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der molekularen Streckbank
24.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Sicherungskopie im Zentralhirn: Wie Fruchtfliegen ein Ortsgedächtnis bilden
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie