Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bindeglied zwischen Verfahrensentwicklung und High Tech-Chemie

14.05.2002


Wirkstoff- und Feinchemikalienanlage in Spanien nimmt Betrieb auf

Für die Produktion von Feinchemikalien unter cGMP-Bedingungen (current Good Manufacturing Practice) gibt es ein weites Spektrum von Kundenwünschen. Die Bayer AG erfüllt mit dem ZeTOTM (Zentrales Technikum Organisch) in Leverkusen die Anforderungen der Kunden an komplexe Prozessentwicklungen und hochspezialisierte chemische Technologien wie Phosgenierungen, Azid-Chemie, Tieftemperaturreaktionen und kontinuierlicher Chromatographie. Die neue Produktionsanlage der Novochem 2000 S.A. für Wirkstoffe und Zwischenprodukte im spanischen Murcia, etwa 90 km von Alicante entfernt, wird das Portfolio nun in der klassischen Verfahrenstechnik ergänzen. In diesem Dreiklang von Prozessentwicklung und Reaktionsführung unter erhöhten Sicherheits- und Apparateanforderungen im ZeTOTM, steht die Novochem für kostengünstige Wirkstoffproduktion.

Die neue Vielstoffanlage ist ausgelegt auf Flexibilität und schnellen Produktwechsel mit gut entwickelten Prozessen und bekannten, für die Qualität kritischen Parametern. Sie ist ausgelegt für Kapazitäten von 100 Kilogramm, beispielsweise für Phase 3 von klinischen Prüfungen, bis hin zur Produktion von über 100 Tonnen. Eigentümer der ausschließlich durch Bayer genutzten Anlage ist die Novochem, eine Tochtergesellschaft der Derivados Químicos S.A. (DQ). Die DQ ist eine spanische Firma mit jahrzehntelanger Erfahrung in Contract Manufacturing für Feinchemikalien, mit der Bayer seit 1993 zusammenarbeitet.

Novochem ist konzipiert für alle klassischen Reaktionen der organischen Chemie und bietet eine sehr gute Kombinationsmöglichkeit einer kostengünstigen Produktionsstätte mit verfahrenstechnischer Expertise von Bayer. In die Anlage, die ab Mitte 2002 auch unter cGMP-Bedingungen arbeiten wird, wurden rund 30 Millionen Euro investiert. Produktionsplanung und Logistik sind vollständig integriert in das Supply Chain Management des Bayer-Feinchemikaliengeschäftes - und profitiert von allen Vorteilen der starken Rückwärtsintegration.

Die moderne cGMP-Anlage in Murcia wurde von der Ingenieurtechnik von Bayer konzipiert. Sie verfügt über sechs Produktionsstraßen mit einem "top to bottom"-Produktionsfluss. Fünf davon sind für die Feststoffherstellung, eine für Hydrierung und Destillation ausgelegt. Alle Hauptapparate sind miteinander kombinierbar. Durch die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten, die sich aus der Zusammenschaltung der verschiedenen Produktlinien ergibt, wurde eine sehr vielseitige und effektive Tool-Box geschaffen. Die Anforderungen an die chemische Beständigkeit der Werkstoffe wurde durch den Einsatz von Glas, Email, Edelstahl und Hastelloy berücksichtigt.

Spezielle Verbindungstechniken ermöglichen eine schnelle Umrüstung und bieten Vorteile bei der Reinigung. Ein besonderes Augenmerk beim "Design" der Anlage lag auf der apparativen Flexibilität bei gleichzeitiger strenger Vermeidung von Kreuzkontamination. Die Reinräume (Klasse E) jeder Linie sind mit Luftfiltersystemen und -schleusen für Material und Personal ausgestattet. Der gesamte Produktionsprozess - bis hin zur Verpackung des getrockneten Produktes - findet ohne Zwischenisolierung in einer geschlossenen Arbeitsweise einer Produktionsstraße statt.

Neben den Filtertrocknern sind besonders die Zentrifugen geeignet für die Isolierung von Endprodukten, weil sie komplett restentleerbar sind und ein CIP-System (Clean In Place) installiert ist. Destillationskolonnen und Dünnschichtverdampfer für temperaturempfindliche Produkte ergänzen das technische Portfolio, ebenso wie der Biazzi-Reaktor zur Hydrierung von Zwischenstufen.

Entscheidend ist neben der Apparatetechnik die Integration in die Prozessentwicklung von Bayer. Das ZeTOTM unterstützt die Verfahrensentwicklung, Definition der kritischen Prozessparameter, die Festlegung der operating ranges und die Anpassung an die von Bayer konzipierte Anlagentechnik der Novochem. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Qualitätssicherungssystem.

Das Qualitäts- und Anweisungssystem haben Novochem und Bayer in enger Zusammenarbeit entwickelt. Durch ständigen Erfahrungsaustausch, gemeinsame Schulungen und abgestimmte Umsetzung von Richtlinien wird das Qualitätssystem aufrechterhalten. Routine-Inspektionen durch Bayer-Inspektoren ergänzen das Qualitätssicherungssystem. Die hergestellten Produkte sind Bayerprodukte. Die Kontrolle der Einsatzstoffe, der Technologietransfer und die Versandfreigabe erfolgen daher durch Bayer.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Prozessentwicklung Verfahrensentwicklung ZeTOTM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung
26.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa
26.07.2017 | Universitätsklinikum Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops