Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ESPResSo++ treibt die Simulation von Polymeren in der Industrie an

10.12.2007
Computersimulationen chemischer Systeme auf molekularem Niveau sind ein Schlüssel zur schnellen Materialentwicklung - erfordern jedoch viel Spezialwissen und Entwicklungszeit. Nicht zuletzt deshalb fehlt der Industrie bislang effiziente Software. In einer strategischen Partnerschaft wollen Max-Planck- und Fraunhofer-Gesellschaft dieses Problem angehen.

In einem innovativen Projekt arbeiten das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) und das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) an der Entwicklung einer Software zur Simulation von Polymeren.

In zwei Jahren soll die bereits am MPIP vorhandene Software ESPResSo (Extensible Simulation Package for Research on Soft Matter) zu einem universellen Simulationspaket für den flexiblen Einsatz im Grundlagenbereich ebenso wie für den industriellen Markt weiterentwickelt werden.

Dieser Spagat stellt eine besondere Herausforderung für beide Gruppen dar, da er außergewöhnliche Chancen bietet: ESPResSo++ soll mit seiner speziellen Funktionalität eine weit einsetzbare Software zur Vorhersage von Materialeigenschaften werden.

Das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz widmet sich in sechs Arbeitskreisen der Grundlagenforschung an Polymeren. Der Arbeitskreis "Theorie der Polymere" unter der Leitung von Prof. Dr. Kurt Kremer ist in diesem Projekt federführend.

Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) in Sankt Augustin, geleitet von Prof. Dr. Ulrich Trottenberg, ist Partner der Wirtschaft für Computersimulationen in der Produkt- und Verfahrensentwicklung. Das Institut modelliert und optimiert industrielle Anwendungen und entwickelt innovative Simulationssoftware.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Kurt Kremer
Max-Planck-Institut für Polymerforschung MPI-P
Leiter des Arbeitskreises "Theorie der Polymere"
Ackermannweg 10, 55021 Mainz
kremer@mpip-mainz.mpg.de
Telefon: 06131/379-141, Fax: 06131/379-340
Dr. Dirk Reith
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Abteilung Simulationsanwendungen
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
dirk.reith@scai.fraunhofer.de
Telefon: 02241/14-2746, Fax: 02241/14-42746

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de
http://www.mpip-mainz.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Geteiltes Denken ist doppeltes Denken
19.01.2017 | Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH)

nachricht Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen
19.01.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie