Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Labor in der Pille bis zu intelligenten Implantaten

16.10.2007
Intelligente Implantate - Ein Bericht zum Fortschritt bei Neuroprothesen: ist eines der Themen auf dem Symposium "Nanomicrostructures in Diagnostics, Therapy and Therapeutical Monitoring", das während des 3. Weltkongresses für Regenerative Medizin in Leipzig stattfindet.

International ausgewiesene Experten tragen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Nanomikrostrukturen in Diagnostik, Therapie und therapeutischem Monitoring vor.

Zeit: 19. Oktober 2007, 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Congress Center Leipzig
Messeallee 1
Das Symposium ist eine gemeinsame Veranstaltung des Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums der Universität Leipzig (BBZ) und der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE. "Das Symposium ist ein Highlight für die Leipziger Wissenschaftslandschaft im allgemeinen und für den Weltkongress im besonderen", sagt die Leiterin des Symposiums und Sprecherin des BBZ, Professor Dr. Andrea Robitzki. "Uns ist es gelungen, international ausgewiesene Experten aus aller Welt für das Symposium zu gewinnen."

Behandelt werden u.a. neueste "Lab-on-a-Chip Technologien für Diagnostik und Zellanalyse" (Jonathan M. Cooper, Universität Glasgow), "Intelligente Implantate - Fortschritte bei Neuroprothesen" (Thomas Stieglitz, Universität Freiburg) und nicht zuletzt "Festköpernanoporen als Modellsystem für biologische Nanoporen" (Ulrich F. Keyser, Universität Leipzig).

Das Labor in der Pille - Lab on a Pill

Nicht nur das Labor auf dem Chip hat inzwischen Karriere gemacht, sondern auch das Labor in der Pille. J.M. Cooper brachte als erster den Nachweis für das Lab-on-Pill-Konzept. Er wies das Wirkprinzip des Lab-on-a-Pill-Konzepts mit drahtloser Datenübertragung vom Gastrointestinaltrakt nach und entwickelte innovative Lab-on-a-Chip-Formate, die sowohl die Interaktion potentieller Wirkstoffe von Einzelzellen als auch der Signale zwischen den Zellen erkunden. In seinem Referat beschreibt er die ingenieurwissenschaftlichen Herausforderungen, die mit der Integration neuer Sensorformate in die Mikrofluidik im Zusammenhang stehen, um neue Analyseplattformen zu schaffen. Dabei konzentriert er sich auf die Miniaturisierung von Mikro- und Nano-Sensoren für die Biowissenschaften und die Biomedizin.

Intelligente Implantate - Ein Bericht zum Fortschritt bei Neuroprothesen

Thomas Stieglitz gibt eine umfassende Übersicht über ausgewählte Themen der Schnittstelle Zelle-Material aus ingenieurwissenschaftlicher Perspektive. Obwohl viele Menschen inzwischen von technischen Implantaten profitieren, sind immer noch viele biologische und technische Fragen zu lösen, und die Forscher müssen sich zahlreichen Herausforderungen stellen. Dennoch kann der Referent auf eine Reihe von Erfolgen verweisen: Neuroprothesen für die oberen Gliedmaßen haben die Greiffähigkeit bei Patienten mit Querschnittslähmung erfolgreich wiederhergestellt. Das Gehör von mehr als 70.000 Cochlea-Implantat-Patienten ist bereits wieder hergestellt worden. Implantate zur Wiederherstellung des Sehvermögens stehen kurz vor der klinischen Erprobung, und die Forscher auf diesem neuen Gebiet wetteifern um das beste Ergebnis.

Festköpernanoporen als Modellsystem für biologische Nanoporen

Der Leipziger Ulrich F. Keyser referiert über Nanoporen als Sensoren für DNS und die Kräfte, die auf einzelnen DNA Moleküle in einer Festkörpernanopore direkt gemessen werden. Interessanterweise sind die Kräfte in kleinen Nanoporen mit einem Durchmesser von weniger als 15 nm sehr viel größer als die Kraft auf DNA in erheblich größeren Nanoporen. Diese Ergebnisse geben nicht nur einen neuen Einblick in die Physik auf molekularer Ebene sondern werden auch ein tieferes Verständnis des Transports von Polymeren durch biologische Nanoporen erlauben.

weitere Informationen:

Prof. Dr. Andrea Robitzki
Telefon: 0341 97-31240
E-Mail: andrea.robitzki@bbz.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~dmpt

Weitere Berichte zu: Implantat Labor Nanoporen Neuroprothesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Bakterien aus dem Blut «ziehen»
07.12.2016 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle
07.12.2016 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie