Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diagnose koronarer Herzerkrankungen mittels Urin-Analyse

14.11.2007
Mosaiques diagnostics und ein internationales Netzwerk renommierter Wissenschaftler der "British Heart Foundation" (UK) und des "Baker Heart Research Institute" (Australien) entwickelten eine innovative Methode, um mittels der Analyse von Urin koronare Herz-Erkrankungen zu erkennen.

Koronare Herzerkrankungen (KHK) sind die Hauptursache von Morbidität und Mortalität weltweit. Sie bilden die Todesursache von jährlich ca. zwei Millionen Menschen in Europa und mehr als einer halben Millionen Menschen in den USA. Geographische, geschlechtsspezifische oder sozio-ökonomische Grenzen existieren nicht, weshalb diese Krankheit eine zentrale Herausforderung für die Gesundheitssysteme weltweit darstellt. Eine große Zahl von Todesfällen und bleibenden Gesundheitsschäden könnte durch die frühe Diagnose vermieden werden bzw. durch direkt anschließende effektive, individuelle Behandlung zur Vermeidung klinischer Ereignisse wie z.B. einem akuten Herzinfarkt.

Insgesamt 370 Patienten untersuchten Wissenschaftler von mosaiques diagnostics, der British Heart Foundation (UK) und dem Baker Heart Research Institute (Australien) in einer internationalen geblindeten klinischen Studie. Die Forschergemeinschaft etablierte so einen Urin-Test, der mit einer Sensitivität von 98% und einer Spezifität von 83% zwischen An- bzw. Abwesenheit einer koronaren Herz-Erkrankung unterscheidet. Die hierzu angewandte CEMS Technologie (Kapillarelektrophorese gekoppelte Massenspektrometrie) von mosaiques' gestattet nicht nur die erfolgreiche Identifikation von KHK-Patienten, sondern eröffnet auch die Möglichkeit, die Effekte therapeutischer Maßnahmen zu beobachten. Daher birgt diese nicht invasive und exakte Diagnostik-Methode enorme Vorteile für Patienten mit einem signifikant gesteigerten Risiko von koronaren Herzerkrankungen, wie beispielsweise Patienten mit Typ II Diabetes, sowie für die Fortentwicklung der personalisierten individuellen Medizin.

Ihre Zuverlässigkeit im Bereich Arzneimittelentwicklung hat die Technologie bereits erwiesen im Rahmen von klinischen Studien zur Wirkung von Medikamenten auf das Gefäßsystem und - bei mosaiques' weiteren Diagnostikanwendungen - bei Nierenerkrankungen.

Die Studienergebnisse sind publiziert in dem führenden Journal Molecular & Cellular Proteomics, unter dem Titel: Urinary proteomic biomarkers in coronary artery disease. Die Publikation steht online zur Verfügung unter http://www.mcponline.org/cgi/reprint/M700394-MCP200v1.

Die Studie wurde gefördert von der EU im Rahmen des Projektes "InGenious HyperCare" (Fördernummer: LSHM-CT-2006-037093).

Über mosaiques diagnostics & therapeutics AG
Die mosaiques diagnostics & therapeutics AG wurde in Hannover gegründet. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die frühe und zuverlässige Erkennung von Krankheiten sowie die individuelle Therapieüberwachung und Medikament-Entwicklung. Das Unternehmen nutzt hierfür Polypeptid-Muster (diagnostic pattern = DiaPat) entwickelt durch schnelle und exakte Analyse von Proteinen und Polypeptiden in Körperflüssigkeiten (z.B. Urin oder Zerebrospinalflüssigkeit). Zu diesem Zweck hat mosaiques auf der Basis von klinischer Proteomanalyse eine einzigartige Technologie entwickelt, welche die frühe und differenzierte Diagnose von kardiovaskulären Erkrankungen, Nierenerkrankungen und Krankeiten des urogenitalen Trakts ermöglicht. Die Diagnose von Blasen- und Prostatakrebs, chronischen Nierenerkrankungen, diabetischer Nephropathie, Graft-versus-host-disease, Harnwegsfehlbildungen bei Neugeborenen und kardiovaskulären Erkrankungen wird über die Tochtergesellschaft DiaPat GmbH bereits auf dem deutschen Markt angeboten. Die Mosaiques' Polypeptidmuster-Technology ist geprüft und belegt in zahlreichen geblindeten klinischen Studien mit über 10.000 qualifizierten Patientenproben.

Für weitere Informationen:

Prof. Dr. Harald Mischak
Vorstand
Tel: +49 (0)511 55 47 44 13
Fax: +49 (0)511 55 47 44 31
mischak@mosaiques-diagnostics.com
Dr. Harald-Gerhard Geppert
Director Therapeutic & Clinical Applications
Tel: +49 (0)511 55 47 44 23
Fax: +49 (0)511 55 47 44 31
geppert@mosaiques-diagnostics.com
mosaiques diagnostics & therapeutics AG
Mellendorfer Straße 7-9
D-30625 Hannover
GERMANY

Sibylla Schwarz, | idw
Weitere Informationen:
http://www.mosaiques-diagnostics.com
http://www.mcponline.org/cgi/reprint/M700394-MCP200v1

Weitere Berichte zu: Herzerkrankungen Nierenerkrankung Urin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress
23.02.2018 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren
23.02.2018 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics