Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Labor in der Pille bis zu intelligenten Implantaten

16.10.2007
Intelligente Implantate - Ein Bericht zum Fortschritt bei Neuroprothesen: ist eines der Themen auf dem Symposium "Nanomicrostructures in Diagnostics, Therapy and Therapeutical Monitoring", das während des 3. Weltkongresses für Regenerative Medizin in Leipzig stattfindet.

International ausgewiesene Experten tragen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Nanomikrostrukturen in Diagnostik, Therapie und therapeutischem Monitoring vor.

Zeit: 19. Oktober 2007, 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Congress Center Leipzig
Messeallee 1
Das Symposium ist eine gemeinsame Veranstaltung des Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums der Universität Leipzig (BBZ) und der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE. "Das Symposium ist ein Highlight für die Leipziger Wissenschaftslandschaft im allgemeinen und für den Weltkongress im besonderen", sagt die Leiterin des Symposiums und Sprecherin des BBZ, Professor Dr. Andrea Robitzki. "Uns ist es gelungen, international ausgewiesene Experten aus aller Welt für das Symposium zu gewinnen."

Behandelt werden u.a. neueste "Lab-on-a-Chip Technologien für Diagnostik und Zellanalyse" (Jonathan M. Cooper, Universität Glasgow), "Intelligente Implantate - Fortschritte bei Neuroprothesen" (Thomas Stieglitz, Universität Freiburg) und nicht zuletzt "Festköpernanoporen als Modellsystem für biologische Nanoporen" (Ulrich F. Keyser, Universität Leipzig).

Das Labor in der Pille - Lab on a Pill

Nicht nur das Labor auf dem Chip hat inzwischen Karriere gemacht, sondern auch das Labor in der Pille. J.M. Cooper brachte als erster den Nachweis für das Lab-on-Pill-Konzept. Er wies das Wirkprinzip des Lab-on-a-Pill-Konzepts mit drahtloser Datenübertragung vom Gastrointestinaltrakt nach und entwickelte innovative Lab-on-a-Chip-Formate, die sowohl die Interaktion potentieller Wirkstoffe von Einzelzellen als auch der Signale zwischen den Zellen erkunden. In seinem Referat beschreibt er die ingenieurwissenschaftlichen Herausforderungen, die mit der Integration neuer Sensorformate in die Mikrofluidik im Zusammenhang stehen, um neue Analyseplattformen zu schaffen. Dabei konzentriert er sich auf die Miniaturisierung von Mikro- und Nano-Sensoren für die Biowissenschaften und die Biomedizin.

Intelligente Implantate - Ein Bericht zum Fortschritt bei Neuroprothesen

Thomas Stieglitz gibt eine umfassende Übersicht über ausgewählte Themen der Schnittstelle Zelle-Material aus ingenieurwissenschaftlicher Perspektive. Obwohl viele Menschen inzwischen von technischen Implantaten profitieren, sind immer noch viele biologische und technische Fragen zu lösen, und die Forscher müssen sich zahlreichen Herausforderungen stellen. Dennoch kann der Referent auf eine Reihe von Erfolgen verweisen: Neuroprothesen für die oberen Gliedmaßen haben die Greiffähigkeit bei Patienten mit Querschnittslähmung erfolgreich wiederhergestellt. Das Gehör von mehr als 70.000 Cochlea-Implantat-Patienten ist bereits wieder hergestellt worden. Implantate zur Wiederherstellung des Sehvermögens stehen kurz vor der klinischen Erprobung, und die Forscher auf diesem neuen Gebiet wetteifern um das beste Ergebnis.

Festköpernanoporen als Modellsystem für biologische Nanoporen

Der Leipziger Ulrich F. Keyser referiert über Nanoporen als Sensoren für DNS und die Kräfte, die auf einzelnen DNA Moleküle in einer Festkörpernanopore direkt gemessen werden. Interessanterweise sind die Kräfte in kleinen Nanoporen mit einem Durchmesser von weniger als 15 nm sehr viel größer als die Kraft auf DNA in erheblich größeren Nanoporen. Diese Ergebnisse geben nicht nur einen neuen Einblick in die Physik auf molekularer Ebene sondern werden auch ein tieferes Verständnis des Transports von Polymeren durch biologische Nanoporen erlauben.

weitere Informationen:

Prof. Dr. Andrea Robitzki
Telefon: 0341 97-31240
E-Mail: andrea.robitzki@bbz.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~dmpt

Weitere Berichte zu: Implantat Labor Nanoporen Neuroprothesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kontinentalrand mit Leckage
27.03.2017 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

nachricht Neuen molekularen Botenstoff bei Lebererkrankungen entdeckt
27.03.2017 | Universitätsmedizin Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE